Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Lübecker U23 feiert Turniersieg
Sportbuzzer Sport im Norden Lübecker U23 feiert Turniersieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 15.01.2018
Wismar

Nicht der favorisierte Oberligist FC Anker Wismar, der vor einer Woche das internationale Schweriner Hallenturnier gewann, siegte beim 1. Hallenmasters von Wismar, sondern die U23 des VfB Lübeck. Die Gäste aus Wismars Partnerstadt legten bereits im ersten Gruppenspiel den Grundstein für den Cup-Gewinn. Da besiegten sie in einer spannenden Partie den Wismarer Oberligisten mit 3:2, obwohl der FC Anker zweimal durch Tore von Ivanir Rodrigues in Führung lag. Von dieser Pleite erholten sich die Schützlinge von Trainer Christiano Dinalo Adigo nicht mehr.

Denn auch im zweiten Spiel mussten sie sich gegen den Landesligisten SG Dynamo Schwerin mit 1:2 geschlagen geben. Fürs Weiterkommen hätte sogar ein Unentschieden in diesem Spiel gereicht, doch die Landeshauptstädter schockten Anker Sekunden vor der Schlusssirene. Da erzielten sie in Unterzahl den Siegtreffer. Im letzten Gruppenspiel ließ der Oberligist gegen die II. Mannschaft vom PSV Wismar nichts anbrennen und siegte mit 5:0. „Wir haben gegen Lübeck und Schwerin zu einfache Tore kassiert“, war Adigo sauer.

Ganz anders präsentierte sich dagegen Landesligist PSV Wismar. Das Team von Trainer Danny Pommerenke drückte der Gruppe B den Stempel auf. Es gewann alle drei Spiele und qualifizierte sich ungeschlagen für das Halbfinale. Doch da scheiterten die Wismarer knapp mit 0:1 an Dynamo Schwerin. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich der PSV dann aber gegen die Überraschungsmannschaft FC Seenland Warin mit 7:6 (3:3) nach Neunmeterschießen durch. Dennis Martens war bei der Wariner Fünf der Unglücksrabe, als Marcel Lewerenz seinen Neunmeter parierte. So konnte der PSV Wismar die 500-Euro-Prämie für den dritten Platz für die Mannschaftskasse in Empfang nehmen.

Der FC Seenland Schwerin hat insgesamt als Sieger der Qualifikationsrunde eine gute Rolle gespielt. Zwar musste das Team vom Glammsee gegen die „Erste“ des PSV Wismar im Gruppenspiel eine 0:1-Niederlage hinnehmen, doch nach dem torlosen Remis gegen Oberligist FC Mecklenburg Schwerin stand die Wariner Elf im Halbfinale. Dort war die in 18 Punktspielen ungeschlagene U 23 des VfB Lübeck der Gegner. Philipp Schröder konnte den 0:1-Rückstand zwar egalisieren, am Ende waren die Lübecker aber cleverer. Die Wariner konnten sich trösten: Mit Philipp Schröder stellten sie den besten Torwart.

Etwas enttäuschend war der Auftritt des Landesligisten FC Schönberg. Die Maurinestädter verloren alle drei Gruppenspiele. Erst in der Partie um Platz sieben gegen den Kreisligisten PSV Wismar II ließen sie ein wenig Können aufblitzen und gewannen mit 4:0-Toren.

Verdienter Sieger des 1. Hallenmasters, das der FC Anker gemeinsam mit dem PSV Wismar ausrichtete, wurde die U23 des VfB Lübeck. Das Team von Spielertrainer Nils Lange konnte alle Spiele siegreich gestalten. Im Finale wurde die SG Dynamo Schwerin mit 3:0 besiegt. Mit André Kalbau, der einst für den FC Anker kickte, stellten die Lübecker auch den auffälligsten Spieler. „Das hat richtig Spaß

gemacht. Mit dieser Auszeichnung habe ich gar nicht gerechnet“, freute sich Kalbau.

Das 1. Hallenmasters fand eine gute Resonanz. An beiden Tagen erlebten etwa 1000 Zuschauer das Hallenspektakel. „Es ist ein absolutes Highlight für unsere Stadt. Es wäre schön, wenn dieses Turnier von FC Anker und PSV Wismar zur Tradition werden würde“, lobte Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) die beiden Ausrichter. Auch Jan-Arne Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der Volks- und Raiffeisenbank Mecklenburg, die als Hauptsponsor zu den größten Unterstützern des Turniers gehörte, fand nur lobende Worte: „Allen verantwortlichen Organisatoren und Sponsoren gehört ein großes Dankeschön.“

Peter Preuß und Andreas Kirsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals in dieser Saison ist Badminton-Bundesligist TSV Trittau in einem Punktspiel komplett leer ausgegangen, unterlag mit 2:5 beim 1. BC Beuel. Der war zwar – anders als bei Trittaus 6:1-Sieg im Hinspiel – beinahe in Bestbesetzung angetreten. Dennoch war für Trittau mehr drin.

15.01.2018

Ergebnisse: Gruppe A: SG Dynamo Schwerin – PSV Wismar II 2:0, FC Anker Wismar – VfB Lübeck U23 2:3, SG Dynamo Schwerin – FC Anker Wismar 2:1, VfB Lübeck U23 – PSV ...

15.01.2018

Neuburger SV sahnt zwei Einzelauszeichnungen ab: Erpen-Köhn auffälligster Spieler und Hölgermann bester Torwart.

15.01.2018
Anzeige