Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Pekeler: Bundesliga verliert Ruf, weltstärkste Liga zu sein
Sportbuzzer Sport im Norden Pekeler: Bundesliga verliert Ruf, weltstärkste Liga zu sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 10.10.2018
THW-Profi Hendrik Pekeler. Quelle: Frank Molter
Hamburg

Handball-Nationalspieler Hendrik Pekeler fürchtet um die Bedeutung der Bundesliga in Europa und beklagt die Abwanderung von Top-Spielern ins Ausland. „Es ist Fakt, dass die anderen Ligen schwächer sind, dafür dort aber mehr Geld verdient werden kann“, sagte Pekeler der „Sport Bild“. Er selber würde „das vielleicht auch tun“, meinte der Kreisläufer des THW Kiel.

Der 27-Jährige beklagte erneut die Terminfülle für deutsche Spitzenclubs, die kaum Erholungsphasen zulässt. „Ich wünsche mir, dass unser Urlaub mal nicht nur aus drei Wochen, sondern aus fünf oder sechs Wochen besteht. So wie es in Frankreich üblich ist“, betonte der Profi. „Aber hier wird schon lange nicht mehr im Interesse der Sportler, sondern nur der Funktionäre entschieden.“

Pekelers Quintessenz: „Wer in Deutschland spielt, ist nach der Saison körperlich am Ende.“ Der THW-Spieler, der vor der Saison von den Rhein-Neckar Löwen nach Kiel wechselte, sieht darin einen Grund, dass die deutschen Spitzenteams an Leistungsvermögen verlieren. „In den entscheidenden Saisonphasen können wir die Leistungen nicht mehr abrufen. Und damit verliert die Bundesliga ihren Ruf, die stärkste Liga der Welt zu sein.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck-Auswahl spielt Mittwoch, 10.10., an der Travemünder Allee zu Gunsten der Familie des schwerkranken Mädchens gegen Oberligameister NTSV Strand 08

09.10.2018

Jason Horst, Marco Meyer und Fabio Alonso spielen künftig in der Eishockey-Landesliga für den CET

09.10.2018

Am Sonntag steigt die elfte Auflage des Stadtwerke Lübeck Marathons. 3766 Läufer haben für neun Strecken gemeldet. Der Marathon- und der Familienlauf sind bereits ausgebucht. Nachmeldungen für die restlichen Strecken sind ab Freitag im Börsensaal des Rathauses möglich.

09.10.2018