Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Rönnaus Frauen stürmen auf Platz drei
Sportbuzzer Sport im Norden Rönnaus Frauen stürmen auf Platz drei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 21.11.2016
Mit schnellen Angriffen über die Mitte punktete der SC Rönnau immer wieder gegen den KTV – wie bei diesem von Rebecca Marczynski. FOTO: MATERNE

. „Langsam bekommen wir richtig Lust auf die Liga“, kommentierte Trainer Carlos Santos den 3:2-Sieg seines SC Rönnau 74 über die Landesauswahl vom Kieler TV IV. Dabei waren auch an diesem Spieltag in Neustadt die Voraussetzungen für seine Volleyballerinnen nicht die besten: Mit Jannette Schanz fehlte die Hauptzuspielerin des Landesliga- Aufsteigers. Sie wurde aber hervorragend von Anja Nadolny ersetzt. Der SCR brauchte jedoch einige Zeit, um gegen die sehr junge, aber angriffsstarke Auswahl (Jg. 2002 und jünger) in Tritt zu kommen.

Im ersten Satz konnte sich kein Team klar absetzen, doch am Ende gewann der KTV mit 25:23.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lag Rönnau dann schnell mit 1:10 zurück und geriet durch starke KTV-Aufschläge unter Druck. Doch das Team berappelte sich und startete eine Aufholjagd. Mit einer stabileren Annahme kam die Sicherheit zurück, schließlich wehrte Rönnau sogar mehrere Satzbälle ab und gewann mit 27:25 zum 1:1-Ausgleich. Im dritten Satz fackelte der SCR nicht lange und nutzte die Verunsicherung auf der gegnerischen Seite. Block und Abwehr hatten sich auf die Spielweise des KTV eingestellt. Mit 25:15 gewann Rönnau deutlich und lag nun mit 2:1 vorn.

So ging es auch im vierten Satz weiter. Dem schnellen Spiel hatten die Kielerinnen scheinbar nichts mehr entgegenzusetzen, zügig führte der SCR mit 18:10 und sah wie der Sieger aus. Doch plötzlich lief bei Rönnau nichts mehr zusammen. Viele Fehler brachten den Gegner zurück in die Partie, die Folge war der 25:20-Satzgewinn zum 2:2. In der Pause kritisierte Santos: „Ihr habt das Spiel schon abgehakt.“

Nun fanden seine Frauen zurück zu alter Stärke und schafften mit einem 15:5 den 3:2-Erfolg. „Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich mich über zwei Punkte freuen soll oder einem hinterher weine“, sagte Santos. Mittlerweile überwiegt die Freude. Sein Team steht als Dritter jetzt auf dem zweiten Aufstiegsrang hinter Spitzenreiter SC Itzehoe und dem KTV. Über einen Aufstieg mache er sich aber erst Gedanken, wenn man beim Heimspieltag am nächsten Sonnabend (15 Uhr, Dahlmannschule) sowohl den TSV Neustadt als auch TuS Holtenau schlägt. nam

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußball-Verbandsliga: „Adlerträger“ ohne Happy End in Siebenbäumen – Schlusslicht beendet Durststrecke - Travemünde und Moisling obenauf.

21.11.2016

Kreisoberliga–Kreisoberliga Neuburger SV– SH Wismar 11.12.,13.00 Neumühle II–Grevesmühlener FC 4:1 Tore: 1:0 Strauß (32.), 2:0 A.

21.11.2016

Fußball-Verbandsliga: Schlusslicht feiert ersten Sieg unter Coach Kai Achilles.

21.11.2016
Anzeige