Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Hamburg Stealers wollen in Köln ihre Siegesserie fortsetzen
Sportbuzzer Sport im Norden Hamburg Stealers wollen in Köln ihre Siegesserie fortsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 17.05.2018
Eine Baseballcap der Hamburger Stealers liegt auf einem Baseballschläger. Quelle: Christophe Gateau/archiv
Anzeige
Hamburg

Die Hamburg Stealers reisen nach zuletzt fünf Siegen in Serie in der Baseball-Bundesliga zuversichtlich nach Köln. In der Rheinmetropole stehen für die Hanseaten am Samstag die beiden Nachholspiele bei den Cardinals auf dem Programm. Die Ende März angesetzten Saisonauftaktspiele waren kurzfristig abgesagt worden, weil der Rasen der Cardinals-Anlage bei Pflegemaßnahmen so stark beschädigt worden war, dass kein sicheres Spiel möglich war.

„Wir wollen uns den Top Vier der Tabelle noch weiter annähern“, sagte Cheftrainer Tim Crow, dessen Team aktuell Rang fünf belegt. Zudem betonte Crow: „Wir wissen, dass wir die Siege nicht geschenkt bekommen werden, auch wenn die Kölner in der Tabelle inzwischen hinter uns stehen. Wir müssen in der Offensive weiter zielstrebig und konsequent zu Werke gehen.“

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tennis: Herren 40 verlieren 2:4 gegen Vizemeister Waren.

16.05.2018

Gut 270 Leichtathleten aus ganz Norddeutschland testeten beim Pinneberger Sportfest „An der Raa“ ihre Form. Mehrkämpfer Torge Prüß (SC Rönnau 74/M15) feierte dabei einen Doppelsieg im Speerwerfen (44,98 m) und Stabhochsprung, wo er mit 3,20 m den von ihm kürzlich aufgestellten Landesrekord egalisierte.

16.05.2018

Nachdem es zum Saisonstart in der Ruder-Bundesliga für den „Travesprinter“ des Lübecker RK und der RG Titania Mölln nur zum 17. und vorletzten Platz gereicht hatte, zog Co-Schlagmann Fabian Burgwedel ein zwiespältiges Fazit: „Wir wissen jetzt, was es heißt, in der 1. Liga zu fahren. Obwohl wir uns über den Tag hinweg in jedem Rennen gesteigert haben, konnten wir in der Tabelle nicht weiter nach oben klettern.“

16.05.2018
Anzeige