Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Powerslide, PS-Show und rasende Bauern
Sportbuzzer Sport im Norden Powerslide, PS-Show und rasende Bauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 03.09.2013
Der Ostholsteiner Sönke Milon will es bei der Ostsee Rallye mit seinem rasanten Porsche 911 GT3 ordentlich „krachen“ lassen und hofft noch auf den Landestitel. Quelle: Foto: hfr

Das kommende Wochenende verspricht ein ganz heißes zu werden — der Sommer kehrt mit Macht in den Norden zurück und in Ostholstein regiert der Bleifuß: Am Freitag und Sonnabend steigt die 6. ADAC Ostsee Rallye mit Start und Ziel auf dem Seebrückenvorplatz in Grömitz. Dabei dürfte es kräftig zur Sache gehen, schließlich fallen die ersten Vorentscheidungen im ADAC Rallye Masters. Die PS-Fraktion trägt den sechsten und letzten Vorlauf im Titelrennen aus. Anschließend werden in den beiden Finalrennen im baden-württembergischen Heidenheim (4./5. Oktober) und im bayerischen Kirchham (25./26. Oktober) die Sieger in den einzelnen Kategorien gekürt.

Doch zunächst wackelt an der Ostsee die Düne, werden im Nordkreis Ostholsteins zwölf Wertungsprüfungen gefahren. Es geht über Stock und Stein, über gut 28 Kilometer Schotter- und Sandpiste.

Dort, wo sich sonst Hase und Igel gute Nacht sagen, verhageln Powerslide und Staubwolken Meister Lampe & Co. das Sonnenbad. Zudem rasen die Rallyefahrzeuge über rund 100 Kilometer befestigte Straße.

Ein Spektakel, das in dieser Form und Wertigkeit in ganz Schleswig-Holstein einmalig ist. „Wir sind die 2. Bundesliga“, betont Pressesprecher Jürgen von Schassen stolz. Die Masters-Serie ist gleich unterhalb der „Eliteklasse“, der Deutschen Rallye-Meisterschaft, angesiedelt.

„Ansonsten werden Masters- Rennen erst wieder in Niedersachsen gefahren“, erklärt von Schassen: „Die Serie erstreckt sich von Grömitz bis Passau.“ Der 51-Jährige notierte schon vor Nennungsschluss über 90 Teams für den Start an der Ostsee. „Das ist unser bislang bestes Ergebnis“, so Rallye-Leiter Uwe Barkmann (Lasbek).

Unter den Piloten ist auch Lokalmatador Sönke Milon (Dazendorf). Der 46-Jährige ist unter anderem für den Ohren- und Augenschmaus zuständig, mixt den Sound, bei dem jedem Autofan ein entrücktes Lächeln übers Gesicht huscht: Milon steuert einen Porsche 911 GT3 mit 400 PS. Und der Ostholsteiner hat sich einiges vorgenommen. Als momentan Zweiter der schleswig-holsteinischen Meisterschaft, hofft er noch auf den Landestitel. Da kommt ihm der finale Lauf direkt vor der Haustür gerade recht.

„Ich hoffe, dass mir der Sprung auf Platz eins noch gelingt“, sagt Milon. „Insgesamt würde ich gern unter den ersten Zehn landen.“ Der Unternehmer setzt besonders auf die vielen Fans an der Strecke und macht deutlich: „Ich freue mich auf alle Fälle ganz besonders auf diese Rallye — obwohl ein schwieriges Programm bevorsteht.“

Als Gesamtführender der Masters-Tabelle tritt Hermann Gaßner (Surheim) im Mitsubishi Evo VIII an. Hinter ihm liegt Florian Stix (Bernau), der einen Mitsubishi Lancer Evo 9 lenkt. Der Youngster könnte ausgerechnet an seinem 25. Geburtstag Rang zwei nicht nur verteidigen, sondern auch die Führung in der Division 4 behaupten. Zu den Favoriten zählt natürlich der Hamburger Jan Becker. Zusammen mit Co-Pilotin Bianca Hutzfeldt hatte er 2012 die Ostsee-Rallye mit seinem Subaru Impreza WRX gewonnen. Und Becker unterstreicht: „Unser klares Ziel ist es, diesen Erfolg zu wiederholen.“

Im Fokus steht auch der mittlerweile TV-erprobte Kai-Dieter Kölle vom Ostholsteiner Gut Rosenhof. Er startet längst mit dem Attribut „schnellster Bauer Deutschlands“. Dabei zündet er keinesfalls das Triebwerk eines Treckers, sondern eines Porsche 911 Carrera. Und Achtung! Hühner, Katzen, Frösche, Mäuse sollten in Deckung gehen: Die Wertungsprüfungen drei und sechs finden auf seinem Hof statt.

• Nähere Infos über die Ostsee Rallye und das komplette Programm gibt‘s im Internet unter www.ostsee-rallye.de

Rallye kompakt
Freitag

12.00: Einrichtung des Serviceparks auf dem Großparkplatz „Grömitzer Welle“; Motorsportfans sind gern gesehen.


18.00: Technische Abnahme der Fahrzeuge auf der Promenade und dem Seebrückenvorplatz in Grömitz.


Sonnabend

 7.30: Rallye-Start auf der Rampe an der Grömitzer Seebrücke.

13.30: Erneute Überfahrt der Rampe.

20.43: Zielschluss.


Zuschauer

Die ausgewiesenen Zuschauerpunkte und die einzelnen Rallye-Strecken werden erst am Donnerstag von der Veranstaltergemeinschaft Ostsee Rallye in einem Programmheft bekanntgegeben. Der Grund: Es soll verhindert werden, dass Teams vor der Streckenfreigabe durch die Behörden Trainingsfahrten unternehmen. Damit sollen Unfälle mit Unbeteiligten vermieden werden. Das Programm gibt‘s u.a. im Rallyezentrum (Carat-Hotel Grömitz, Strandallee 4).

Jörns Zerbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segeberg — Eigentlich wollte Arne Richter mit einem Landestitel in der Tasche in der neuen Heimat Karlsruhe durchstarten.

03.09.2013

Mit einem 26:32 (11:15) im Gepäck kehrten die Oberliga-Handballer des VfL Bad Schwartau II vom Saisonauftakt beim Aufsteiger TSV Hürup zurück.

03.09.2013

Die Möllnerin Jennifer Heß ist alte und neue Deutsche Meisterin im Bogenschießen der Behinderten.

03.09.2013
Anzeige