Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Schwarzenbek triumphiert im Derby gegen Siek
Sportbuzzer Sport im Norden Schwarzenbek triumphiert im Derby gegen Siek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 16.12.2017
Schwarzenbeks Matchwinner mit drei Siegen: Sascha Nimtz. *FOTO: ZUMM
Schwarzenbek

Für die Teamkollegen und die Zuschauer gab es kein Halten mehr, als Nimtz mit dem 11:5 im fünften Durchgang gegen Daniel Cords die Partie zugunsten der Lauenburger verwandelte. „Wir sind begeistert und überglücklich“, sagte TSV-Kapitän Achim Spreckelsen nach dem knappen Erfolg über leicht favorisierte Gäste aus Stormarn. In der Tabelle klettern die Gastgeber mit 5:13 Punkten auf Platz sieben, während Siek (4:14) als Achter nur einen Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz neun hat.

Den 177 Zuschauern wurden 3:07 Stunden Nervenkitzel pur geboten. Sieks Doppel Valentin Nad Nemedi/Daniel Cords schlug Hartmut Lohse/Sören Wegner glatt mit 3:0, dafür schlugen Frederik Spreckelsen/Sascha Nimtz die Sieker Wang Yansheng/Doyup Kim mit 3:2. „Es war der erste von vier Siegen in vier Fünfsatz-Spielen“, fand Kapitän Spreckelsen einen Grund für den knappen Gesamterfolg.

Auch die folgenden sechs Einzel waren gleichmäßig verteilt: Hartmut Lohse   (3:2 gegen Valentin Nad Nemedi), Sascha Nimtz (3:2 gegen Doyub Kim) und Frederik Spreckelsen   (3:1 gegen Valentin Nad Nemedi) punkteten für Schwarzenbek, Wang Yansheng (3:1 gegen Frederik Spreckelsen), Daniel Cords (3:1 gegen Sören Wegner) und Wang Yansheng (3:1 gegen Hartmut Lohse) sorgten für Siek für Zählbares, ehe die Entscheidung nach dem 4:4 in den letzten Duellen des unteren Paarkreuzes fallen musste. Hier setzte sich erst Spreckelsen mit 3:1 gegen Nad Nemedi durch, ehe Nimtz gegen Cords mit 3:2 (8:11, 6:11, 11:3, 11:5, 11:5) die Oberhand behielt, nachdem es nach den ersten beiden Sätze noch nach einem Remis ausgesehen hatte.

sta

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Dennis Klockmann den letzten Wurf parierte hatte, gab es kein Halten mehr. Die Spieler stürmten auf ihren Keeper zu, die Fans schrien ihre Freude raus. Der VfL Lübeck-Schwartau hat mit Leidenschaft und Kampf Erstliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten mit 27:26 (13:16) niedergerungen.

16.12.2017

Handball-Premiere: Erstliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten fliegt heute zum Zweitliga- Topspiel beim VfL Lübeck-Schwartau ein. Im ersten Vergleich der Vereine setzt der VfL im einzigen Dezember-Heimspiel vor mehr als 2000 Fans aufgrund vieler Personalprobleme auf die Power der Fans. 

16.12.2017

Der Bann ist gebrochen. Nach 14 Niederlagen in Serie hat Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf endlich wieder einen Sieg gefeiert. Vor 836 Zuschauern in der Eishalle Schillingallee gewannen die Beach Boys nach einer starken Vorstellung bei den Rostock Piranhas mit 8:6 (2:3, 3:1, 3:2).

15.12.2017
Anzeige