Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Nasse Bälle, krasse Keeper und viel Spaß
Sportbuzzer Sport im Norden Nasse Bälle, krasse Keeper und viel Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 01.07.2017
Turnier-Trubel rund um die Lohmühle: Die meisten der 5500 Aktiven der 23. Lübecker Handballtage tummeln sich hier auf 21 Rasenfeldern. Quelle: Fotos: Staffen (3)
Lübeck

Die dunkelsten Wolken sind am Mittag verzogen, und so war der Dauerregen vom Vortag gestern bei den 23. Internationalen Lübecker Handballtagen kein Thema mehr.

Regen und Matsch stören die 5500 Aktiven bei den Handballtagen kaum, Nachwuchs geht mit viel Elan und Schwung auf Torejagd.

„Die Rasenplätze sind zwar in Mitleidenschaft gezogen worden, doch mit nassen Bällen und schwierigem Geläuf müssen alle Mannschaften fertig werden. So gibt es keine Ausreden“, meinte Christoph Nisius, Trainer der weiblichen Jugend A des VfL Bad Schwartau, die ihren Coach gestern mit vier Siegen zum 34. Geburtstag beschenkten.

„Gefeiert wird trotzdem nicht“, meinte Nisius nach dem abschließenden 7:1 gegen den TSV Mildstedt, „schließlich geht es am Sonntag um 11.20 Uhr auf dem Center Court mit dem Top-Spiel gegen den AMTV Hamburg weiter“. So verpasste er die Player’s Party und den Coach-Abend.“

„Großes Lob an die Handballer. Die sind alle trotz des Wetters sehr entspannt und richtig gut drauf“, zog Orga-Chef Marcus Sievers gestern ein Zwischenfazit: „Vor ein paar Jahren auf der Falkenwiese war es viel schlimmer. Wir hatten befürchtet, dass die Leute hier vom Regen genervt sein könnten, aber das Gegenteil ist der Fall. Die Stimmung ist bestens, und im Stadion finden 4000 Menschen Schutz vor dem Regen, im Zelt sind es 3000 und in der Hansehalle nochmal 2500.“ Und die kamen am Mittag zu einem besonderen Genuss: Das U19-Nationalteam Japans hatte kurzfristig ein öffentliches Training angesetzt. „Das war natürlich ein Highlight“, meinte Sievers.

Ein Kandidat für die deutsche Nationalmannschaft ist der D-Jugendliche Torwart Jason (10) von Lübeck 1876 – meint zumindest Teamkollege Xerxes (12): „Jason ist echt krass. Der beste Keeper Lübecks – wenn nicht von ganz Deutschland“, gab es Riesen-Lob für den Youngster nach dem 13:2-Kantersieg gegen die SG Adendorf. Meeno (11) haderte zwar etwas mit den Bedingungen („Im Regen war es sehr rutschig, und wird sind oft hingefallen“), und auch Justin (12) fand es „am Freitag zu nass“, doch das war eigentlich völlig egal: „Wir haben hier mächtig viel Spaß“, konnte vor allem Xerxes das nächste Spiel kaum erwarten. Auch ein Grund: „Wenn wir das auch gewinnen, gehen wir noch zu McDonald’s. . .“

Was Jason im 76-Tor ist, ist Lucie (11) direkt nach den Jungs auf dem Nebenplatz bei der weiblichen D vom MTV Lübeck: 10:2 bezwingen die Lübeckerinnen HT Norderstedt, Lucie zeigt eine Glanzparade nach der anderen. „Und sie ist auch sehr gut im Feld“, lobt Trainerin Johanna Piepjunge. Die MTV-Mädels spielen in der Saison in der Kreisliga, haben schon Platz fünf beim Rasenturnier in Mölln und Rang drei beim Beachturnier in Damp belegt. Wo gefällt es ihr am besten? „Der Rasen auf der Lohmühle ist schon cool, aber Handball macht überall Spaß“, meinte Rückraumspielerin Hanna (12).

Christoph Staffen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechstes Spiel, dritter Sieg: Mit einem 31:26 über die Kiel Baltic Hurricanes II glichen die Oberliga-Footballer der Lübeck Seals ihr Konto aus.

01.07.2017

Handball: Deutschlands U19 trifft beim Nations Cup auf Dänemark.

01.07.2017

Auch wenn die neue Bundesliga-Saison für die A-Jugend-Handballer des VfL Bad Schwartau erst am zweiten September-Wochenende beginnt, hat die runderneuerte U19-Crew ...

01.07.2017
Anzeige