Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Handball-Oberliga: VfL II in Not, Frauen hoffen auf „Reha“
Sportbuzzer Sport im Norden Handball-Oberliga: VfL II in Not, Frauen hoffen auf „Reha“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 07.11.2013

Oberliga, Männer: HSV Hamburg II — VfL Bad Schwartau II (Sa., 19 Uhr). In der Volksbankarena können die Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein: Während die HSV-Reserve in Bestbesetzung antritt, ergibt sich die Aufstellung der VfL-Zweiten erst nach dem Abschlusstraining. Da die A-Jugend heute in Kiel ran muss und die „Erste“ am Sonntag nach Essen fährt, dürfte es mit interner Unterstützung mau aussehen. Zwar ist Lindner wieder fit. Aber da Maßmann noch noch an einer Knieverletzung laboriert, wird Trainer Mirko Baltic wohl oder übel wieder einmal sein Trikot mitnehmen müssen.

Frauen: Lübeck 1876 — TSV Altenholz (Sa., 17 Uhr). Nach dem ärgerlichen 25:35-Aussetzer beim Tabellenvorletzten in Tarp hofft 1876-Coach Piotr Szynwelski in vermeintlicher Bestbesetzung auf rasche Rehabilitation gegen Altenholz. Mit dem dritten Sieg im fünften Heimspiel soll das Punktekonto wieder ausgeglichen werden.

AMTV Hamburg — ATSV Stockelsdorf (Sa., 18 Uhr). Jenseits von Gut und Böse präsentierten sich zuletzt auch die ATSV-Frauen vor allem in der Abwehr (inklusive beider Torfrauen). Doch da Claudia Danger wieder dabei ist und der Rückraum um Claudia Duhr sowie Anja Krönert zumeist gut mit Svenja Glas am Kreis harmoniert, sollte die Hürde in Rahlstedt zu meistern sein.

SH-Liga, Männer: HSG Tills Löwen — ATSV Stockelsdorf (Sa., 18.30 Uhr). Im einstigen Bezirksderby gibt‘s morgen in Ratzeburg auch einen „Dreikampf“ der Kasza-Brüder: Peter trifft als HSG-Spielmacher auf Paul und Robert im Gäste-Dress. Während die als Geheimfavorit gestarteten Löwen als Drittletzter unter Zugzwang stehen, liegt „Stodo“ als Aufsteiger mit ausgeglichenem Punktekonto voll im Soll. ATSV-Trainer Heiko Grell sieht der Partie insofern gelassen entgegen, denn die Gastgeber müssen das Spiel machen, worauf Stockelsdorf „nur“ zu reagieren braucht.

rl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den relativ leichten Erfolgen gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte kommen nun die harten Brocken auf die SH-Liga-Handballerinnen

der SG Todesfelde/Leezen zu.

07.11.2013

Löwen-Teams treten im Doppelpack in Ratzeburg an.

07.11.2013

Fußball-Verbandsliga: Büchen-Siebeneichen beim Spitzenreiter und Siebenbäumen beim Verfolger gefragt.

07.11.2013
Anzeige