Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Nach 76 Sekunden alle guten Vorsätze dahin
Sportbuzzer Sport im Norden Nach 76 Sekunden alle guten Vorsätze dahin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 02.11.2013
Grevesmühlen

Mit dem festen Vorsatz, den direkten Kontrahenten in der Tabelle zu überholen und sich damit weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen, war in der Fußball—Landesliga West der Grevesmühlener FC nach der unfreiwilligen Pause vor einer Woche beim Parchimer FC gestern in sein Heimspiel gegen Blau-Weiß Polz gegangen. Am Ende blieb es bei diesem Vorsatz, der schon 76 Sekunden nach dem Anpfiff einen entscheidenden Rückschlag erhielt. Einen schönen schnellen Angriff über vier Stationen schloss Goncalves Dias Andrade De Oliviera mit dem 0:1 ab.

Der Portugiese mit brasilianischen Wurzeln setzte vor allem in der ersten Halbzeit, im zweiten Durrchgang tauchte er mehr und mehr ab, immer wieder Akzente und war auch nach 23 Minute als Vorbereiter des zweiten Polzer Tores beteiligt. Eine schöne Flanke köpfte schließlich Jöhn Mäder zum 0:2 unhaltbar für Kawczynski im GFC-Tor ein. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber blieben derweil meist im Ansatz stecken. Lediglich in der 13. Minute versuchte es Geburtstagskind Felix Hackert, er wurde am Spieltag 26 Jahre alt, einmal mit einem Aufsetzer-Fernschuss, den der keineswegs sicher wirkende Polzer Ersatz-Schlussmann (der Stammkeeper war nicht dabei) nur mit Mühe zur Ecke lenken konnte. Kurz vor der Pause kam dann die Zeit von Kristof Kawczynski. Bis dahin zwar zweimal bezwungen, aber ansonsten nicht ernsthaft geprüft, bewahrte er in der 35., 40. und 42. Minute mit Glanzparaden seine Mannschaft vor der durchaus möglichen Vorentscheidung.

Mit dem 2:0-Vorsprung im Rücken zogen sich die Polzer in der 2. Halbzeit immer mehr zurück, schienen allerdings auch nicht mehr so frisch wie vor der Pause. Nun kam der GFC zu einigen guten Chancen.

In der 47. Minute verzieht Jacek Glowaczewski freistehend aus 18 Metern, in der 61. Minute landet ein Kopfball von Kevin Reggentin an der Latte. Vier Minuten später geht ein Reggentin-Kopfball knapp am Tor vorbei. Nach einem Foul an Mathias Bahr sah Christoph Neumann die rote Karte, so dass die Gäste in der Schlussviertelstunde nur noch zu zehnt waren. Neun Minuten vor dem Abpfiff unterlief Kevin Hey dann im Spielaufbau ein kapitaler Abspielfehler im Mittelfeld, denn die Polzer zu einem Konter nutzten. Lukasz Polak war es schließlich, der diesen Konter mit dem 0:3 abschloss und damit für die Entscheidung sorgte. Das 1:3 in der 89. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik. Nach einer Flanke von Jacek Glowachewski köpfte Adam Kawczynski den Ball zunächst an den Pfosten. Von dort sprang das Leder an den Körper des Torhüters und von dort dann zurück ins Tor.

Keinen guten Tag erwischten gestern auch die anderen beiden Nordwestteams. Tabellenführer FC Anker Wismar II kassierte daheim mit dem 0:1 gegen die SG Ludwigslust/Grabow seine erste Saisonniederlage, die TSG Gadebusch verlor ebenfalls zu Hause gegen Aufbau Boizenburg   1:2.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FC Anker Wismar feiert nach 0:0 zur Pause 6:1-Sieg beim FSV Bentwisch. SG Roggendorf hofft heute auf ersten Pluspunkt gegen FC Mecklenburg Schwerin.

02.11.2013

SG-Handballerinnen müssen sich gegen die HSG ohne ihre beste Torschützin behaupten.

31.10.2013

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

FC Dornbreite II — TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Nach dem 3:1-Derby-Sieg über den Sereetzer SV hofft der Pansdorfer Trainer Dennis ...

31.10.2013