Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Schwartauer Frischzellenkur
Sportbuzzer Sport im Norden Schwartauer Frischzellenkur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 14.07.2013
Von Jens Kürbis
Lübeck

Die Waage ist in Torge Greves Sporttasche verstaut, die Exel-Tabelle mit den Vorbereitungsterminen verschickt, der Urlaub unter Mallorcas Sonne Geschichte: Am Dienstag starten Schwartaus Handballer in ihre sechste Zweitliga-Saison. Sieben Wochen bleiben dem Coach, um sein Team bis zum Meisterschaftsstart fit zu bekommen. Sieben Wochen, um das runderneuerte Team zur Mannschaft zu formen. Denn nach dem Abgang von sieben Spielern, davon fünf Stammkräfte, steht der VfL vor dem größten Umbruch seit dem Aufstieg 2008. Leader wie Hinrichsen, Wagner und Mahncke sind weg. Um den neuen „Capitano“ Martin Waschul und die „Vereinsoldies“ Toni Podpolinski, Jan Schult und Dennis Tretow schart sich jetzt ein Kader mit vier Neuen (Noel, Glabisch, Schwarz, Fritsch). „Die ersten Wochen werden eine Mischung aus Training und Teambuilding“, kündigt Greve an und weiß um die besondere Herausforderung: „Wir müssen eine komplett neue Hierarchie im Team bilden.“ Ein wichtiger Baustein wird für ihn dabei das fünftägige Trainingslager im dänischen Lügumkloster. „Da werde ich sehen, wie die Jungs unter Stress funktionieren.“ Denn dann stehen täglich ab 6.30 Uhr bis zu vier Einheiten an.

Insgesamt 16 Testspiele, darunter das Highlight am 2. August gegen den THW Kiel, sind in der Vorbereitung geplant. „Das sind gute Härtetests, gegen nicht alltägliche Gegner“, ist Greve überzeugt. Auf das Saisonziel, auf das, was nach Platz fünf im Vorjahr am 25. Mai 2014 in der Tabelle stehen soll, will er sich noch nicht festlegen. „Das werden wir am Ende der Vorbereitung definieren“, ist sich Greve mit Christian Fitzek einig.

Der Geschäftsführer treibt derweil hinter den Kulissen die VfL- Frischzellenkur voran. So soll die mit zwei neuen Gesellschaftern aufgestellte HM Handball-Marketing, der wirtschaftliche Träger, in eine GmbH & Co.KG umgewandelt und ein Wirtschaftsbeirat gebildet werden, „um neue Kommanditisten zu finden“. Langfristig hat Fitzek auch das Thema neue Halle im Visier: „Wir stoßen in der Hansehalle an unsere Grenzen.“ Die fünf Logen sind bis auf zehn Plätze (80 insgesamt) ausgebucht. Für den Businessclub (108 Karten) gibt es schon jetzt eine Warteliste. Es fehlt auch an Lagerflächen, an Räumlichkeiten für Sponsoren und mehr Aufenthaltsqualität für Zuschauer. Doch er weiß: „Eine neue Arena ist nur mit externen Sponsoren, ohne Lübecks öffentliche Hand realisierbar.“ Letztere hat für die neue Saison gerade die Hallenmiete um knapp 5000 auf 20 000 Euro erhöht. „Das war angemessen“, sagt Fitzek, der bis 2016 noch ein ehrgeiziges Ziel hat: „Um in der 2. Liga überleben zu können, müssen wir den Etat auf eine Million anheben.“Aktuell sind es 650 000 Euro. Doch selbst die hat er noch nicht auf dem Konto: „Da fehlen noch Unterschriften.“ Bis Ende August will er die beisammen haben. Ein Deja- vu, eine böse Überraschung wie zum Amtsantritt, als er vor einem Jahr ein Loch von 300 000 Euro vorfand, schließt Fitzek aus: „Es gibt keine Schublade mehr, wo 100

000 Euro Schulden drin liegen. Wir haben alle Schubladen aufgemacht.“ Gehaltskürzungen und Ticketpreiserhöhungen schließt er so aus.

