Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Oxford startet mit drei Achtern in Ratzeburg
Sportbuzzer Sport im Norden Oxford startet mit drei Achtern in Ratzeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:21 26.05.2018
Oliver Luthardt (Sparkasse, v.l.) und Stephan Freitag (Ameos) sowie Dr. Thomas Lange, Regine König und H.-Peter Schulz vom Ratzeburger RC stellten das Regattaprogramm fürs kommende Wochenende vor. Quelle: Foto: Staffen
Ratzeburg

Dass die Traditionsveranstaltung im Lauenburgischen auch bei ihrer 59. Auflage Athleten aus der ganzen Welt in die Inselstadt lockt, zeigt ein Blick auf das Meldeergebnis: Allein drei Achter schickt die englische Elite-Universität Oxford, dazu kommen erstmals das U23- Nationalteam aus Hongkong sowie Gäste aus Dänemark, Norwegen, Polen, Tschechien – und sogar aus Madagaskar. Dr. Thomas Lange, Vorsitzender des veranstaltenden Ruderclubs, erläutert: „Wir hatten viele Nationen angeschrieben, der Kontakt nach Madagaskar kam aus beruflichen Gründen zustande. Wir hoffen, dass sie rechtzeitig ihr Visum bekommen.“

Ratzeburg ist für die Deutsche U23-Nationalmannschaft zugleich erneut die Qualifikationsregatta, bei der es unter anderem um die Plätze bei der Weltmeisterschaft im Juli in Posen (Polen) geht. Für die deutschen U23-Asse beginnt das Wochenende bereits am Freitag mit der Kleinbootüberprüfung, deren Ergebnisse für die Besetzung der Nationalmannschaftsboote entscheidend sind. 2017 siegten Annemieke und Calina Schanze vom RRC im Vierer, diesmal möchte sich ihre Klubkollegin Marieluise Witting auf heimischem Gewässer für die Auswahl des Deutschen Ruderverbandes empfehlen.

„Der Nachwuchs liegt uns besonders am Herzen, deswegen werden erneut zwei Ruderstipendien für die U23 in Höhe von jeweils 1200 Euro an die Einer-Gewinnerin und den Einer-Gewinner vergeben“, freut sich Regattaleiterin Regine König über das Engagement der Kulinarischen Werkstatt Thomas Block/Walter Urbrock sowie der Ameos Einrichtungen Ratzeburg. Vergangenes Jahr gewannen die Frankfurterin Juliane Faralisch und der Hamburger Tim Ole Naske. Deutschlands bester Skuller startet kommendes Wochenende ebenso wie die ehemalige Ratzeburger Internatlerin Frieda Hämmerling mit der A-Nationalmannschaft beim Weltcup in Belgrad.

Die Hauptläufe in Ratzeburg beginnen am Samstag und Sonntag jeweils ab 12.30 Uhr, den Samstagsrennen schließt sich der 10. Sprintcup von 19 Firmen aus der Region an, die über 350 m antreten.

Erstmals sollen die Starts der Rennen in Farchau per Drohne aufgenommen werden, damit sie im Zielbereich auf einem Bildschirm sowie via Internet live mitverfolgt werden können.

Weitere Regatta-Infos gibt es im Internet unter www.rrc-online.de

sta

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rückschlag für Igor Wandtke beim Grand Prix im chinesischen Hohhot: Während der Lübecker Judoka durch eine Niederlage gegen den Russen Musa Mogushkov im Achtelfinale ausschied, sammelte sein Olympia-Konkurrent Antony Zingg (Leverkusen) als Dritter erste Punkte für Tokio 2020.

26.05.2018

Ein junger Ostholsteiner setzte das Glanzlicht der ersten Halbzeit der Mehrkampf- Landesmeisterschaften der Leichtathletik-Verbände von Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Lübecker „Buni“: Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen) ragte als Champion im mit 3699 Punkten gewonnenen U18-Fünfkampf mit einem Weitsprung-Satz von 7,34 m heraus.

26.05.2018

Falk Stankus strahlte am Rittbrook mit der Sonne um die Wette: Der für den PSFV Süseler Baum startende Pferdewirtschaftsmeister und Ausbilder aus dem ostholsteinischen Sibstin feierte gestern Nachmittag im Rahmen der Lübecker Dressurtage mit „Henriette von der Weide“ gleich zwei Siege.

26.05.2018