Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Neue Trainer, alte Probleme
Sportbuzzer Sport im Norden Neue Trainer, alte Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 28.10.2013
Gewohnt gute Leistung auf ungewohnter Position: Dren Hoti (r.) spielte gegen Meldorf Innenverteidiger. Quelle: Nup

Unterschiedlicher hätten die Trainereinstände bei den Stormarner SH-Liga-Klubs kaum sein können: Während Björn Manke mit dem SV Eichede II mit 0:7 (0:3) gegen den TSV Kropp unterging, feierte Michael Schmal mit dem SSC Hagen Ahrensburg beim 1:1 (1:0) gegen TuRa Meldorf einen Teilerfolg — fühlte sich jedoch um drei Punkte betrogen.

Dem Eicheder Manke (36) war die Enttäuschung deutlich anzusehen nach der höchsten Saisonniederlage vor 65 Zuschauern. Sein Team habe es dem Gegner in erster Linie durch indiskutable Fehler im Spielaufbau leicht gemacht. „Heute hat man gesehen, dass es für uns eindeutig gegen den Abstieg geht. Das sollte jedem bewusst sein. Wichtig ist, dass wir die Köpfe jetzt schnell wieder frei bekommen“, betonte Manke, der Jacob Rienhoff (Wadenverhärtung) schon früh verletzungsbedingt auswechseln musste. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nun schon fünf Punkte.

Seniorenfußball-Chef Heino Keiper kündigte unterdessen Einzelgespräche an. Obwohl die „Zweite“ mit fünf Abstellungen aus dem Regionalliga-Kader (Barkmann, Jürgensen, Sejdiu, Kummerfeldt, Bento) aufgelaufen war, hatten die Kropper leichtes Spiel. „Sie waren eindeutig stärker. Wir haben einfach zu viel zugelassen und waren nicht in der Lage, vorne richtig gefährlich zu sein“, erklärte er gegenüber den LN. „Wir wissen jetzt, wo wir den Hebel ansetzen müssen. Es muss einfach mehr kommen.“

Nach der 1:0-Gästeführung durch Thomas Vogt (7.) wurde ein Tor vom Neu-Eicheder Demirbas wegen Abseitsstellung (20.) nicht gegeben. Danach erhöhten Langkowski (35., 40.) und Jörn Vogt (59.) auf 4:0. „Nach der Pause haben wir es nochmal versucht. Doch war der Bann damit gebrochen“, meinte Manke später. In der Folge trafen noch Merz per Foulelfmeter (62., von Felix Hinkelmann verursacht), Alias (72.) und der eingewechselte Eicheder Dennis Kohlmann per Eigentor (88.) für die Gäste. Ein höheres Ergebnis verhinderte SVE-Torhüter Barkmann, der noch einen Strafstoß von Alias (70.) parierte.

Michael Schmal, der neue Coach des SSC Hagen, war mit dem Auftritt seiner Elf gegen Meldorf hingegen einverstanden. „Ich bin beeindruckt von der läuferischen Leistung der gesamten Mannschaft.

Was mir persönlich wichtig war“, sagte der 45-Jährige. Vor dem Anpfiff wartete er mit einer Überraschung in der Startformation auf. Dren Hoti, der im bisherigen Saisonverlauf neben Bojan Stäcker im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kam, lief erstmals als Innenverteidiger auf. „Dren hat das klasse gemacht“, lobte Schmal. Für seinen Schützling war die Rolle nicht neu, er spielte sie schon in seinem ersten Jahr in der A-Jugend — unter dem damaligen U19-Trainer Schmal.

Stäcker brachte die Hausherren in der 45. Minute mit einem Traumtor aus 22 Metern in den rechten Winkel in Führung. Diese war nicht unverdient. Zum einen vergaben Schmidt-Hartwigsen (13.) und Rico Pohlmann (24.) zuvor erste Chancen, zum anderen fanden die feldüberlegenen Meldorfer gegen eine gut gestaffelten SSC-Truppe keine Anspielmöglichkeiten. Trotzdem gelang den Gästen später das 1:1 durch einen Kopfball von Plötz (60.). „Das Tor hätte nicht zählen dürfen. Das war ein klares Foul von Plötz, der Hoti weggestoßen hat“, empörte sich Schmal in Richtung Schiedsrichter Malte Gerhardt. „Wir wurden um drei Punkte gebracht.“ Das habe jeder der 80 Zuschauer an der Hagener Allee gesehen. Die Aufregung wäre allerdings unnötig gewesen, wenn Kai Pohlmann getroffen hätte (70.) und ein Pass von ihm in den Rücken der TuRa-Abwehr gleich von zwei SSC-Mitspielern (87.) nicht verpasst worden wäre. Der SSC Hagen ist nun punktgleich mit Eichede II (beide 11 Zähler).

„Heute hat man gesehen, dass es für uns eindeutig gegen den Abstieg geht.“
SVE II-Coach Björn Manke

Volker Giering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landesklasse Damen

Teutonia Rastow—SV Dassow 3:0 Rastow—BW Grevesmühlen 3:1 BW Grevesmühlen—SV Dassow 0:3 Rehnaer SV—Neustadt-Glewe II 3:0 Rehnaer SV   —Pädagogik Wismar ...

28.10.2013

Eintracht Segeberg zieht sein Team wegen schlechter Trainingsmoral aus der Kreisliga zurück. Einst kickte der Klub in der Landesliga. Ex-Trainer Horst Gaethje erinnert sich.

28.10.2013

Maurinekicker verlieren Duell beim Mitaufsteiger FC Strausberg 0:2. Sonntag gehts gegen Luckenwalde.

28.10.2013
Anzeige