Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Holsteiner Hoch in Hamburger Halle
Sportbuzzer Sport im Norden Holsteiner Hoch in Hamburger Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 29.01.2019
Starkes Holsteiner Herren-Quartett unterm Hamburger Hallendach: Der Einzelsieger Pelle Boerma (v.l.) gewann mit Niklas Guttau auch das Doppel-Finale gegen Lucas Hellfritsch und Lewie Lane. Quelle: TVSH
Hamburg/Lübeck

Holsteiner Dominanz in Hamburg-Horn: Bei den gemeinsamen Hallen-Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg gingen alle drei Titel an Tenniscracks aus der LN-Region. Der für den TTK Sachsenwald aufschlagende Reinbeker Pelle Boerma (21) gewann bei den Herren nicht nur das Einzelfinale gegen Julian Onken (Uhlenhorster HC), sondern danach mit dem 19-jährigen Niklas Guttau (NTSV Strand 08) auch das Doppel-Endspiel gegen Lucas Hellfritsch und Lewie Lane (Suchsdorfer SV/Strand 08). Bei den Damen verteidigte Anna Klasen (TC RW Wahlstedt) ihren Titel gegen Imke Schlünzen (THC Horn und Hamm).

Geschafft! Titelverteidigerin Anna Klasen (TC RW Wahlstedt, r.) nach ihrem 6:3, 3:6, 10:5-Finalsieg über die Hamburger Lokalmatadorin Imke Schlünzen (THC Horn Hamm). Quelle: TVSH

Im Herren-Einzel erwischte der an Nummer 5 gesetzte Boerma einen „Sahne-Sonntag“ und schaltete im Halbfinale den topgesetzten Deutschen U18-Meister Guttau mit 6:3, 6:1 aus, um anschließend als Nr. 153 der DTB-Rangliste den immerhin um 42 Plätze besser notierten und neun Jahre älteren Uhlenhorster Onken mit 6:7, 6:3, 10:4 niederzuringen und sich die 1000-Euro-Siegprämie zu verdienen.

Doppel-Titelgewinn als Trostpflaster

Nach einer längeren Verschnaufpause machte er dann im Doppel-Endspiel an der Seite seines unterlegenen Halbfinalgegners sein zweites Meisterstück und bezwang Hellfritsch/Lane 7:6 und 6:4. Für den letztjährigen Einzel-Vizemeister Guttau war das nach dem solo verpassten Finaleinzug ein willkommenes Trostpflaster. Der 19-Jährige aus Grube erkannte zudem fair an: „Pelle, mit dem ich seit gut zwei Jahren am Stützpunkt in Wahlstedt zweimal pro Woche zusammen trainiere, war einfach der Bessere, zumal ich auch nicht mein bestes Tennis gespielt habe. Umso schöner, dass wir dann zusammen gegen unsere Freunde und Mitstreiter Lucas und Lewie gewinnen konnten.“

Titelverteidigerin topfit

Bei den Damen, die sich „mangels Masse“ nur im Einzel duellierten, wurde Anna Klasen ihrer Favoritenrolle als topgesetzte Vorjahressiegerin und Nr. 35 im DTB-Ranking gerecht: Mit drei Zwei-Satz-Siegen und nur sechs abgegebenen Spielen ins Halbfinale gestürmt, servierte die 25-Jährige Wahlstedterin dort auch Vinja Lehmann (Club an der Alster) 6:4, 6:1 ab. Im Endspiel gegen Lokalmatadorin Schlünzen, die sich zuvor mit 7:5, 6:3 gegen Katharina Huhnholz (TC an der Schirnau) durchgesetzt hatte, leistete sie sich dann nach dem 6:3-Auftakt ein 3:6 im zweiten Satz, entschied aber den Match-Tiebreak mit 10:5 für sich. Während beide Finalistinnen sich über ein kleines Präsent und Blumen freuten, erhielt Klasen zudem 1000 Euro. Schlünzens Vizetitel wurde mit 500 Euro garniert.

Andreas Oelker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nord-Judoka im Stuttgarter DM-Wechselbad: Miriam Butkereit und Dominic Ressel feiern ihre Titelgewinne, Igor Wandtke ärgert sich als „Vize“ über die verpasste fünfte Meisterschaft

28.01.2019

Fast 400 Stimmen Vorsprung hatte er bei der Wahl zum LN-Sportler des Jahres. Nun gibt der Torjäger vom VfB Lübeck, Daniel Franziskus, im Video Einblicke in sein Privatleben, zeigt uns seinen Terrier Jaycob und wie er auch außerhalb des Fußballplatzes mit seinen Teamkollegen kämpft.

24.01.2019

Lübecks Judo-Ass Igor Wandtke (28) ist zwar nicht topfit, peilt aber am Wochenende in Stuttgart seinen fünften DM-Einzeltitel an.

24.01.2019