Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Luca und Leo: Bargteheider Duo ist das Beste im ganzen Norden
Sportbuzzer Sport im Norden Luca und Leo: Bargteheider Duo ist das Beste im ganzen Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 27.01.2016

Als alles vorbei war, ließen sich Luca Meder und Leo-Niklas Schultz ihr liebgewonnenes Ritual nicht nehmen, obwohl die Heimreise deutlich kürzer war als üblich. „Nach größeren Turnieren genehmigen wir uns immer einen Besuch bei McDonald‘s als Belohnung“, verriet der 15-jährige Luca. Und verdient hatten sie sich die Belohnung allemal nach den Norddeutschen Tischtennismeisterschaften der Jugend und Schüler, die diesmal in Ahrensburg ausgespielt wurden: Gemeinsam hatten sie sich den Titel im Jungen- Doppel gesichert, in der U18-Konkurrenz schließlich auch das Finale gegen Jonathan Dietrich und Till Cassens von der ausrichtenden TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf mit 3:2 gewonnen.

Was nicht überraschend kam, weil beide an Position 1 gesetzt waren. Was aber auch nicht selbstverständlich war, weil es „im Viertelfinale gegen die Berliner schon ganz schön eng wurde“, wie Luca in seinem Turnierresumee eingestehen musste. Nach 2:0-Satzführung wurden Emil Hu und Nick Flasche stärker, und nach 2:2-Satzausgleich „haben wir den fünften dann knapp mit 11:9 gewonnen.“

Keineswegs als Flasche erwies sich der Berliner gleichen Namens auch im Einzelwettbewerb. Nach einer ersten Niederlage schon in der Gruppenphase gegen den Rostocker Til Puhlmann hatte sich Luca am zweiten Turniertag zunächst gegen Philipp Meißen aus Berlin 3:2 durchgesetzt und dann auch den topgesetzten, allerdings aufgrund einer Sehnenscheidenentzündung leicht gehandicapten Ex-Bargteheider Jonathan Dietrich nach verlorenem ersten Durchgang noch mit 3:1-Sätzen aus dem Weg geräumt. Im Halbfinale erwies sich Flasche dann aber als zu stark. Die Nummer 2 aus dem Berliner Verbandsliga-Team des TuS Lichterfelde gewann 3:2 gegen Luca. „Das war ärgerlich, weil ich schon 2:0 nach Sätzen geführt habe, aber in den letzten drei hat er aufgedreht und ich bin nicht mehr reingekommen, konnte nicht mehr mein bestes Tischtennis spielen“, sagte der Bargteheider KGB- Gymnasiast (9. Klasse), der beim TSV im Verbandsoberliga-Team an Position 4 spielt „und irgendwann auch ins Regionalliga-Team“

will. „Noch aber sind die Sechs dort besser als ich, und es wird sicher noch zwei, drei Jahre dauern, bevor dort ein Platz frei wird.“

Bereits im Regionalliga-Team schlägt sein Doppelpartner Leo-Niklas Schultz auf, der wie Luca „fünf- bis sechsmal in der Woche“ trainiert und deshalb nur noch wenig Zeit hat, mal mit Freunden kicken zu gehen. Früher hat er zudem „lange Handball gespielt“. Der 16-jährige Zehnklässler am Eckhorst-Gymnasium (mit Sport- Profil) kam ebenfalls bis ins Halbfinale, musste sich dort aber dem späteren Norddeutschen Meister Johannes Laute mit 2:3 geschlagen geben. „Ein bisschen enttäuscht bin ich schon“, gab Leo nachher zu. „Halbfinale ist auch nicht schlecht, aber Dritter bin ich auch schon letztes Jahr geworden.“

Freuen konnten sich beide aber doch darüber, dass sie mit Platz 3 im Einzel ihren Platz für die Deutsche Jugendmeisterschaften am 23./24. April in Essen sicher haben. „Im Vorjahr bin ich in der Gruppenphase hängen geblieben. Also ist es das Ziel, diesmal weiter zu kommen“, sagt Leo. Nicht erwähnen muss er, dass für den Fall auf der Rücktour ein Besuch McDonald‘s fällig wäre.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der SH-Liga kamen die A-Jugend-Handballer der HSG Tills Löwen gegen die Bramstedter TS zu einem 29:24 (15:16)-Erfolg.

27.01.2016

Auch für zwei junge Mehrkämpfer aus der LN-Region ist die DM in Hamburg der Höhepunkt der Hallensaison: John Schlegel (Ahrensburger TSV) ist vorab mit einer ...

27.01.2016

Beim Kreisranglistenturnier der Badminton-Jugend U11 bis U17 in Eutin war die BSG Eutin der erfolgreichste Verein mit fünf ersten Plätzen.

27.01.2016
Anzeige