Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Gute Qualität beim Ostsee-Cup
Sportbuzzer Sport im Norden Gute Qualität beim Ostsee-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 17.08.2016

Die acht Plätze im Kurpark sind hergerichtet, die Gastronomie ist auf viele Zuschauer vorbereitet. Und der Spielplan steht längst. Heute beginnen die 2. Ostsee-Cup Open der Tennis-Spieler in Timmendorfer Strand mit der Qualifikation. Morgen startet dann das Hauptfeld. Das Turnier ist dotiert mit insgesamt 4000 Euro.

An Position eins gesetzt sind Tomas Charlos vom TC Rot-Weiss Wahlstedt, Nummer 88 der deutschen Rangliste, und Jessica Homberg (THC von Horn und Hamm), die im Ranking an 64 steht. Charlos war im vergangenen Jahr bei der Premiere in Timmendorf noch nicht dabei. Homberg schied damals im Viertelfinale gegen Gitte Möller (TTK Sachsenwald) aus. Die Finalistin der 7. Schwartau Open vor knapp zwei Wochen kommt wieder mit ihrer Familie an die Ostsee.

Das Teilnehmerfeld ist international besetzt – zumindest bei den Damen. Dort schlagen mit Diana Baumgartnere eine Lettin und mit Valeriia Bazhanova eine Ukrainerin auf. Die 19-jährige Baumgartnere kam vor drei Jahren nach Berlin und spielt für Blau-Gold Steglitz. Sie will in einem Jahr ihr Fachabitur machen und anschließend in den USA auf ein College gehen. „Ich weiß aber noch nicht, ob ich dann Tennis-Profi werde“, sagt Baumgartnere, die schon 2015 in Timmendorf dabei war. Bazhanova ist 17 Jahre alt, lebt in Hamburg und ist der Internationalen Tennis Academy angeschlossen.

Die meisten Spieler kommen vom Gastgeber NTSV Strand 08. Bei den Herren schlagen Niklas Guttau (an Position vier gesetzt), Lewie Lane, Friedrich Sommerwerck, Peer Ole Wede und Jonas Pottgießer auf.

Bei den Damen ist Cara June Thom die einzige Starterin vom Veranstalter. Guttau, Lane und Sommerwerck sind noch bis heute bei einem Junior-ITF-Turnier mit dem schleswig-holsteinischen Verbandstrainer Herby Horst in Portugal unterwegs. Sie fliegen erst in der Nacht wieder zurück.

Die Vorjahressieger können ihre Titel nicht verteidigen: Nikolai Soloviev (Blankenese) und Sophia Intert (Wahlstedt) fehlen. Soloviev, der vor einem Jahr das Endspiel gegen Stefan Seifert (Oldenburg) 4:6, 7:5, 10:5 gewann, hatte zunächst gemeldet, zog seine Zusage dann aber wieder zurück. Eine Schulterverletzung macht einen Start unmöglich. Intert verzichtete dieses Mal auf einen Start an der Ostsee. Sie hatte 2015 kampflos gewonnen, weil ihre Gegnerin Carolin Schmidt wegen einer Entzündung im Knie nicht mehr antreten konnte.

Erstmals ist bei diesem Turnier neben Fritz Boeden und Nicolas Speck mit Tim Claussen auch ein Oberschiedsrichter im Einsatz. „Wir wollen möglichst bei allen Turnieren in Schleswig-Holstein mit einem Gespann arbeiten“, sagt Wolfgang Schildknecht. Der Turnierleiter hofft „auf gutes Wetter und dass es wieder so eine tolle Veranstaltung wie vor einem Jahr wird. Die Qualität der Herren- und Damen-Felder dürfte so wie bei der ersten Austragung sein.“

Das sieht „Macher“ Jörg Sommerwerck genauso: „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben in der Breite ein gutes Feld mit 75 Meldungen.“ Der ehemalige Kapitän zur See möchte das Turnier weiter ausbauen. „Wir haben klein angefangen. Vielleicht stocken wir die Preisgelder im nächsten Jahr auf 5000 Euro auf“, sagt Sommerwerck.

Der Tennis-Verband und die Gemeinde Timmendorfer Strand sind in diesem Jahr die größten Sponsoren, dazu kommen viele private Gönner. Sommerwerck hofft auf viele Zuschauer: „Vielleicht finden auch einige Urlauber den Weg vom Strand in den Kurpark und schauen sich die Spiele an.“

2. Ostsee-Cup Open kompakt

Spielplan

Qualifikation: heute, ab 15 Uhr.

Hauptfeld: Fr., ab 13 Uhr. Sa. und So. jeweils ab 9 Uhr; Finale Damen: So., 13.30 Uhr; Finale Herren: So., ca. 15 Uhr.

Plätze

Anlage im Timmendorfer Kurpark;

acht Sandplätze; jeweils 32er-Felder bei Damen und Herren; gespielt wird auch jeweils eine Nebenrunde.

Preisgelder

Herren- und Damen-Sieger jeweils 750 Euro; 2. Platz jeweils 350 Euro; dritter und vierter Platz jeweils 175 Euro.

Titelverteidiger

Sophia Intert (TC RW Wahlstedt) und Nikolai Soloviev (SV Blankenese).

Eintritt

An allen Tagen frei.

Peter-Wulf Dietrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

B-Junioren-Kicker des VfB Lübeck und SV Eichede vertreten die LN-Region in der Regionalliga Nord.

17.08.2016

Zum 25. Mal findet der traditionelle Triathlon in Bornhöved statt – zum ersten Mal auch ein Nachtlauf.

17.08.2016

Kader VfB Lübeck Tor: Brandon Cochrane (SSC Hagen Ahrensburg), Nico Heyden, Nico Holtze (Eintracht Groß Grönau).

17.08.2016
Anzeige