Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Regionalliga verdrängt Bundesliga
Sportbuzzer Sport im Norden Regionalliga verdrängt Bundesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 02.07.2013
München

Die Handball-Szene ist entsetzt, die Fußball-Amateure freuen sich. Die Pläne des Fernsehsenders Sport1, den HandballLive-Sendeplatz mit dem „Topspiel der Woche“ am Dienstag um 20.15 Uhr zu streichen und stattdessen von der kommenden Saison an ein Fußball-Regionalliga-Spiel live zu übertragen, sorgen für heftige Diskussionen.

Nach dem Scheitern der deutschen Handballer in der EM-Qualifikation droht der Sportart ein weiterer schwerer Rückschlag im Kampf um die öffentliche Wahrnehmung. „Die Nachricht hat uns einigermaßen überrascht. Das passt nicht zu dem, was wir im Vertrag stehen haben“, sagt Handball-Bundesliga-Boss Frank Bohmann. Die Partnerschaft wurde vor einem Jahr bis 2017 verlängert. Auch Kiels Geschäftsführer Klaus Elwardt fiel aus allen Wolken: „Wenn der Dienstag tatsächlich wegfällt, dann wäre das ein Rückschlag für den Handball. Das war eine feste Institution.“

Bob Hanning, als Co-Kommentator ein gern gesehener Fachmann bei Sport1, war ebenfalls überrascht. „Da bin ich aber sehr gespannt, was das Thema auf der Liga-Tagung mit sich bringt“, erwartet er beim zweitägigen Treffen der 18 Erst- und 20 Zweitligisten ab heute in Düsseldorf eine hitzige Diskussion. Ob der Sender mit seinem „Topspiel“ vom Dienstag auf den Mittwoch wechselt, schließt Hanning nicht aus: „Denkbar ist alles.“ Stefan Kretzschmar, auch ein Experte bei Sport1, twitterte ironisch: „Super! Es lebe der Handball . . .“

Die Fußball-Amateure, denen das Projekt bereits im Dezember 2012 vorgestellt worden war, sehen sich dagegen im Aufwind. „Das ist sensationell“, freute sich Olaf Gehrken, Vorsitzender des Regionalliga-Aufsteigers SV Eichede. „Ich bin überzeugt, dass der Amateur-Fußball für die TV-Zuschauer interessant ist. Mittelfristig wird ein Umdenken in der Bewertung der Sportarten stattfinden.“

Stephan Wulf, Geschäftsstellenleiter des VfB Oldenburg, glaubt, dass die Live-Übertragungen bei der Sponsoren-Akquise hilfreich sein werden. Markus Lohle, Geschäftsführer beim SV Meppen, hofft bei einer möglichen Übertragung auf ein Duell mit Oldenburg: „Das sind Traditionsvereine. Solch ein Spiel ist für das TV lukrativer als eine Partie gegen eine Zweitvertretung.“ Meppens Vorteil: Das Stadion hat Flutlicht. Und der Klub arbeitet bereits mit Sport1 zusammen. Vor einem Jahr übertrug der Privatsender das Spiel Meppen gegen Borussia Dortmund (100-jährigen Vereinsjubiläums), und am 19.

Juli zeigt Sport1 Ajax Amsterdam gegen Werder Bremen aus Meppen.

Der Sender selbst hielt sich gestern bedeckt. „Wir haben bereits nach unseren Übertragungen in der vergangenen Saison betont, dass die Regionalliga für uns ein interessantes Recht ist“, sagte Martin Rösch aus der Presseabteilung. Es sickerte aber durch, dass Sport1 unter dem Slogan „die Königsklasse des Amateur-Fußballs“ 26 Begegnungen aus den fünf Regionalligen im frei empfangbaren Fernsehen ausstrahlen wird. 22 Partien werden an einem Dienstag um 20.15 Uhr stattfinden, vier an Montagen.

Der Rechtevermarkter Constantin Sport Marketing will die Regionalliga als Kultliga im TV etablieren. Wie die LN erfahren haben, soll es Bilder aus der Kabine, Interviews mit Funktionären und Fans, Meinungen von Experten wie Olaf Thon und Mario Basler geben. Auch ein Gewinnspiel für die Zuschauer ist geplant, ein Extra-Online-Channel flankiert das Projekt. Ein Exklusiv- und ein Co-Präsentator werden allerdings noch gesucht. Interessenten müssten 365 210 Euro bzw. 200 150 Euro zahlen. Die Vereine gehen derweil leer aus. Sie erhalten keinen Cent.

pwd/ing/sid

Fußball im Free-TV
Montag: 2. Bundesliga (20.15/Sport1)

Dienstag: Regionalliga (20.15/Sport1)

Mittwoch: Champions League (20.45/ZDF)

Donnerstag: Europa League (19.00 und 21.05/Kabel1)

Freitag: Zusammenfassung 2. Bundesliga (22.30/Sport1)

Sonnabend: 3. Liga, Bundesliga (18.00/ARD Sportschau), Bundesliga, 2. Bundesliga (23.00/ZDF sportstudio)

Sonntag: 2. Bundesliga (19.15/Sport1), Bundesliga (21.45/NDR Sportclub und 23.00/Sport1).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Roque Santa Cruz wird nicht zum Hamburger SV wechseln. Der ehemalige Stürmer des FC Bayern München informierte am Dienstag den Fußball-Bundesligisten. „Das ist so korrekt“, bestätigte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer der „Hamburger Morgenpost“ (Online-Ausgabe).

03.07.2013

Damit hatte niemand gerechnet: Beim 1. Läuferabend des VfL Oldesloe im Travestadion überraschten vor allem die Sprinter mit außergewöhnlich vielen Meldungen, so dass nach teilweise nur fünf 100-m-Läufen in den Vorjahren selbst die geplanten sieben nicht ausreichten und auf neun aufgestockt werden musste.

02.07.2013

Anschluss geschafft — nach sechs Monaten Auszeit: Leonie Piehl von der LG Reinbek/Ohe reichte bei den Norddeutschen Mehrkampf-Meisterschaften zwar noch nicht an ihre Top-Ergebnisse heran, sammelte in Langen aber doch 4384 Punkte und überbot damit die geforderte U20-Norm (4300) für die Deutschen Meisterschaften am 24./25. August in Lage.

Wolf-Rüdiger Boyens 02.07.2013
Anzeige