Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Handball-Tänzerinnen, Fußball-Sänger und Schwimm-Gäste
Sportbuzzer Sport im Norden Handball-Tänzerinnen, Fußball-Sänger und Schwimm-Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 02.09.2013

Da schauten vor allem männliche Beach-Fans auch in den Pausen ganz genau hin: Wenn die Hauptdarsteller in der Ahmann-Hager-Arena Zeit zum Luftholen brauchten, ließen die zehn „smart beach girls“ ihre Puschel und Hüften kreisen. Schon auf allen Super-Cup-Turnieren der Tour (Hamburg, Münster, Binz, Kühlungsborn) waren die 17 bis 30 Jahre jungen Mädels aus Berlin dabei, die als Cheerdance-Gruppe des TSV Rudow Berlin amtierender Deutscher Meister sind und zuletzt bei der Jazz-WM in den USA als Zehnte zweitbestes Team aus Europa waren. Auch in Deutschland treten sie regelmäßig vor mehreren tausend Zuschauern auf, waren schon 2011 und 2012 in Timmendorf dabei und sind fester Bestandteil im Pausenprogramm des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

Schwarze Fans: Die Klatschen von Tour-Sponsor smart wurden zur gelben Wand, wenn die Beacher am Netz mal wieder einen „Monsterblock“ gestellt hatten. Immer dann fielen die drei Fans im schwarzen „Ganz-Körper-Kondom“ besonders auf, die auf der Südtribüne „Böckeratzka“ anfeuerten. In deren zu Saisonbeginn in einem Schiffsbauch gedrehten Low-Budget-Filmclip treten die Drei als Endgegner der neuen DM-Sieger auf.

Prominente Besucher: Neben einer ganzen Reihe ehemaliger Beach- Größen (u.a. Markus Dieckmann, Andreas Scheuerpflug) wurden auch artfremde Sportler am Strand gesichtet: So der mehrfache Kanu- Olympiasieger Rüdiger Helm (56, Neubrandenburg) sowie die Hamburger Schwimm-Brüder Steffen und Markus Deibler mit Silke Lippok, die vom Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein eingeladen waren, deren Beacher bei der DM zu unterstützen.

Besondere Ehre: Am DM-Schlusstag wurden die Beachvolleyballer des Jahres geehrt. Während Laura Ludwig tags zuvor mit ihrem fünften DM-Titel (mit Kira Walkenhorst) den Nachweis erbringen konnte, zurecht gewählt worden zu sein, hatte Kay Matysik aufgrund einer Verletzung kurz vor Turnierbeginn absagen müssen — war aber trotzdem im deutschen Beach-Mekka dabei.

Fußball-Einflüsse: Vorm Finale gab Sänger Christian Venus seinen Sky- Song zur Fußball-Bundesliga live zum Besten. Zumindest der Titel passte wenig später auch auf zwei St. Paulianer: „So sehn Sieger aus.“

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sport im Norden Timmendorfer strand - DREI FRAGEN AN...

1 Sie spielen seit elf Jahren Beachvolleyball. Warum hat‘s so lange gedauert mit dem ersten DM-Titel? Ja, da muss man erst 30 werden.

Nein, Spaß beiseite.

02.09.2013
Sport im Norden 21. Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand: Neue Sieger und neue Impulse für die Zukunft - Geduldig zur Goldmedaille

Die Hamburger Strand-Jungs Markus Böckermann und Mischa Urbatzka vom FC St. Pauli haben sich erstmals den DM-Titel gesichert.

02.09.2013

Bürgermeisterin Hatice Kara hatte die Deutschen Meister hoch oben auf dem Siegerpodest gebeten, sich zu ihr herunter zu beugen, ...

02.09.2013
Anzeige