Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Lübecker Doppelerfolg beim SV Eichede
Sportbuzzer Sport im Norden Lübecker Doppelerfolg beim SV Eichede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 27.09.2016

A-Junioren: SV Eichede – VfB Lübeck 0:2 (0:1). Während sich der VfB auf Platz 3 schob, bleibt der SVE Tabellenletzter. Die Hausherren spielten voll auf Offensive – und hatten Pech, als ihnen nach acht Minuten ein Strafstoß verwehrt wurde. SVE-Trainer Christian Jürss: „Wer weiß, wie das Spiel dann gelaufen wäre.“ Erst nach einer halben Stunde kam der VfB besser ins Spiel und hatte durch Tim Iden eine Großchance. Auch als Marco Behrens gegen Jannik Loose die „Notbremse“ zog, dafür Rot sah (34.) und der VfB fortan in Unterzahl spielte, gelang es dem SVE nicht, sich gute Chancen zu erspielen. Stattdessen traf drei Minuten vor dem Seitenwechsel Jiyan Capli per Freistoß zur VfB-Führung.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Steinburger ihre zahlenmäßige Überlegenheit besser zu nutzen. Doch die VfB-Defensive stand sicher, erst in der 77. Minute verfehlte Vincent Seifert knapp das Tor.

In der fünften Minuten der Nachspielzeit wurde dann Jassin Zabihi im SVE-Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelte Capli sicher zum Endstand. VfB-Trainer Julian Meese war zufrieden. „Wir haben gegen den Ball gut gespielt, und wir hatten wohl auch die klareren Chancen.“ Der VfB hat am Sonntag (14 Uhr) Heimrecht gegen den Niendorfer TSV.

SVE: Marschner - Tonnesen (60. Zaske), Bornbek , Schröder (71. Seifert), Reimers - Knuth, Günther (63. Schulz), Hasselbusch, Will - Loose (81. Habbi), Möller.

VfB: Hebes - Iden, Willebrand, Behrens - Baafi, Weidemann, Shalom (67. Stöver), Vogt (77. Korup), Sivirca - Capli, Miljic (83. Zabihi).

B-Junioren: SV Eichede – VfB Lübeck 2:3 (0:2). „Das hätten wir wesentlich einfacher haben können“, stellte VfB-Trainer Jan-Philipp Kalus nach der Partie fest, während Eichedes René Wasken verärgert war: „Die dümmere Mannschaft hat das Spiel verloren.“ Beide Teams spielten offensiv, Eichede wollte durch ein frühes Tor Ruhe in die Partie bekommen. Doch nach 20 Minuten brachte Tim Röben-Müller die Grün-Weißen nach einem Eckball in Front. Nur zwei Minuten später köpfte Marius Kluge zum 2:0 ein, abermals nach einer Ecke. Erst als Leutrim Selimi zunächst das dritte Gegentor verhinderte (32.) und drei Minuten nach Wiederbeginn per Strafstoß verkürzte, folgte ein offener Schlagabtausch. Nach Kluges 1:3 (63.) blieb der SVE gefährlich, erst in der 77. Minute nutzte Tim Zittlau eine Unaufmerksamkeit der VfB-Abwehr zum 2:3.

SVE: Studt - Zittlau, Holst, Selimi - Bannach, Voigt (41. Berisha), Krüger (75. Yilmaz), Hinze, Raschka (41. Gümüsdere) - Sommer, Cevik (53. Hanich).

VfB: Heyden - Franke, Bonilla Szelitzki, Stöver, Alonso - Tiessen, Shalom, Meydaner (53. Günther), Schmidt (41. Grguri) - Röben-Müller (64. Reimann), Kluge (75. Tan). fd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pinneberger Duo Martin Schütte und Kerstin David nutzt die Gunst der Stunde zum Sieg. Mitsubishi-Trio mischt das Feld auf.

27.09.2016

Starke erste Hälfte beim 65:96 gegen Oberliga-Absteiger 1. SC Norderstedt.

27.09.2016

Handball-Landesliga, Frauen HSG Wankendorf/Bornhöved – GHG Hahnheide 32:27 (15:12). Diese Partie war für den Aufsteiger eine runde Sache.

27.09.2016
Anzeige