Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Heimturnier als Zwischenstation
Sportbuzzer Sport im Norden Heimturnier als Zwischenstation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 25.06.2013
„Ich habe zwei Saisonziele: Ich will zur EM und eine Drei-Sterne-Prüfung reiten.“ Vielseitigkeitsreiterin Marie Kraack, ORV Malente-Eutin
Eutin

„Keiner filmt, keiner sagt dir, was du besser machen musst. Bei diesem Turnier ist einfach kein Druck dahinter — das ist einfach schön“, ist Marie Kraack die Vorfreude auf ihren Start in Eutin, wo sich heute ab 14 Uhr bis Sonntag 1744 Pferde und 900 Reiter (3200 Meldungen) an der Bundesstraße 76 tummeln, anzumerken. Die Vielseitigkeits-Reiterin aus der Rosenstadt, die inzwischen mit ihren Pferden in Bad Bramstedt wohnt, mischt sich beim Sommerturnier unter die Spring- und Dressurreiter, um nicht nur „nach dem Stress mit anspruchsvollen Prüfungen ein bisschen runterzukommen“. Das Turnier bis zur Klasse S** nutzt die 21-Jährige vom ausrichtenden ORV Malente-Eutin als Vorbereitung auf dem Weg zur Europameisterschaft der Jungen Reiter und Junioren. „Ich habe zwei Saisonziele: Ich will zur EM und eine Drei-Sterne-Prüfung reiten“, erklärt Kraack.

Um an der Europameisterschaft in Jardy (Frankreich) vom 12. bis 15. September teilnehmen zu können, muss die Wirtschaftspsychologie-Studentin zunächst bei der zweiten Sichtung im Rahmen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften vom 5. bis 7. Juli in Lonnerbecke einen guten Eindruck hinterlassen. In Eutin holt sie sich mit ihrem Erfolgspferd Havanna Club den Feinschliff. „Ich werde eine L-Dressur und ein L-Springen reiten, damit Havanna Club, der ja sonst auf M-Niveau unterwegs ist, Spaß hat und an Selbstbewusstsein gewinnt“, sagt die Junge Reiterin.

Während die Amazone die „Spezialisten“ nur ein wenig ärgern will, wartet auf die Nachwuchsreiter aus Schleswig-Holstein — ebenfalls auf L-Niveau — eine große Hürde auf dem Weg zur Baltic Horse Show in Kiel. Bei der dritten von sechs Stationen des LVM Cups kämpfen in Eutin die 16- bis 21-jährigen Talente um ein Ticket für das internationale Turnier in der Landeshauptstadt Mitte Oktober. Die jungen Dressurreiter sind am Sonnabend um 13.30 Uhr gefordert, die Springreiter stehen am Sonntag ab 12.30 Uhr im Mittelpunkt. Die vier besten Kandidaten erhalten die Einladung zum Finale, aus der Dressur lösen die besten Zwei die Fahrkarte.

In 84 Prüfungen mit einem Preisgeld von 29 000 Euro können sich die Zuschauer auf hochklassigen Sport freuen. Am finalen Sonntag, der wie tags zuvor um 8 Uhr mit Prüfungen im Viereck beginnt, steigt um 17 Uhr mit der S**-Dressur Intermediaire I das Highlight. Regionale Größen im Springsattel sind um 17.30 Uhr gefragt, wenn 50 Teilnehmer im S*-Springen mit Siegerrunde um den Titel reiten.

Mitfavoritin ist die Fehmaranerin Inga Czwalina, die mit Lesthago nach ihrem Auftritt beim heimischen Fehmarn-Pferde-Festival am vergangenen Wochenende erneut angreifen will. Der gebürtige Ire Eoin Ryan vom RSV Krummesse, der auf der Insel im Großen Preis der Klasse S*** Sechster wurde, will seine starke Form auch in Eutin unter Beweis stellen. Die größte Konkurrenz geht vom Fehmarn-Sieger Thomas Voß (Schülp) aus.

Eingebunden in das fünftägige Event sind die Amateur-Landesmeisterschaft im Springen. Darüber hinaus tragen Ostholsteins Starter in verschiedenen Leistungsklassen den dritten Durchgang der Kreistitelkämpfe aus. Für ORV-Buschreiterin Kraack geht‘s nicht um Titel, sondern um Spaß. Die großen Aufgaben kommen erst noch.

• Teilnehmerliste und Zeitplan unter www.reiten-ostholstein-orv.de

ga/bz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war wirklich ganz stark von Annemarie Stark: Bei den 11. Deutschen Meisterschaften im Frauenboxen in Straubing verteidigte die aus Badendorf stammende 28-jährige Offizierin der Marineunteroffiziersschule Plön als Favoritin ihren Titel im Fliegengewicht bis 51 Kilogramm.

25.06.2013

Er war der Meister im Viereck: Falk Stankus vom PSFV Süseler Baum dominierte beim Turnier in Hoisdorf die beiden schwersten Dressurprüfungen. Zunächst holte sich der Sibstiner mit Birkhof‘s Haakon den Sieg in der Prüfung der Klasse S* vor Anna-Lena Kracht (RG Hof Barkholz) mit Corifeo und Daniela Bruch (RuRV Lockstedter Lager) mit Noble Dancer.

Beke Zill 25.06.2013

Buntes Treiben auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg: Bei der Kreispferdeleistungsschau kämpften die Reiter in 37 verschiedenen Prüfungen im Springparcours und im Dressurviereck bis zur Klasse M nicht nur um vordere Platzierungen.

Beke Zill 25.06.2013
Anzeige