Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Güster verspielt 3:0-Führung in Ratzeburg
Sportbuzzer Sport im Norden Güster verspielt 3:0-Führung in Ratzeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 04.11.2013
Zu früh gejubelt: Güsters Torjäger Thorben Wurr (u.), Gelb-Rot-„Sünder“ Timo Spey (l.) & Co. nach Wurrs drittem Streich. Quelle: Christoph Staffen
Ratzeburg

Nein, eine Vorentscheidung im Kampf um die Kreisliga-Meisterschaft sei noch nicht gefallen, sagte Güsters Trainer Uwe Brügmann nach der 2:0-Führung zur Halbzeit im Top-Spiel des Spitzenreiters SSV beim ärgesten Verfolger Ratzeburger SV. Am Ende einer turbulenten Partie hieß es vor 200 Zuschauern 3:3. Und da auch das Verfolgerduell zwischen dem Büchen-Siebeneichener SV II und dem TSV Berkenthin 3:3 endete, bleibt in der Tabelle alles wie gehabt.

Am Ratzeburger Riemann bestimmte der RSV die Anfangsminuten, doch nach dem 0:1 von Thorben Wurr (8.) nahm der Gast das Heft komplett in die Hand. Wurr (19.) erzielte den Pausenstand, mit dem die Bieber-Elf noch gut bedient war. „Felix hätte das 3:0 machen müssen“, haderte Brügmann mit einer von seinem Sohn vergebenen Großchance. Im zweiten Durchgang wurde das Spitzenspiel seinem Namen voll gerecht. Nach dem dritten Streich von Wurr (56.) war der Gastgeber eigentlich geschlagen, doch die Inselstädter verdienten sich am Ende mit einer tollen Moral einen Punkt. Sven Knuth verkürzte per Elfmeter auf 1:3 (60.). Dann flog Güsters Timo Spey wegen wiederholten Foulspiels vom Platz (66.), und Janne Zunker (70.) schaffte den Anschluss für die Hausherren. Nur zehn Minuten später hatte Wurr die Chance auf seinen vierten Treffer, doch mit einem schwach geschossenen Elfmeter (nach Foul an sich selbst) scheiterte er an RSV-Keeper Jens Nickel. Glück hatte Ratzeburgs Sebastian Gregorczyn, als er erst nach einem Disput mit Wurr keine Rote Karte bekam und später nach einem taktischen Foul an Brügmann nicht Gelb-Rot sah. So köpfte Jonas Kessler (88.) noch zum viel umjubelten Ausgleich ein.

rmü/sta

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handballabteilung des Berliner SC hat die Reißleine gezogen und die weibliche Jugend A mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Schleswig-Holstein-Liga zurückgezogen.

04.11.2013

Fußball-Verbandsliga: Spitzenreiter in Trittau obenauf.

04.11.2013

Wahlstedts Damen schlagen den MTV Heide 3:1.

04.11.2013