Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Oldies des FC Anker Masterssieger
Sportbuzzer Sport im Norden Oldies des FC Anker Masterssieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 15.01.2018
Grevesmühlen

Die erste Entscheidung im neuen Jahr der laufenden Hallenmeisterschaft des Kreisfußballverbandes Schwerin-Nordwestmecklenburg im Ü-35-Altherrenbereich ist in der Grevesmühlener Gymnasiumhalle zugunsten des FC Anker Wismar gefallen. Den Grundstein zum Titelgewinn legte das Hallenteam von Trainer Dirk Meyer bereits mit seinen vier Auftaktsiegen – darunter ein 2:0 gegen Titelverteidiger TSG Gadebusch.

In der vorletzten Runde hatten die Hansestädter es somit selbst in der Hand, mit einem Punktgewinn gegen Bad Kleinen den Titel vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Doch die Böhnke-Schützlinge, die über das gesamte Turnier personell nur einen Wechselspieler zu Verfügung hatten, standen nach der frühen Führung durch Struck ganz dicht vor einer Überraschung, ehe Machold 75 Sekunden vor Ultimo mit dem 1:1-Endstand endgültig den Titel eintüten konnte.

Deutlich spannender verlief indes der Kampf um die nachfolgenden Plätze. Während Titelverteidiger TSG Gadebusch im torreichsten Spiel des Tages beim 4:5 gegen Carlow in der Endabrechnung auf Rang fünf zurückfiel, sicherte sich der FC Schönberg durch einen abschließenden 5:2-Erfolg gegen Fortuna Grevesmühlen auf der Ziellinie noch den Silberrang.

Keine große Rolle in dem Turnier-Septett spielte neben Fortuna Grevesmühlen auch der PSV Wismar. Beide machten im direkten Duell letztendlich den Absteiger unter sich aus. Dabei hatten die Wendorfer im vorletzten Gruppenspiel mit einem 4:2-Sieg das bessere Ende für sich, so dass Grevesmühlen im nächsten Jahr in der Kreisoberliga den Wiederaufstieg angehen muss.

Ergebnisse: Bad Kleinen – PSV Wismar 2:1, Schönberg – Anker Wismar 1:3, Gadebusch – Fortuna Grevesmühlen 1:0, Carlow – Bad Kleinen 2:2, PSV – Schönberg 1:3, Anker – Gadebusch 2:0, Fortuna – Carlow 2:3, Bad Kleinen – Schönberg 1:1, Gadebusch – PSV 4:1, Carlow –

Anker 1:3, Fortuna – Bad Kleinen 0:2, Schönberg – Gadebusch 4:1, PSV – Carlow 2:5, Anker – Fortuna 2:0, Bad Kleinen – Gadebusch 1:2, Carlow – Schönberg 1:1, Fortuna – PSV 2:4, Anker – Bad Kleinen 1:1, Gadebusch – Carlow 4:5, Schönberg – Fortuna 5:2, PSV – Anker 0:7

FC Anker Wismar: Falke, Finger (8 Tore), Schröder-Löwe (1), Prehn, Machold (1), Kerrin (3), Scheffler, Lojewski (5), Priebe.

Trainer: Dirk Meyer.

FC Schönberg: Scheffler, Haese (5), Roland Schneider (1), Huth (2), Kasten (1), Bremer (2), T. Germann, Chr. Germann (5), Timcke.

Spielertrainer: Christian Timcke.

Bad Kleinen: Rodewald, Gehde (4), Struck (1), K. Taschenbrecker (2), Sperling (2), Plesinger. Trainer: Harald Böhnke

Polizei-SV Wismar: Messner, Steffen, R. Koch (2), Frehse (1), Kröncke, Neubauer (1), Pisarski (4), Schmidt, Küster (1). Trainer: Torsten Schäfer

Fortuna Grevesmühlen: Wendland, Nix (1), Brandt, Wrede (1), Marcel Strefner (2), Mario Strefner (1), Kelling (1). Trainer:

Rüdiger Iserhot.

Endstand:

1. FC Anker Wismar 18:3   16

2. FC Schönberg 15:9   11 3. SG Carlow 17:14  11 4. SV Bad Kleinen 9:7    9 5. TSG Gadebusch 12:13   9 6. Polizei-SV Wismar 9:23   3 6. Fortuna Grevesmühlen 6:17   0

Bester Torschütze: Andreas Finger (FC Anker Wismar/8).

Reinhard Wulf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals in dieser Saison ist Badminton-Bundesligist TSV Trittau in einem Punktspiel komplett leer ausgegangen, unterlag mit 2:5 beim 1. BC Beuel. Der war zwar – anders als bei Trittaus 6:1-Sieg im Hinspiel – beinahe in Bestbesetzung angetreten. Dennoch war für Trittau mehr drin.

15.01.2018

Ergebnisse: Gruppe A: SG Dynamo Schwerin – PSV Wismar II 2:0, FC Anker Wismar – VfB Lübeck U23 2:3, SG Dynamo Schwerin – FC Anker Wismar 2:1, VfB Lübeck U23 – PSV ...

15.01.2018

Neuburger SV sahnt zwei Einzelauszeichnungen ab: Erpen-Köhn auffälligster Spieler und Hölgermann bester Torwart.

15.01.2018
Anzeige