Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Mölln holt wieder einen Punkt, Kruse glänzt mit Dreierpack
Sportbuzzer Sport im Norden Mölln holt wieder einen Punkt, Kruse glänzt mit Dreierpack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 12.11.2013
Mit vollem Anlauf ins Glück: Möllns Stürmer Sascha Stange trifft drei Lübeckern vorbei zum 1:0 in die TuS-Maschen. Quelle: Eric Lekien
Mölln

Möllner SV — TuS Lübeck 1:1 (1:1). Die MSV verdiente sich zum dritten Mal in Serie ein Unentschieden. Dabei hatten die Gäste den durchaus besseren Start. Doch zwingende Möglichkeiten blieben aus, da die Möllner aus einer stabilen Defensive heraus gut verteidigten. Die Hausherren kamen anfangs überhaupt nicht in die Partie, trotzdem gingen sie in Front. Per Fernschuss schloss Sascha Stange (10.) einen Konter erfolgreich ab. Doch die Lübecker kamen zum verdienten 1:1, Patrick Warnemünde (26.) glich mit einem gefühlvollen Heber aus. Nach dem Wechsel blieben die Gäste präsent, doch vor dem MSV-Strafraum waren die Ideen weiterhin nicht vorhanden. Die Möllner witterten ihre Chance, als Pascal Kwiatkowski (75., Gelb-Rote Karte) vorzeitig vom Platz musste. „Wir konnten aber daraus leider keinen Profit schlagen, da wir nach vorne zu ungenau und zu hektisch gespielt haben“, bilanzierte Möllns Keeper Christian Hering.

WSV Tangstedt — Breitenfelder SV 2:3 (0:2). Nach sieben Spielen ohne Sieg konnten die Uhlenbuscher endlich wieder einen wichtigen Dreier einfahren. Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Andreas Rabe (Pönitz) verschlief der WSV die komplette erste Hälfte. Die Lauenburger konnten schalten und walten, der Gastgeber fand überhaupt nicht statt. Der BSV nutze seine Überlegenheit schnell aus. Keeper Steffen Johann konnte einen Freistoß nur abklatschen, Daniel Kruse (8.) stand goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz sicher ab. 20 Minuten später kam Kruse (28.) zum zweiten Treffer, nach einer tollen Einzelleistung ließ er per Drehschuss aus knapp zehn Metern Johann keine Chance. Ohne nennenswerte Torchance ging es für enttäuschende Gastgeber in die Pause.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war der WSV überhaupt nicht präsent, nach Vorlage von Agonis Krasniqi köpfte Kruse (56.) seinen dritten Treffer. Doch urplötzlich war beim Gastgeber wieder Leben in der Bude und man packte sich an die Ehre. Das Begunk-Team spielte jetzt munter mit. Sascha Kausch (63.) und Asadullah Khan (79.) machten die Partie wieder spannend, der BSV verlor jetzt komplett den Faden. Die Gäste verpassten durch Krasniqi und Kruse die Entscheidung, Johann hielt seine Elf in der Partie. In der Nachspielzeit hatten die Hausherren den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Kopfball von Benjamin Bahr blieb ohne Folgen für den BSV. „Wir haben erst nach dem 0:3 mit dem Fußballspielen angefangen, somit ein verdienter Sieg der Gäste“, erklärte WSV-Obmann Michael Hilker.

Eintracht Groß Grönau — TSV Trittau 4:5 (2:3). Im munteren Scheibenschießen fuhren die Stormarner einen hochverdienten Dreier ein. Bis zur Pause spielte Trittau seinen Gegner an die Wand, die Grönauer machten viele Fehler im Aufbau. Daniel Schwenn (10.) brachte die Blau-Gelben zwar in Front, doch Matthies Detjens (20.), Marcel Anton (32.) und Felix Stirl (33.) münzten die Überlegenheit schnell in Tore um. Grönau kam dagegen aus dem Nichts und mit gütiger Mithilfe der Gäste zum 2:3 durch Florian Hahn (45.).

„Auch wenn es am Ende sehr knapp war, wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Trittau hat uns 45 Minuten lang überrannt. Das hätte zur Pause schon ein Schützenfest werden müssen“, sagte Co-Trainer Jan-Sebastian Berr. Da die Gäste die Vorentscheidung verpassten, entwickelte sich nach dem Wiederanpfiff eine enge Partie. Daniel Lantz (59.) erzielte das 2:4, doch Dennis Moldenhauer (67.) verkürzte schnell. In der Schlussminute packte Trittau durch Patrick Rösler das Ergebnis in trockene Tücher (90.), Moldenhauers erneuter Anschluss (90.+3) kam zu spät.

rmü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!