Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Schmal hofft auf spätes Geschenk
Sportbuzzer Sport im Norden Schmal hofft auf spätes Geschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 31.10.2013
Die Torchancen nutzen - da liegt für SSC-Trainer Schmal derzeit noch ein Manko seines Teams. Zuletzt gegen Meldorf trafen Kapitän Christopher Lindenau (M.), Rico Pohlmann (r.) und Co nur einmal. Quelle: B. Stein
Ahrensburg

Am Dienstag feierte Michael Schmal seinen 46. Geburtstag. Für das Auswärtsspiel am Sonntag bei Flensburg 08 (Arndstraße, 14 Uhr) wünscht sich der neue Coach des SH-Ligisten SSC Hagen Ahrensburg den ersten Sieg unter seiner Regie quasi als nachträgliches Geschenk. Zum Einstand gab es ein 1:1 gegen den Aufsteiger TuRa Meldorf.

Die Aufgabe an der Förde bezeichnet Schmal jedoch als ganz schwierig und betont: „Wollen wir aus dem Tabellenkeller heraus, müssen wir weiterhin kompakt stehen und unsere Torchancen einfach besser nutzen.“ Der zweifache Familienvater hat beim SSC übrigens einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben. Das heißt, auch im Falle des Abstiegs in die Verbandsliga Süd-Ost planen die Verantwortlichen am Hagen um Abteilungsleiter Günter Feigl mit ihm. „Wir wollen hier perspektivisch etwas aufbauen“, betont der Trainer.

„Die Jungs ziehen im Training gut mit, so dass ich optimistisch nach Flensburg fahre“, sagt er trotz der schwierigen Aufgabe. In der vergangenen Saison kehrten die Blau-Weißen mit einer 2:6-Klatsche zurück. Neben Hauke Iwersen (Knieprobleme) fehlt auch der für eine Woche aus „disziplinarischen Gründen“ suspendierte Vincent Janelt. „Er ist ein guter Spieler mit viel Potential. Doch leider steht er sich selbst im Wege. Das ist bei ihm eine schmale Gradwanderung“, sagt Schmal über den 20-jährigen Mittelfeldspieler.

Auch die Reserve des SV Eichede möchte zur gleichen Zeit in Meldorf im Abstiegskampf punkten, muss dabei allerdings ohne ihren neuen Trainer Björn Manke auskommen. Der 36-Jährige ist wegen eines länger feststehenden privaten Termins verhindert. In seiner Abwesenheit wird die Mannschaft von Dirk „Koka“ Kohlmann, Co-Trainer des Regionalliga- Teams, und seinem Interims-Co- Trainer Christian Koch betreut. Zudem fährt Seniorenfußball-Chef Heino Keiper mit.

Nach dem 0:7 gegen Kropp sagt Manke: „Was wollen wir viel machen. Wir müssen versuchen, den Jungs Mut zuzusprechen. Es geht wieder bei Null los.“ Um etwas zählbares mitzunehmen, sei es wichtig, die Quote der Ballverluste deutlich zu reduzieren. Sein Comeback hat der länger verletzte Regionalliga-Keeper Fynn Berndt in der Woche in einem Testspiel des Eicheder „Perspektivteams“ beim 3:1 (2:1)-Sieg beim Hamburger Kreisligisten SC Wentorf gefeiert. Offen ist der Einsatz von Abwehrchef Jacob Rienhoff wegen einer Wadenverletzung.

Volker Giering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sonntag Kellerduell gegen Luckenwalde — FC Anker morgen in Bentwisch.

31.10.2013

Für die Handballerinnen des TSV Travemünde steht morgen eine besondere Drittliga-Tour an: Die „Raubmöwen“ müssen um 16 Uhr als Tabellenzweiter zum Ostsee-Derby bei der siebtplatzierten ...

31.10.2013

Zum ersten Derby dieser Saison tritt morgen ab 16 Uhr der TSV Travemünde in der Wismarer Sporthalle an. Der Tabellenzweite hat den besten Angriff der Liga.

31.10.2013
Anzeige