Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Schwarzenbek erkämpft 5:5-„Sieg“
Sportbuzzer Sport im Norden Schwarzenbek erkämpft 5:5-„Sieg“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 06.01.2018
Anzeige
Schwarzenbek

Vor immerhin 105 Zuschauern in eigener Halle an der Cesenaticostraße wollten sich die gastgebenden TSV-Asse nach dem 5:5 im Hinspiel als Siebtplatzierter zum Rückrundenstart zwar eigentlich beide Punkte gegen den Tabellenneunten sichern. Aber nachdem Hartmut Lohse/Sören Wegner das Auftaktdoppel gegen Alexander Krenz/Rick Burkard mit 3:1 (8:11, 11:9, 11:9, 11:8) gewonnen hatten, wollte den leicht favorisierten Schwarzenbekern zunächst nichts mehr gelingen.

Frederik Spreckelsen und Sascha Nimtz (1:3 gegen Jannik Xu/Seyed Omrani) im zweiten Doppel sowie Lohse (1:3 gegen Omrani), Spreckelsen (1:3 gegen Xu), Wegner (2:3 gegen Burkard) und Nimtz (2:3 gegen Krenz) als Solisten zogen allesamt gegen die Gäste aus Hessen den Kürzeren, so dass die Partie beim 1:5 zur Pause schon verloren schien. Doch mit dem Mut der Verzweiflung und dem nötigen Quäntchen Glück erkämpften sich Lohse (3:1 gegen Xu), Spreckelsen (3:2 gegen Omrani), Wegner (3:2 gegen Krenz) und Nimtz (3:0 gegen Burkard) noch ein 5:5.

Nach kurzer Verschnaufpause räumte Schwarzenbeks Kapitän Achim Spreckelsen ein: „Wir hatten insgeheim natürlich mit einem Sieg gerechnet. Aber wir wussten, dass das ein hartes Stück Arbeit wird. Und wenn man mit 1:5 zurückliegt, ist so ein Remis schon eine Super-Geschichte. Unser Team hat heute Moral bewiesen.“

Über das 5:5 konnten sich auch die „mitbedrohten“ Herren des SV Siek freuen, die heute um 14 Uhr als Tabellenachter mit 4:14 Zählern ebenfalls gegen den weiter sieglosen TTC Seligenstadt (jetzt 4:16 Punkte) antreten. Denn mit einem Erfolg über die Offenbacher Gäste – es wäre immerhin der dritte in dieser Spielzeit – könnte die Stormarner Crew um Spielertrainer Wang Yansheng die Konkurrenz aus Schwarzenbek von Rang sieben verdrängen.

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ersten waren direkt nach dem Auswärtsspiel in Coburg am zweiten Weihnachtstag in den Kurzurlaub weitergefahren, die Letzten kommen erst heute zurück. Und morgen geht es wieder los: Torge Greve bittet die Zweitliga- Handballer des VfL Lübeck-Schwartau am Montag zum ersten Training 2018.

06.01.2018

Zehntes Spiel, neunte Schlappe für das Schlusslicht: Lübecks Regionalliga-Volleyballer der VSG LT-TGR mussten nach dem 0:3 im Hinspiel zum Jahresauftakt auch im Rückspiel gegen die KMTV Eagles II ein 0:3 (19:25, 17:25, 19:25) quittieren. Vom Start zur Aufholjagd war nichts zu sehen.

06.01.2018

Titelverteidiger Juri Knorr hat’s nicht leicht: Herausragende junge Schwimmer, Boxer, Reiter, Golfer, Judoka, Ruderer und Leichtathleten könnten dem Handballer die Wiederwahl „vermasseln“ – Wir stellen alle heißen Mitbewerber auf einen Blick vor. 

07.01.2018
Anzeige