In punkto Sponsoren (rund 180) und Dauerkarten (bisher 540) stagnieren die VfL-Zahlen allerdings. „Wir steuern da gegen den Bundestrend. In beiden Ligen sind die Zahlen um bis zu 20 Prozent zurückgegangen“, weiß Fitzek. Zufrieden geben will er sich damit aber nicht. Mit „neuen Wegen, unkonventionellem Marketing“ setzt er auf Wachstum, will sich dafür auch eine externe PR-Agentur ins Boot holen. Im Zuschauerzuspruch (1807 im Schnitt) sieht er gar „noch Potenzial für 500 Zuschauer mehr“.

Coach Greve würde es freuen, denn mit seinem 13-köpfigen Kader ist er personell auf dünnem Eis unterwegs. „Das ist nicht optimal. Gerade im Rückraum fehlt uns noch ein Spieler. Aber ich muss damit klarkommen.“ Denn Fitzek gibt für den fünften Neuzugang finanziell derzeit kein grünes Licht.

VfL kompakt
Stadtwerke bleiben an Bord: Die Stadtwerke Lübeck bleiben Trikotsponsor, haben ihren Vertrag um ein Jahr verlängert. Trikotsponsoren (inklusive Hose) sind noch: Schwartauer Werke, Sparkasse zu Lübeck, Jacob Cement, Pfiff Möbel, Hoog & Sohn. Für Sports Magull soll in den kommenden Tagen ein neuer Partner vorgestellt werden.


Dittmanns neuer Job: Holger Dittmann, VfL-Leiter Marketing, hat den Job gewechselt, ist neuer Leiter im „bugatti-Store“ (Mode/Bekleidung) in der Lübecker Königstraße.


Öffentliches Training: Zwei Wochen vor dem Meisterschaftsauftakt gegen Neuhausen (mit Ex-VfLer Hansen) gibt es am 15. August erstmals ein öffentliches Training für Fans, Freunde und Partner mit anschließender Autogrammstunde.


Hansen bei der WM: Der Ex-Schwartauer Markus Hansen (TV Neuhausen) wurde von Trainer Markus Baur ins DHB-Aufgebot für die U21-WM berufen. Auftaktgegner in Ljubuski (Bosnien-Herzegowina) ist heute Algerien.

VfL-Vorbereitung
Di., 16. Juli, 18.15: Trainingsstart (Jahnstadion, Bad Schwartau).

So., 21. Juli: Training mit Oberligist Preetzer TSV (mit Ex-VfLer Thomas Knorr).

Mi., 24. Juli bis So., 28.Juli: Trainingslager im dänischen Lügumkloster mit Testspiel gegen Erstligist SønderjyskE.

So., 28. Juli, 16.30: Testspiel gegen SV Henstedt-Ulzburg (3. Liga) in Fahrenkrug.

Fr., 2. August, 19.00: Testspiel gegen THW Kiel (Hansehalle)

Sa., 10./So., 11. August: Turnier in Oranienburg u.a. mit Mecklenburg Schwerin, SC Magdeburg II, Füchse Berlin II, DHfK Leipzig, Anhalt Bernburg.

Di., 13. August, 19.00: Testspiel gegen Zweitligist Aue (Jahnhalle, Bad Schwartau).

Mi., 14. August: Saisoneröffnungsfeier (Mercedes Lübeck)

Do., 15. August: öffentliches Training mit Fan-Autogrammstunde (Hansehalle).

Sa., 17. August: Turnier in Bad Doberan (mit Bad Doberan, HCE Rostock)

Mi., 21. August: Pokalspiel bei HC Mecklenburg Schwerin

Sa., 24. August, 19.00: Testspiel gegen Beckdorf/3. Liga (Jahnhalle)

Sa., 31. August, 19.00: Punktspielauftakt gegen Neuhausen (Hansehalle)

„„Wir stoßen in der Hansehalle an unsere Grenzen.“
VfL-Chef Christian Fitzek

Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Elfersieg gegen Braunschweig geht‘s heute beim Nordcup im Finale gegen Kopenhagen. Neuzugänge Zoua, Sobiech und Demirbay im Fokus.

Jürgen Rönnau 14.07.2013

Blonde Verstärkung für Travemündes Handballerinnen im Doppelpack: Mit der bereits vermeldeten Rückkehr von Junioren- Nationalspielerin Franziska Haupt (19 Jahre, ...

Andreas Oelker 13.07.2013

Christian Sach erkrankt: Kat-Profis müssen Formula-18-WM in Italien abbrechen.

Jens Kürbis 14.07.2013