Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Kurios: Der Spielabsage folgt ein Spielabbruch
Sportbuzzer Sport im Norden Kurios: Der Spielabsage folgt ein Spielabbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 27.07.2017
Schlutups Torwart Nick Heymann verletzte sich bei dieser Aktion und musste mit Verdacht auf einen Bänderriss ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer weiteren Verletzung eines Schlutuper Spielers wurde das Testspiel in Schönberg abgebrochen. Quelle: Foto: Jens Upahl

Kurioser Testspieltag für den FC Schönberg. Zunächst fiel der ursprünglich für Dienstag geplante Testspielgegner aus, dann wurde die Partie gegen den TSV Schlutup beim Stand von 5:2 abgebrochen. „Das tut uns sehr leid. Wir hoffen, dass die Spieler schnell wieder gesund werden“, sagte Schönbergs Trainer Tom Körner.

Erzielte einen lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit: Neuzugang Hannes Komoss: Quelle: Foto: Steffen Oldörp

Eigentlich wollte Landesligameister Schönberg im dritten Vorbereitungsspiel gegen Viktoria Lübeck testen. „Doch die haben morgens um halb neun angerufen und uns mitgeteilt, dass sie aufgrund zahlreicher verletzter Spieler keine Mannschaft voll bekommen“, erklärte der FC-Vorsitzende Wilfried Rohloff. „Daraufhin haben wir versucht, einen anderen Gegner zu finden“, ergänzte er. Der TSV Schlutup (Aufsteiger in die Verbandsliga) mit dem ehemaligen FC-Spieler Thomas Manthey als Trainer erklärte sich spontan bereit. Sehr zur Freude von Rohloff. Denn so konnte die Elf von Trainer Tom Körner weitere Spielpraxis für die Anfang August beginnende Saison sammeln. Anders als geplant musste die Partie aufgrund des vielen Regens vom Rasen im Palmberg-Stadion auf den Kunstrasenplatz verlegt werden. Nach 65 Minuten wurde das Spiel jedoch zur Nebensache. Beim Stand von 5:2 brach Schiedsrichter Dominic Koch die Partie ab. Grund war die Verletzung von Schlutups Torhüter Denis Bohnsack. Schlutups 18-jähriger Keeper verließ den Platz mit Verdacht auf einen Bänderriss. Zuvor hatte sich bereits Schlutups Lars-Sebastian Klein verletzt und musste ausgewechselt werden. „Die Verletzungen sind sehr traurig, aber letztendlich kann man das nie ganz vermeiden“, meinte Schlutups Trainer Thomas Manthey, für den es selbstverständlich war, seinem Ex-Verein mit der kurzfristigen Testspielzusage zu helfen. „Jedes Spiel macht auch uns mehr Spaß als zu trainieren“, sagte Manthey.

Die Tore für den FC Schönberg schossen am Dienstag Hannes Komoss, Nick Heymann und Homan Said. Komoss brachte die Gastgeber bereits in der sechsten Minute in Führung und erhöhte nach nur 16 Minuten auf 2:0. Der Neuzugang des SV Dassow war es auch, der den dritten Schönberger Treffer (22.) erzielte - ein lupenreiner Hattrick. In einer einseitigen Partie erhöhte Heymann nach noch nicht einmal einer halben Stunde auf 4:0 (23.). „Das waren 45 sehr, sehr gute Minuten, die wir gespielt haben“, freute sich Schönbergs Coach Tom Körner. „Wir haben gut verschoben, standen insgesamt sehr gut, obwohl es uns der Gegner nicht leicht gemacht hat, weil er früh gestört hat“, analysierte Körner.

Die beiden Treffer der Schlutuper fielen in der zweiten Hälfte (53., 55.), nachdem Tom Körner mehrfach gewechselt hatte. „Da waren wir nicht mehr so präsent auf dem Platz, sind nicht mehr so aggressiv in die Zweikämpfe gegangen. Da hat man gesehen, dass es dann schwer für uns wird“, fügte er hinzu.

Das 5:2 erzielte der eingewechselte Homan Said (64.). Beim Versuch, den Schuss abzuwehren, hatte sich Schlutups Torhüter verletzt, dabei laut geschrien. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Dominic Koch das dritte Testspiel des FC Schönberg ab. Für Thomas Manthey eine gute Entscheidung: „Völlig richtig. Ich finde, der Schiedsrichter hat nicht nur in der Situation eine gute Leistung gezeigt.“

Das vierte und letzte Testspiel bestreitet der FC Schönberg morgen. Gegner ab 14 Uhr im Palmberg-Stadion ist Verbandsligist TSV Bützow.

FC Schönberg: Boddin, Iserhot, Burmeister, Klaczinski, Köpke, Schröter, Heymann, Körner, Kahle, Komoss, Aldermann, Plotzke, Said Tore: 1:0 Komoss (6.), 2:0 Komoss (16.), 3:0 Komoss (22.), 4:0 Heymann (23.), 4:1 Nagel (53.), 4:2 Meier (55.), 5:2 Said (64.)

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga ist der Grevesmühlener FC noch abgestiegen. Und das, obwohl der GFC die Partie gegen den PSV Wismar II eigentlich mit 5:1 gewonnen hatte.

27.07.2017

Bereits zum 14. Mal richtet der SC Ostseebad Boltenhagen von heute bis Sonntag den Beachtennis-Cup am Ostseestrand aus.

27.07.2017

Langen Atem wollen und müssen insgesamt 190 Wassersportler am Sonntag erneut beweisen.

27.07.2017
Anzeige