Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Nicht nur Vorfreude in der Vorbereitung
Sportbuzzer Sport im Norden Nicht nur Vorfreude in der Vorbereitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 16.08.2017

Vier Wochen noch. Dann geht’s wieder los in der Handball-Oberliga. Die drei Frauen-Teams der LN-Region sind mittendrin in der Vorbereitung – mit sehr unterschiedlichen Momentaufnahmen.

Eine makellose Testspielbilanz kann bisher die SG Todesfelde/Leezen vorweisen. Nach dem deutlichen 36:19 gegen Ligakonkurrent ATSV Stockelsdorf wurden auch der Lauenburger SV (25:23) und zuletzt am Dienstag der SV Sülfeld (31:19) besiegt. Doch für den neuen Trainer Heiko Grell sind „die Ergebnisse zweitrangig“.

Wichtiger sei, dass die Spielerinnen „gut mitziehen“, um so letztlich als Team „in der Breite gut aufgestellt zu sein“. Grell will „meine Philosophie von Handball vermitteln“ und geht davon aus, dass sein Team „mit gutem, attraktiven und erfolgreichem Handball oben mitspielen“ kann in der Oberliga. Angesichts der fünf Neuen – Janne Hübner (Henstedt-Ulzburg), Kira Knauft ( HSG WaBo), Laura Riehl (HSG Tills Löwen) und die beiden Torfrauen Yara Heller (ATSV) und Eva Godowski (Preußen Reinfeld) – und Rückkehrerin Melanie Heß (nach Babypause) steht neben der sportlichen Findungsphase, die laut Grell „ein langer Prozess“ sei, auch das Kennenlernen fernab des Spielfeldes auf dem Vorbereitungsprogramm. Nach einer Einheit im Fitnessstudio in Neumünster, zu der das Team dank Fitnesskauffrau Julia Böttger (Zugang aus der To/Lee-Zweiten) von deren Chef eingeladen worden war, geht’s am kommenden, spielfreien Wochenende nun zum gemeinsamen Frühstück nach Lübeck samt anschließender Stand-up-Paddling-Einheit auf der Wakenitz.

Am 3. September steht ein der HTN-Ländercup mit mehreren Oberliga-Teams in Norderstedt an, bevor es am 10. September in der ersten Runde des Landespokals zur HSG We/He/De nach Weddingstedt geht.

Eine Woche später beginnt dann die Oberliga-Saison mit dem Auswärtsspiel beim AMTV Hamburg (Sa., 16.9., 18 Uhr).

Beim HTN-Cup in Norderstedt sind auch die Frauen des ATSV Stockelsdorf wieder am Ball. Beim Tabellenachten der Vorsaison muss Trainer Nicolai Schmidt künftig zwar ohne Jenny Stapelfeldt (Karriereende) und Nina Mitschker (Alstertal-Langenhorn) auskommen, baut mit seinem neuen Co- Trainer Falk Richter (LT) dank Torfrau Simone Reese, Lisa Füllgraf (Rückraum links, beide VfL Bad Schwartau), Siri Meißner (Rückraum links/LT) und Julia Finger (Linksaußen/SG Altona) auf zumindest vier externe Neuzugänge.

Am Sonnabend ab 10.15 Uhr testet „Stodo“ seine Form in der heimischen Großsporthalle beim „Trainingsturnier“ mit Travemündes Drittliga-Raubmöwen sowie BFC Preußen Berlin und TSG Wismar aus der Oberliga. Zwei weitere Tests gegen Travemünde (27.8., 4.9.) sowie der Gasecenter Nord- Cup vor Heimkulisse (2.9.) und das Turnier in Norderstedt komplettieren das Vorbereitungsprogramm.

Bei Aufsteiger SV Preußen Reinfeld könnte die Euphorie nach dem im vierten Anlauf endlich geglückten Sprung in die Oberliga besser sein. Bereits seit vier Wochen in der Vorbereitung, hat Detfred Dörling nach wie vor personelle Baustellen und aktuell nur zwölf Spielerinnen im Kader. Einziger Neuzugang ist bisher Mittespielerin Mona Lörch (SC Buntekuh Lübeck), im Dezember stoßen Lina Tonding und Meike Braun (nach Auslandsaufenthalten) wieder zum Team. „Viele ehemalige Spielerinnen, die eigentlich ihre Rückkehr ins Team in Aussicht gestellt hatten, haben inzwischen Gefallen am Nichtstun gefunden oder spielen lieber in der Landesliga mit weniger Aufwand und Anspruch.“ Einzig Svenja Tonding kehrt tatsächlich zurück. In der Landesliga bleibt nun wohl auch Pia Uhlenbrook. Um die 21-jährige Rückraumspielerin der GHG Hahnheide hatte Dörling lange Zeit gebuhlt, „doch sie hat uns abgesagt“. Immerhin: Gestern war eine Spielerin mit Drittligaerfahrung erstmals beim Training, morgen soll sich entscheiden, ob sie sich Reinfeld anschließt. Obwohl weiterhin eine Torfrau gesucht wird, sagt Dörling: „Dann wären wir schon gut aufgestellt“. In den nächsten Tagen will er zudem seinen neuen Co-Trainer präsentieren, bevor in der kommenden Woche drei Testspiele gegen Drittligist TSV Travemünde (Dienstag), SH-Liga-Klub Preetzer TSV (Donnerstag) und die HSG Tills Löwen (Sonntag) anstehen.

ing/oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Deutschen Meisterschaften der Bogenschützen im bayerischen Hallbergmoss (25.

16.08.2017

Acht vielseitige Talente aus LN-Region in Bernhausen auf DM-Titeljagd.

16.08.2017

Handballer der HSG Ostsee und des VfL Bad Schwartau II werfen sich auf neue Saison ein.

16.08.2017
Anzeige