Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Hartenholm will Serie ausbauen
Sportbuzzer Sport im Norden Hartenholm will Serie ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 08.11.2013
Die Hartenholmer um Björn Johannsson (l.) wollen auch Neumünster einen harten Kampf liefern. Quelle: Kugel
Hartenholm

PSV Neumünster — TuS Hartenholm (Sa., 14 Uhr). Nach dem 4:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Heikendorf geht der Blick der TuS-Fußballer nun in Richtung Neumünster. Dabei reist die Mannschaft von Trainer Jörg Schwarzer mit viel Respekt zum Tabellensechsten. Trotz der acht TuS-Spiele ohne Niederlage sind die Segeberger gewarnt. Torwart Christopher Newe betont: „Das wird ein ganz schweres Spiel. Neumünster hat eine sehr gute Truppe beisammen.“ Allerdings soll die Erfolgsserie auch beim Aufsteiger nicht reißen.

„Mir ist es egal, wo wir stehen. Wichtig ist, dass die Mannschaft gute Leistungen gebracht hat. Wir wissen, dass Neumünster keine leichte Aufgabe wird. Aber selbst, wenn wir verlieren sollten, besteht keine Not“, erklärt Schwarzer. Durch den zweiten Saison-Heimsieg verbesserten sich die Hartenholmer auf den zwölften Tabellenplatz und rangieren fünf Zähler vor der Abstiegszone. „Wir werden alles dafür tun, dass unser Erfolgsweg weiterführt“, ergänzt Schwarzer. Dabei kann er wieder auf Morten Liebert zurückgreifen. Der Einsatz von Tim Ollenschläger (Leiste) ist dagegen noch fraglich.

SSC Hagen Ahrensburg — SV Todesfelde (So., 15 Uhr). Der SV Todesfelde tritt mit breiter Brust in Ahrensburg an. Die Sievers-Elf löste am vergangenen Sonntag durch einen eindrucksvollen 4:1-Sieg über den PSV Neumünster das Ticket fürs SHFV-Hallenmasters in Kiel. Und Trainer Sascha Sievers sagt: „Das ist noch immer der absolute Hammer.“ Bis gestern hatte der Coach seinen Jungs freigegeben, erst dann begann die Vorbereitung auf den SSC-Kick. „Die vergangenen Wochen waren für die Jungs wirklich hart. Sie hatten sich mal eine Pause verdient“, erklärt Sievers.

Mit Hagen Ahrensburg wartet allerdings eine erneut schwierige Aufgabe auf den SVT. Als Tabellenvorletzter stehen die Gastgeber mächtig unter Zugzwang. Todesfelde hat hingegen einen Lauf und will diesen fortsetzen. Fraglich ist noch der Einsatz von Kapitän Dominik Lembke, der nach einem Zusammenprall im letzten Spiel über Rückenbeschwerden klagte. Ob Vincenzo Testa mitwirken kann, ist ebenfalls offen. Der Mittelfeldakteur musste gegen Neumünster in der 70. Minute wegen einer Oberschenkelverhärtung ausgewechselt werden. „Ich denke aber, dass wir die beiden Spieler schon wieder hinbekommen“, so Sievers.

mare

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!