Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Keine Punkte, aber Pokale vor JFV-Ende?
Sportbuzzer Sport im Norden Keine Punkte, aber Pokale vor JFV-Ende?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 16.05.2018

Oberliga, A-Junioren: JFV Eutin/Malente - Heider SV 1:2 (0:1). Dank einer starken Leistung gestalteten die Eutiner die Partie gegen den Ligaprimus weitestgehend ausgeglichen. Den frühen Rückstand (Mika Kieselbach, 15.) egalisierte Robin Kelting nach einem Foul an Silas Büning im Strafraum vom Punkt (55.). Als das Team um Kapitän Marvin Freund den „kleinen HSV“ dann einmal zu ungestört kombinieren ließ, traf Jaspar Peters zum letztlich entscheidenden 1:2, weil für den JFV der eingewechselte Fabio Gravile (88.) und Justin Toth (90.) ihre Einschusschancen nicht nutzten. Nun geht’s zunächst im Kreispokal-Finale am Montag in Lensahn gegen den klassentieferen TSV Pansdorf weiter (16 Uhr), nächstes Punktspiel ist am 27. Mai beim TSV Altenholz.

B-Junioren: JFV Eutin/Malente - SV Henstedt-Ulzburg 0:5 (0:1). Auch gegen eine zunächst ersatzgeschwächte Gästeelf des Tabellenzweiten war das Team von Trainer Swen Friedrich-Rodriguez letztlich klar unterlegen. Heute (19.30 Uhr) geht’s im Heimspiel gegen SSC Hagen Ahrensburg um wichtige Punkte im Abstiegskampf, am Pfingstmontag ab 13 Uhr soll dann vor der Auflösung des JFV zum Saisonende in Lensahn noch einmal der Kreispokal im Finale gegen Kreisliga-Spitzenreiter JSG Ostholstein/Kabelhorst KSSC gewonnen werden.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tennis: Herren 40 verlieren 2:4 gegen Vizemeister Waren.

16.05.2018

Gut 270 Leichtathleten aus ganz Norddeutschland testeten beim Pinneberger Sportfest „An der Raa“ ihre Form. Mehrkämpfer Torge Prüß (SC Rönnau 74/M15) feierte dabei einen Doppelsieg im Speerwerfen (44,98 m) und Stabhochsprung, wo er mit 3,20 m den von ihm kürzlich aufgestellten Landesrekord egalisierte.

16.05.2018

Nachdem es zum Saisonstart in der Ruder-Bundesliga für den „Travesprinter“ des Lübecker RK und der RG Titania Mölln nur zum 17. und vorletzten Platz gereicht hatte, zog Co-Schlagmann Fabian Burgwedel ein zwiespältiges Fazit: „Wir wissen jetzt, was es heißt, in der 1. Liga zu fahren. Obwohl wir uns über den Tag hinweg in jedem Rennen gesteigert haben, konnten wir in der Tabelle nicht weiter nach oben klettern.“

16.05.2018
Anzeige