Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Heimdebüts für „ToLee“ und Reinfeld
Sportbuzzer Sport im Norden Heimdebüts für „ToLee“ und Reinfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 20.09.2017

Im zweiten Spiel geht’s für Aufsteiger Reinfeld erneut gegen einen Titelanwärter. „AMTV wird nicht so übermächtig wie Scala, aber auch schwer zu knacken sein“, vermutet Coach Detfred Dörling nach dem 20:32 gegen SC Alstertal-Langenhagen und warnt vor dem wurfgewaltigen Rückraum und den schnellen Außen. Da die Saisonvorbereitung „einfach nicht optimal“ gewesen sei, „bräuchten wir eigentlich noch drei bis vier Wochen“, hat Dörling erkannt, der ohne die verletzten Sina Rostek (Finger) und Sabrina Wiencke (Knie) zwölf Spielerinnen zur Verfügung hat.

Männer: HSG Weddingstedt – HSG Ostsee N/G (Fr., 20.30 Uhr). „Wir fahren zum Aufsteiger, um zu gewinnen, dabei wollen wir auch eine bessere Leistung als zuletzt abliefern“, sagt HSG- Trainer Thomas Knorr. Jan-Ove Litzenroth wird sich heute einem Leistungstest stellen, sein Einsatz am Freitagabend „zumindest in der Abwehr“

(Knorr) ist wahrscheinlich. Die Linkshänder Reiter und Schumacher werden noch pausieren: „Da wollen wir nichts riskieren.“

VfL Bad Schwartau II – HSG Schülp (So., 16 Uhr). „Wenn wir an die gute zweite Hälfte in Hürup anknüpfen, haben wir alle Chancen zu gewinnen“, ist VfL-Trainer Thomas Steinkrauß zuversichtlich. Scheel (krank) wird fehlen, Meisner ist aus dem 26:29 in Hürup angeschlagen, dürfte aber ebenso dabei sein wie Nagorsen (nach beruflichen Verpflichtungen). „Dadurch haben wir weitere Alternativen im Rückraum“, freut sich Steinkrauß aufs Spiel. rl/ep

Auswärts zweimal Außenseiter

SH-Liga

Männer: Marne/Brunsbüttel – MTV Lübeck (Sa., 18 Uhr). „Die HSG spielt seit Jahren an der Spitze der SH-Liga mit“, hat MTV-Trainer Peter Kasza einigen Respekt vor dem Spitzenreiter. Dennoch wollen die Aufsteiger die Punkte nicht kampflos abgeben. Kasza wird in den beiden kommenden Spielen auf seinen urlaubenden Kapitän Alexander Tantius verzichten müssen, „aber wir haben genügend Optionen.“

Frauen: MTV Heide – VfL Bad Schwartau (So., 16 Uhr). „Wir können beim Top-Favoriten unbeschwert aufspielen“, sieht VfL- Trainer Sven Kröger dem ersten von drei Auswärtspartien in Folge gelassen entgegen. Vom Team erwartet er, dass es sich „achtbar aus der Affäre zieht“.

Lauenburger SV – HSG Fockbek/Nübbel (Sa., 17 Uhr). „Unser erstes Heimspiel wollen wir gewinnen“, nimmt LSV-Trainer Carsten Mahnecke die Favoritenrolle gern an. Verzichten muss er auf Vanessa Wulf deren MRT-Untersuchung (Kreuzband) noch aussteht. Suelin Demir hat ihre Wadenprobleme weitestgehend überstanden.

rl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute um Punkt 14 Uhr beginnt die 69. Auflage des Landesturniers in Bad Segeberg. Dann erobern die sieben und acht Jahre alten Springpferde das Gelände an der Eutiner Straße und sorgen für eine sportlich frische und sehenswerte Eröffnung. Im Blickpunkt steht das bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreiche Youngster-Trio.

20.09.2017

Grandioser Saisonauftakt für die besten Tischtennis-Talente des TSV Schwarzenbek: Bei der Landesrangliste der Schülerinnen und Schüler B (U13) sowie der Mädchen und Jungen (U18) in Aurich holten die Europastädter fünfmal Edelmetall. Ein Titel ging auch an Preußen Reinfeld.

20.09.2017

Tom Malutedi, der einst für das Boxteam Hanse Wismar in den Ring stieg, musste den Kampfsport aus gesundheitlichen Gründen aufgeben / Bei der Para-WM holte der 20-Jährige Staffel-Gold.

19.09.2017
Anzeige