Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Leichtathletik-Talente zeigen Mehrkampf-Qualitäten
Sportbuzzer Sport im Norden Leichtathletik-Talente zeigen Mehrkampf-Qualitäten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 28.06.2017
Finn Wild meisterte bei seinem Vierkampfsieg im Hochsprung die 1,44 Meter – eine neue persönliche Bestleistung. Quelle: Foto: Bo
Henstedt-Ulzburg

14 goldene, zehn silberne und neun Bronzemedaillen haben die rund 50 Nachwuchs- Leichtathleten des SC Rönnau 74 bei den landesoffenen Mehrkampf-Kreismeisterschaften abgesahnt. Trainer Ralph Meyer konnte zudem zufrieden feststellen: „Es wurden 65 neue persönliche Bestmarken aufgestellt.“

Besonders der Nachwuchs des SC Rönnau 74 räumt bei landesoffenen Kreismeisterschaften in Hernstedt-Ulzburg mächtig ab.

91 Mädchen und Jungen aus dem Kreis Segeberg hatten sich im Beckersberg-Stadion getroffen, um sich im sportlichen Vergleich zu messen, und ließen sich dabei auch von zweitweisem Nieselregen nicht beirren.

Einen großen Sprung nach vorn hat Finn Wild gemacht. Der M13er vom SCR steigerte sich im Hochsprung auf 1,44 m. Mit seiner Grundschnelligkeit (75 m: 11,02) sprang er 4,58 m weit und kam so auf siegreiche 1669 Punkte im Vierkampf vor Klubkamerad Mika Krüger (1619), der sich vorerst mit 9,90 Sekunden über 75 Meter an die Landesspitze setzte.

Mit zu den Schnellsten der M11-Altersklasse gehört Cedric Barth, der sich auf 8,01 Sek. über 50 m steigerte und im Dreikampf mit 1022 Punkten hinter dem Kaltenkirchener Philipp Schmalz (1070) Silber holte.

Einen weiteren Rohdiamanten hat Meyer mit Ben Breustedt (M10) in seinen Reihen. Die Steigerung über 50 Meter von 8,07 auf 7,84 Sek. (Platz 1 der Landesliste) spricht Bände. Ben knackte mit 1037 Punkten letztlich als Einziger die 1000er Marke im Dreikampf.

Nanno Tetzlaff vom SCR holte mit 712 Punkten Silber im Dreikampf der M9, Kaltenkirchens Tom Behrens war mit 772 Punkten unbezwingbar. Die schnellsten Beine unter den Achtjährigen im Lande hat Aaden Dankert, wie er in 8,78 Sek. über 50 m bewies und damit Lokalmatador Fabian Schönemann mit 662 Punkten um zwei Zähler auf Platz zwei verwies. Unter den 18 Teilnehmern holte hier der Leezener Nicholas Ristow mit 578 Punkten und Rang 5 die beste Platzierung für seinen Verein.

In der Altersklasse der W12- Mädchen lag Lokalmatadorin Mia Wunsch mit 1748 Punkten weit vorn. Auf den nachfolgenden Rängen lieferten sich Paula Löbe (1595 Punkte) und Carolina Jürgens (1568) vom SCR ein spannendes Duell, bei dem sich die letztlich Drittplatzierte über 75 Meter um zwei Zehntel auf starke 10,80 Sekunden verbesserte.

Mit Einstellung ihrer Bestzeit über die 50-m-Sprintstrecke (7,95) reichte es für Julie Goldmann in der W11 zur Bronzeplakette mit 1076 Punkten. Mit einem SCR-Doppelsieg endete der Dreikampf der W10.

Zwölf Zähler Vorsprung hatte Jette Pauer (1044) letztlich vor Team-Kameradin Mathilda Weiß. Vereinskollegin Aylin Kazak dominierte die zehnköpfige W8-Konkurrenz mit 667 Punkten.

Alle Staffelsiege erlief ausnahmslos der SC Rönnau 74 und war auch über die 800 m überaus erfolgreich. Hier siegte in der M9 Jakob Kuhn in 2:56,82 Min, die W8 beherrschte Jette Beyer (3:29,06), und Johanna v.d. Borne gewann konkurrenzlos in 3:28,58 Minuten.

bo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom Mini-Mix- zum Nationalspieler: Juri Knorr (17) feierte vor zehn Jahren seine Premiere bei den Handballtagen, war seitdem jedes Jahr am Ball.

28.06.2017

Jugend-Fußball: Torhungrige JFV-Teams fahren im Doppeldecker-Cabrio gemeinsam in die Regionalliga.

28.06.2017

Bei den Offenen Jugend- und Nachwuchs-Bezirksmeisterschaften Süd der Altersklassen U9 bis U21 absolvierten insgesamt 110 Tennis-Talente aus Schleswig-Holstein und ...

28.06.2017
Anzeige