Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Oldenburg fügt Travemünde zweite Klatsche in Folge zu
Sportbuzzer Sport im Norden Oldenburg fügt Travemünde zweite Klatsche in Folge zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 19.10.2013
Vorteil VfL Tremsbüttel: Terence Abankwah umkurvt den Dornbreiter Talat Cete. Quelle: sportblitz
Oldenburg

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

Oldenburger SV — TSV Travemünde 6:1 (3:0). Der OSV-Sieg bedeutete gleichzeitig die zweite Klatsche in Serie für Travemünde. Zuvor setzte es ein 1:7 gegen Siebenbäumen.

Bereits nach 80 Sekunden netzte Nielsen zum 1:0 ein. Danach verhinderte Oldenburgs Keeper Kordts (20.) gegen Engler den Ausgleich. Travemünde versteckte sich weiterhin nicht, doch der OSV war vor dem Tor eiskalt. Robbes (27.) traf zum 2:0, während der TSV durch Gronau (34.) aus vier Metern vergab. Robbes‘ 3:0 (45.) bedeutete dann die Vorentscheidung. Daran änderte auch der Anschluss von Pätsch (48.) nichts, Kargoll (50., 57.) und Wölk (61.) machten für Oldenburg alles klar. OSV-Ligaobmann Helge Panten sagte: „Unsere Offensive hat den Unterschied gemacht.“

FC Dornbreite II — VfL Tremsbüttel 1:5 (0:3). Dieses ist die sechste Pleite in Serie für die Stern-Elf aus Dornbreite. Schneider (7., 35.) und Jonas Fahrenkroog (40.) per Elfmeter sorgten bereits zur Pause für die Entscheidung. Zwar verkürzte Özkaya (46.), doch die Stormarner ließen sich nicht aus der Reserve locken. Lühmann (73.) und Jascha Fahrenkroog (75.) machten den dritten Auswärtssieg perfekt. „Meine junge Truppe hat viel Lehrgeld gezahlt. Wir müssen die Fehler abstellen“, betonte FCD-Trainer Marko Stern.

Sereetzer SV — VfL Oldesloe 0:4 (0:0). Ohne große Höhepunkte ging die schwache erste Halbzeit zu Ende. Erst nach der Pause wurde es dann interessant, und der VfL verbuchte den besseren Start. Dabei konnte Nöske (46.) zum 1:0 für Oldesloe einschieben. Der Rückstand war vom SSV noch gar nicht richtig verdaut, da traf Aktürk (62.) per Eigentor bereits zum 0:2. „Das war der Knackpunkt, von da an haben wir das Heft nicht mehr aus der Hand gegeben“, freute sich VfL-Obmann Jens Schenk über den dritten Sieg in Serie. Burmeister (75., 80.) setzte den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung.

Verbandsliga Süd-West

TSV Gadeland — SV Todesfelde 1:5 (1:3). Die zweite Mannschaft des SVT bleibt in der Südwest-Staffel das Maß aller Dinge. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam das Team von Trainer Stefan Komm zu einem ungefährdeten Sieg in Gadeland. „Wir haben nicht gut angefangen“, erklärte Komm und ergänzte: „Aber in der zweiten Hälfte lief es deutlich besser. Die Offensive hat gute Arbeit geleistet, ich bin sehr zufrieden.“ Die Zielsetzung für die Saison will der Aufsteiger aber noch nicht korrigieren: „Wir stehen zwar auf Platz eins — aber unser Saisonziel bleibt weiter, so schnell wie möglich 30 Punkte zu holen. Das haben wir bald geschafft“, stellte Komm klar. Die Tore für Todesfelde markierten Uhlenbrock (19.), Jocham (39., 77.) und Grotherr (44., 70.). Gadeland gelang durch Röder (26.) der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1.

rmü/SöGo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird gebuzzert im LN-Land — seit vier Tagen ist das neue Mitmachportal, in dem der kleine Fußball in der Region dem großen auf Augenhöhe begegnet, ...

19.10.2013

Hansestädter feiern verdienten 5:1-Sieg und gewinnen ihr achtes Spiel in Folge. Clemens Lange dreifacher Torschütze, Felix Dojahn bereitet vier Treffer vor.

19.10.2013

Björn Feldt vom MC Grevesmühlen hat gestern in Vellahn den vierten und damit vorletzten Lauf der Enduro-Landesmeisterschaft gewonnen.

19.10.2013