Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Jürgen Spieß als Kampfrichter gefordert
Sportbuzzer Sport im Norden Jürgen Spieß als Kampfrichter gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 14.12.2017
Jürgen Spieß (63) ist nicht nur Boxtrainer beim PSV Wismar, sondern auch Kampfrichter. An diesem Wochenende amtiert er als Ring- und Punktrichter beim 5. Sven-Lange- Gedenkturnier in Schwerin. Quelle: Foto: Peter Preuss
Schwerin/Wismar

Obwohl der Wismarer PSV-Boxtrainer und Kampfrichter Jürgen Spieß (63) selbst 183 Mal als Faustkämpfer im Ring stand, verschweigt er nicht, dass er doch etwas aufgeregt ist, wenn er als Kampfrichter in das Seilquadrat klettert. „Es kribbelt schon ein wenig, denn ich möchte als Kampfrichter meine Sache auch gut machen“, sagt Spieß.

Mit dem Boxen begann er mit zwölf Jahren. Im Nachwuchsbereich wurde Jürgen Spieß mehrmals DDR-Meister. Nach seiner aktiven Laufbahn 1973 machte er seinen Trainerschein. Und 1980 erwarb er auch die Kampfrichter-Lizenz. Bei mehr als 650 Veranstaltungen amtierte Spieß als Punkt- und Ringrichter. Er absolvierte Prüfungen als Internationaler Kampfrichter und Supervisor.

Am Wochenende ist der 63-Jährige in Schwerin gefordert. Vom Deutschen Boxsportverband (DBV) wurde er als Kampfrichter für das 5. Internationale Sven-Lange-Gedenkturnier berufen, das von heute bis Sonntag in der Palmberg-Arena stattfindet. „Das ist für mich eine Auszeichnung“, meint Jürgen Spieß. „Immerhin starten bei diesem hochkarätigen Turnier Nachwuchshoffnungen, die bei den nächsten Olympischen Spielen dabei sein werden“, ist Spieß überzeugt.

20 Teams aus Deutschland und der Welt haben ihre Teilnahme zugesichert. Mit dabei sind Boxer aus Frankreich, England, Niederlande und Dänemark. Erstmals werden auch Faustkämpfer aus Litauen, Sri Lanka, Indien und Weißrussland erwartet.

Mit neun Turniersiegen sammelte das Team aus England bisher die meisten Goldmedaillen, gefolgt vom Landesverband Niedersachsen und Gastgeber BC Traktor Schwerin, die jeweils fünf Turniersieger stellen konnten. Die vom Ex-Profi-Boxweltmeister und Trainer Sebastian Zbik betreuten Schweriner Nachwuchsboxer möchten die aus dem Vorjahr erkämpften vier Goldmedaillen verteidigen. „Das wird zwar nicht einfach sein, doch ich bin da optimistisch“, blickt Jürgen Spieß voraus. „Die Schweriner Nachwuchsboxer haben in den vergangenen Jahren einen enormen Leistungssprung gemacht“, meint Jürgen Spieß. Die jüngsten Erfolge liegen erst eine gute Woche zurück. In Köln holten die Schweriner bei der Deutschen U-18-Meisterschaft zwei Titel, Silber- und Bronzemedaillen und wurden damit bester Landesverband in Deutschland.

Programm: Heute, 14.00 Uhr: 1. Viertelfinale, 18.00 Uhr: 2. Viertelfinale, Sonnabend, 10.00 Uhr: 1. Halbfinale, 14.00 Uhr: 2. Halbfinale, 18.00 Uhr: 3. Halbfinale, Sonntag, 11.00 Uhr: Finale

Peter Preuß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeister Beyer stellt 1,8 Millionen Euro für Stadionsanierung in Aussicht.

14.12.2017

Handballerinnen spielen auf Sieg beim Spitzenreiter.

14.12.2017

Oberligist FC Anker reist zur letzten Partie des Jahres nach Berlin / Das Hinspiel endete 1:1.

14.12.2017
Anzeige