Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Juliane Weihs gewinnt NWM-Spring-Cup
Sportbuzzer Sport im Norden Juliane Weihs gewinnt NWM-Spring-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 17.10.2017
Die Grevesmühlenerin Juliane Weihs hat den NWM-Spring-Cup 2017 als Gesamtsiegerin in Gadebusch gewonnen. FOTOS (2): JUTTA WEGO

Sehr spannend verlief das Finale zum NWM-Springcup, das im Rahmen des 23. Hallen-Reitturniers auf dem Zuchthof der Familie Makowei in Gadebusch ausgetragen wurde.

Großer Zwei-Sterne-Preis der Stadt Gadebusch geht an Thomas Holz.

Würde Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) die führende Juliane Weihs (Grevesmühlen) noch abfangen können, die fünf Punkte Vorsprung hatte? Der 18-Jährige gab mit Derbys dream alles und sauste fehlerfrei nach 23,93 Sekunden in der zweiten Phase des M-Springens über die Ziellinie. Zuvor hatte Philipp Makowei (Gadebusch) mit Stalypso’s Billy Jeam M 26,45 Sekunden vorgelegt.

Juliane Weihs ging kein zu großes Risiko ein, blieb mit Verlano in der zweiten Phase, die zwölf Paare erreichten, ebenfalls fehlerfrei. Sie war mit 28,73 Sekunden aber fast fünf Sekunden langsamer als Sieger Maack. Das reichte für den fünften Platz. In der Endabrechnung holte Weihs mit einem Punkt Vorsprung den Pokal und strich dafür 500 Euro Prämie ein. Christoph Maack erhielt für den zweiten Platz noch 300 Euro. Michael Nagel, der seinen dritten Rang aus den drei ersten Wertungsspringen verteidigen konnte, durfte sich über 200 Euro freuen.

Reiterbundvorsitzender Hans- Joachim Richter (Groß Strömkendorf) nahm die feierliche Ehrung in Gadebusch vor dem Großen Preis vor. Er bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Sponsoren, die die zweite Auflage dieses Cup-Wettbewerbs ermöglicht haben.

Im Mächtigkeitsspringen, einem der Höhepunkte des Turniers, war die Halle richtig gut gefüllt. In diesem Jahr ging es bis zu einer Höhe von 2,05 Meter. Diese übersprangen im dritten Stechen Jan Peters (Schwanebeck) mit Cocolores und Carsten Titsch (Isernhagen/Niedersachsen) mit Oreal Des Etains Z fehlerfrei. Beide wurden als gemeinsame Sieger ausgerufen.

Den Großen Zwei-Sterne-Preis der Stadt Gadebusch gewann Thomas Holz aus Emsdetten bei Münster. Er legte im Stechen als Zweiter von zehn Teilnehmern auf dem achtjährigen Westfalen Can do Light einen fehlerfreien Ritt mit höchstem Risiko in sensationellen 30,79 Sekunden vor. An dieser Zeit bissen sich die restlichen acht Starter die Zähne aus.

Der 35-Jährige, der in der Geschichte des Gadebuscher Hallenturniers nach drei Jahren Abstinenz das siebte Mal dabei war, gewann somit den Großen Preis und wurde mit zwei Siegen und insgesamt 14 Platzierungen sowie einem Gewinngeld von 4094 Euro erfolgreichster Reiter des Turniers. Am nächsten kam ihm mit 31,78 Sekunden Max-Hilmar Borchert (26) aus Stechlin mit dem zwölfjährigen Caspino.

Christoph Lanske (Steffenshagen) traute man es als einzigem MV-Reiter zu, die Zeit von Thomas Holz zu knacken. „Wenn es einer schaffen kann, dann Christoph“, sagte André Plath (Poel). Der 28-Jährige hat mit der neunjährigen Stute Chacco’s Girl alles gegeben. An der Wendung zur zweifachen Kombination war Lanske einen Galoppsprung weiter weg als Holz. Der hatte hier ganz großes Glück, weil die Stange mächtig wackelte. 32,43 Sekunden zeigte die Uhr für Lanske im Ziel, mit der er Dritter wurde. André Thieme (Plau) und Heiko Schmidt (Neu Benthen) folgten.

Ergebnisse

1. Platz: Juliane Weihs (RSC Sandfelder e.V. Grevesmühlen) 2. Platz: Christoph Maack (RSV Kirch-Mummendorf) 3. Platz: Michael Nagel (RFV Gadebusch) 4. Platz: Jenny Kammholz (RSV Kirch-Mummendorf)

5. Platz: Ivan Kisiov RFSV Insel Poel) 6. Platz: Lilli Plath (RFSV Insel Poel)

7. Platz: Philipp Makowei (RFV Gadebusch) 8. Platz: André Plath (RFSV Insel Poel) 9. Platz: Birthe Makowei (RFV Gadebusch)

10. Platz: Dr. Jörg Neubauer (RV Seenland-Klein Labenz).

Franz Wego

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rugbyspielgemeinschaft MV, zu der auch die Freibeuter aus Wismar gehören, besiegte in der verbandsliga Nord die bis dahin ungeschlagene zweite Vertretung der SG Odin/Döhren aus Hannover mit 57:5.

17.10.2017

Testorf/Upahl gewinnt gegen SKV Benz 2:1 / FC Selmsdorf erzielt ersten Saisonsieg / Mallentiner SV auf Abstiegsplatz.

17.10.2017

Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Gewichtheben in Bremen waren die Athleten des Herrnburger AV mit vier Startern vertreten, die durchweg die in sie gesetzten Erwartungen erfüllten.

17.10.2017
Anzeige