Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Rönnau/Daldorf verliert wichtige Punkte
Sportbuzzer Sport im Norden Rönnau/Daldorf verliert wichtige Punkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 29.10.2013
Carina Wilken (l.) müht sich mit dem SV Westerrade vergebens gegen den Spitzenreiter Siems. Am Ende gibt‘s eine 0:8-Klatsche. Quelle: Boyens

SH-Liga, Frauen

Kieler MTV — SG Rönnau/Daldorf 6:3 (4:2). Gegen die direkte Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Gäste eine Niederlage hinnehmen. „Ich bin sehr enttäuscht, das habe ich mir anders vorgestellt“, schimpfte SG-Trainer Thomas Hahne.

Vor allem ärgerte sich der Coach über die schlechte Abwehrarbeit seiner Schützlinge. „Wir haben in der Defensive viel zu viel Fehler gemacht“, erklärte Hahne. Gleich in der dritten Minute brachte Liske Brakel Kiel in Führung. Zwar glich in einer spielerisch ausgeglichenen Partie Melina Kossak zum 1:1 aus. „Sobald wir aber wieder herankamen, hat Kiel gleich das nächste Tor gemacht“, sagte der Trainer. Im Gegenzug war es Johanna Schmidt (13.), die die Gastgeberinnen erneut in Front brachte. Finja Ewering erhöhte (18.). Nachdem Marleen Stahmer (23.) für die SG auf 2:3 verkürzen konnte, stellte der MTV durch erneut Schmidt den alten Abstand wieder her. In Hälfte zwei erhöhte Dorit Evers (53.) auf 5:2, ehe durch den Anschlusstreffer von Vanessa Blunk (60.) kurz Hoffnung keimte. Doch Kiels Nicole Kohnen (88.) machte alles klar. „Wir haben einfach einen miserbalen Tag erwischt“, bilanzierte Hahne.

Am kommenden Sonntag (14 Uhr) erwartet die SG den TSV Klausdorf. „Wenn wir ein Unentschieden schaffen, wäre ich hochzufrieden“, sieht sich Hahne als Außenseiter.

Verbandsliga Süd

SV Westerrade — TSV Siems 0:8 (0:3). Bittere Klatsche für die Gastgeberinnen gegen den Spitzenreiter. Die Treffer erzielten Sarah Sebastiao Inacio (32. Minute), die Dreifachtorschützin Anna Kupferschmidt (28., 47., 63.), Sarah Kähler (45., 49.) und Martha Thomaschewski (53., 80.).

Mit vier Punkten aus sieben Spielen muss der Vorletzte um den Klassenerhalt zittern. Nur die SG Schmalfeld/Weddelbrook steht mit null Zählern schlechter da als die Westerraderinnen, die in der Saison 2011/2012 in die Verbandsliga aufgestiegen sind.

bz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Spielpause gewinnen die SG-Handballerinnen gegen den MTV Herzhorn. Dagegen unterliegen Kalkbergs Frauen Geesthacht und geben die Tabellenführung ab.

29.10.2013

Tischtennis: Regionalliga-Damen gewinnen nach Derby-Niederlage in Neuhaus.

29.10.2013

Erfolgserlebnis für die Keglerinnen des VSK Segeberg: Der VSK erkämpfte sich gegen den KSC Carat Bremen (5252:5251 Holz) die ersten Punkte in der Bohle-Bundesliga.

29.10.2013
Anzeige