Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden LRG-Achter mit Maximilian Munski nicht zu schlagen
Sportbuzzer Sport im Norden LRG-Achter mit Maximilian Munski nicht zu schlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 28.04.2018
Lübeck

Bei bestem Wetter ist gestern die die 90. Lübecker Ruder-Regatta auf der Wakenitz gestartet – und der Achter der Lübecker Ruder-Gesellschaft hat gleich zwei Bundesliga-Großboote geschlagen: Die LRG mit Olympia-Silbermedaillengewinner Maximilian Munski setzte sich über die Sprintstrecke von 350 Metern vor dem Maschsee-Achter aus Hannover und dem Travesprinter des Lübecker Ruder-Klubs und der RG Mölln durch. Auch über 1000 m nutzte die LRG ihren Heimvorteil und sicherte sich das das traditionelle Rippchen-Essen. Steuerfrau Rica Schöning (Ratzeburger RC), die die Juniorinnen-WM anpeilt, überzeugte im Einer, gewann bei den Juniorinnen B. Die Regatta geht heute ab 8 Uhr weiter, um 14.24 Uhr steigt der Achter-Sprint und um 14.56 Uhr über 1000 Meter der Wanderpreis der Hansestadt. Weiterer Höhepunkt ist das Einerrennen der Junioren A, bei dem Max-Lennart Rosenfeld (LRG) um 15.44 Uhr um ein Fahrrad vom Unternehmen Pedale rudert.

sta/sbö

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem zweiten Tag beim Auftakt-Wochenende der 2. Segel-Bundesliga in Friedrichshafen mischt die Crew des Lübecker Yacht Clubs (LYC) ganz vorn mit – für den Lübecker Segler Verein (LSV) läuft es am Bodensee dagegen bei Leichtwind-Bedingungen noch nicht nach Plan.

28.04.2018

Anlässlich des 10. Jahrestages der Sanierung des PSV-Sportplatzes findet am 1. Mai ab 10.00 Uhr der landesoffene Leichtathletik-Mehrkampf der Altersklassen 6 bis 13 auf dieser Sportanlage statt.

26.04.2018

Spitzenreiter BFC Preussen verzichtet aus Kostengründen / Am Sonnabend wird das Team von Trainer Christoph Nisius von Peffersport Berlin erwartet.

26.04.2018