Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Hartenholm beendet Trainingslager mit 2:0 gegen Malente
Sportbuzzer Sport im Norden Hartenholm beendet Trainingslager mit 2:0 gegen Malente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 01.02.2016

Die abstiegsbedrohten SH-Liga-Fußballer des TuS Hartenholm haben ihr Trainingslager im Malenter Uwe Seeler Fußball Park mit einem Testspielsieg gegen Kreisligist TSV Malente beendet. Dabei fielen die Tore allerdings sehr spät. Erst als die Ostholsteiner kräftemäßig nachließen, gewann der TuS per Malenter Eigentor (82.) und einen Treffer von Jannik Holz (86.) mit 2:0. Liga-Obmann Heinrich Wilhelm Genz sagte: „Man hat gemerkt, dass die Truppe müde in den Beinen war, sie hat zunächst recht schwerfällig agiert.“

Neuzugang Charlton Heston (zuletzt vereinslos, davor TuRa Harksheide, SV Henstedt-Ulzburg), von Genz liebevoll „Ben Hur“ genannt, gab sein Debüt als defensiver Mittelfeldspieler und bot einen ballsicheren und passstarken Eindruck. Den ersten Test im Trainingslager verloren die Segeberger mit 0:2 gegen den VfB Lübeck II, Spitzenreiter der Südost-Verbandsliga.

Hartenholm, als Tabellen-16. tief im Kampf um den Klassenerhalt verstrickt, hofft nach den intensiven Malenter Tagen nun auf ein starkes Wir-Gefühl. Schwer genug wird es im Abstiegskampf, denn die Hartenholmer sind in Sachen Spielausfälle und Verletzungen hart getroffen. So wird das Lazarett immer größer. Kjell Brumshagen (Leistenprobleme), Arved Käselau und Christian Jaacks (beide Kreuzbandriss) können gar nicht oder nur individuell trainieren.

Zu Jaacks Sondertraining in Malente bemerkte Genz anerkennend: „Christian imponiert mir, er hat einen enormen Ehrgeiz und zieht sein spezielles Programm eisern durch.“ Das Comeback des 25-Jährigen wäre extrem wichtig für die Mannschaft, deren Chancenverwertung eher mau ist. Dabei kreiert sie immer wieder gute Möglichkeiten. Die Trefferquote liegt jedoch bei einem Torverhältnis von mageren 13:48 — derzeit ist das Liga-Minusrekord.

Der TuS hofft, dass Lennart Holfert, Silvan Gensmer oder Maximilian Kokot (ebenfalls angeschlagen) die Kohlen aus dem Feuer holen können. Aber alle drei sind eher schmale Spielertypen, die zwar kämpfen, denen jedoch die Torjäger-Qualitäten fehlen — harte Welle für Trainer Jörg Schwarzer also. Außerdem wartet gleich im ersten Punktspiel 2016 am Sonntag, 21. Februar, auswärts der starke Tabellenvierte Heider SV, gegen den man im Hinspiel mit 1:2 verlor.

Getestet wird zuvor noch am kommenden Sonntag bei RW Moisling (Verbandsliga Süd-Ost), eine Woche darauf beim TSV Bargteheide (Kreisliga). Zwischendurch wird intensiv auf Kunstrasen in Bad Bramstedt trainiert.

SöGo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den mit rund 75 Teilnehmern überschaubaren Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften mussten die beiden männlichen Aktiven aus der LN-Region — anders als Mareike ...

01.02.2016

1Was nehmen Sie aus dem Trainingslager mit? Ich hoffe nach den intensiven Malenter Tagen auf ein starkes Wir-Gefühl und darauf, dass die besondere Atmosphäre ...

01.02.2016

Holstein bei Frauen und B-Juniorinnen top — Teams aus der LN-Region zahlen Lehrgeld — Krummesser Mädels erst im Finale gestoppt.

01.02.2016
Anzeige