Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden PSV fegt auch den SV Plate vom Kunstrasen
Sportbuzzer Sport im Norden PSV fegt auch den SV Plate vom Kunstrasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 06.11.2017

Die Erfolgsserie des Fußball-Landesliga-Neulings PSV Wismar geht weiter. Durch den souveränen 6:1 (2:0)-Erfolg gegen Mitaufsteiger SV Plate ist das Team von Trainer Danny Pommerenke nun inzwischen fünf Spiele in Folge ohne Niederlage.

„Wir haben gegen die Rand-Schweriner an die guten Leistungen der letzten Wochen angeknüpft und den Gästen keine Siegchance gelassen. Bereits nach einer knappen Viertelstunde lagen wir mit 2:0 vorn und konnten unser Spiel aufziehen. Es war ein insgesamt hochklassiges Landesligaspiel“, freute sich Pommerenke nach dem Abpfiff.

Nach der Halbzeitpause nutzten die PSV-Spieler dann auch die Räume, die sie durch den Platzverweis vom Plater Silbernagel bekommen hatten. Nach dem Treffer von Erik Meyer traf Leon Lingk noch zweimal und machte damit seinen Hattrick perfekt. Den Schlusspunkt für den Aufsteiger setzte dann noch einmal Aram Jeghiazarjan. Mit nunmehr elf Toren liegt er auf dem vierten Platz der internen Torjägerwertung der Landesliga-West. Mit dem SC Parchim kommt der nächste Aufsteiger zum PSV.

PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, Neubauer, Rohloff, Moslehner (66. Kloke), Jeghiazarjan, Algie (66. Taudte), Lingk, Henschel, Lorek, Schwarz (66. Mednow).

Tore: 1:0 Algie (4.), 2:0 Lingk (13.), 3:0 Meyer (54.), 4:0, 5:0 Lingk (66., 68.), 6:0 Jeghiazarjan (81.), 6:1 Autrum (89.).

Schiedsrichter: Martin Westendorf (Rostock).

Zuschauer: 80.

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Stefan Silbernagel (Plate/42.).

Gelbe Karten: PSV keine / Birkhof, Brinkmann (3).

Andreas Knothe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Komoss’ Führungstreffer reicht nicht / Efthymiadis lenkt den Ball ins eigene Tor.

06.11.2017

Wismarer Oberliga-Handballerinnen verlieren in Berlin mit 22:29 Toren / Trainer Christoph Nisius ist stinksauer.

06.11.2017

FC Anker: Schiewe mit Last-Minute-Tor gegen Torgelow.

06.11.2017
Anzeige