Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Mareike Rösing macht DM-Double mit Rekord perfekt
Sportbuzzer Sport im Norden Mareike Rösing macht DM-Double mit Rekord perfekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 31.01.2016
Quelle: Iris Hensel

Mit 75 Teilnehmer(innen) waren die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Männer, Frauen, U20- und U18-Talente im Hamburger „Glaspalast“ zwar eine überschaubare Veranstaltung. Aber das konnte das glänzende DM-Double von Mareike Rösing (TuS Lübeck) am ersten Tag nicht trüben: Mit neuem Deutschen Rekord von 4120 Punkten verbesserte die 16-Jährige die U18-Bestmarke der Hannoveranerin Antonia Schulze-Borges von 1999 um 23 Zähler und wurde nach ihrem Siebenkampf-Coup im Freien nun auch Deutsche Meisterin ihres Jahrgangs im Hallen-Fünfkampf.

Was für ein Auftakt für die Lübeckerin: Mit neuem Landesrekord über 60 m Hürden sprach die Gymnasiastin (Oberschule zum Dom) gleich ein Machtwort und toppte die 2008 an gleicher Stelle von Svea Koberg (Fleckeby) erzielten 8,72 Sekunden um zwei Hundertstel. Dann baute Rösing im Hochsprung über fast alle Höhen ab 1,61 m „ein Haus“ und beendete die Flugshow nach neuer Traumhöhe von 1,82 m, um Kräfte zu sparen. „Mit so einer Höhe hab‘ ich nie gerechnet“, gestand sie lächelnd. Landestrainer Dirk Schulz erklärte das durch ihre gezielt gestärkte Rumpfmuskulatur: „Sie kann den Absprung jetzt besser halten.“

Da fielen anschließend auch eher mäßige 12,41 m mit der Kugel nicht ins Gewicht. Schulz fand: „Nach so einem Hochsprung ist die Weite okay.“ Beim Weitsprung waren die sechs Meter zwar noch nicht fällig, aber ihre eingestellte Bestleistung von 5,89 m waren das zweitbeste Resultat unter 13 Konkurrentinnen, so dass der Vorsprung auf die spätere Vizemeisterin Antonia Kohl (Halle/ 3975) auf 175 Zähler anwuchs — der Deutsche Rekord kam in Sicht. Schulz kalkulierte vor dem 800-m- Finale: „2:36 Minuten muss Mareike laufen.“ Bei bisher erzielten 2:28 Min. keine Utopie. Mit diesem Wissen ging‘s auf die abschließenden vier Runden, und nach 2:34,40 Minuten waren Titel und nationale Bestmarke perfekt. „Am besten fand ich den Hochsprung, das war Wahnsinn“, meinte die Doppelmeisterin und fügte hinzu: „Mit dem 800-er war ich zwar nicht zufrieden, aber jetzt freue ich mich erstmal über das Erreichte und mache Pause.“

Bei den U18-Siebenkämpfern steuert John Schlegl (Ahrensburg) nach vier Disziplinen mit 2597 Punkten auf Bronzekurs. Niklas Sagawe (Eutin/2189) geht heute ab 9.30 Uhr als Zwölfter ins Rennen.

bo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kreisligist TSV Lensahn, Timmerhorn-Bünningstedt und der Türkische SV aus Lübeck sind bei den Futsal-Landesmeisterschaften der Herren in der Hansehalle bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

30.01.2016

SVG Pönitz: Beim Blitzturnier des Verbandsligisten musste die Tordifferenz den Ausschlag geben, denn sowohl die SVG als auch die weiteren Teilnehmer Anker ...

30.01.2016

Der neue VfB-Trainer Rolf-Martin Landerl über den Stil, den er spielen lassen will, was er Rouven Schröder zu verdanken hat und über die Sache mit Sebastian Deisler.

30.01.2016
Anzeige