Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Sechs Mal Gold für Kraftdreikämpfer
Sportbuzzer Sport im Norden Sechs Mal Gold für Kraftdreikämpfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 08.10.2018
Herrnburgs Vereinspräsident Karsten Dähling schaffte in der Kniebeuge 210 Kilogramm, weiterhin 145 Kilogramm im Bankdrücken und 225 Kilogramm im Kreuzheben. Damit wurde er in seiner Altersklasse norddeutscher Meister. Quelle: Foto: Steffen Oldörp
Wahrsow

Sechsmal Gold und einmal Bronze bei den norddeutschen Meisterschaften der Kraftdreikämpfer vor heimischem Publikum – das ist die Bilanz des Herrnburger AV (HAV) in der Sporthalle der Regionalen Schule in Wahrsow.

Herrnburger AV räumt bei den norddeutschen Meisterschaften ab.

Für fünf Athleten des HAV waren die Titelkämpfe gegen die besten Kraftdreikämpfer aus den norddeutschen Bundesländern eine Premiere. Besonders erfolgreich waren die Damen des gastgebenden Vereins.

Alicia D'Arragon stemmte in ihrer Gewichtsklasse (bis 72 Kilogramm) 100 Kilogramm in der Kniebeuge, 55 Kilogramm im Bankdrücken und 140 Kilogramm im Kreuzheben und belegte damit bei den Juniorinnen Platz eins.

In der Juniorenklasse bis 84 Kilogramm holte Alexandra Högner nicht nur Gold – mit einer Leistung von 115 Kilogramm in der Kniebeuge, 75 Kilogramm im Bankdrücken und 140 Kilogramm beim Kreuzheben sicherte sie sich auch den Relativsieg bei den Juniorinnen. Als herausragend auf nationaler Ebene bezeichnete Herrnburgs Teamchef Sascha Krause den Auftritt von Emily Finnern: Mit 132,5 Kilogramm in der Kniebeuge, 65 Kilogramm im Bankdrücken und 120 Kilogramm beim Kreuzheben sicherte sich die 17-jährige Bäckereifachverkäuferin verdient den Titel in ihrer Gewichtsklasse und den Gesamtsieg bei den Jugendlichen. „Unsere neuen Heberinnen haben ansprechende Leistungen gezeigt. Da können wir auf die Zukunft gespannt sein“, so Krause.

Insgesamt gingen bei den norddeutschen Titelkämpfen in Wahrsow 44 Kraftdreikämpfer an die Hanteln, darunter auch die Heber Kenneth Prehn und Nils Glieden. Prehn holte mit 170 Kilogramm in der Kniebeuge, 125 Kilogramm im Bankdrücken und 207,5 Kilogramm beim Kreuzheben in der Gewichtsklasse bis 83 Kilogramm den dritten Platz. Für Glieden lief es noch besser: Mit 222,5 Kilogramm in der Kniebeuge, 112,5 Kilogramm im Bankdrücken und 235 Kilogramm beim Kreuzheben gewann er Gold in der Gewichtsklasse bis 105 Kilogramm. Auch die erfahrenen Athleten Eric Stockdreher, Dennis Rohmann und Vereinspräsident Karsten Dähling ließen sich die Gelegenheit des Auftritts vor heimischem Publikum nicht nehmen. Stockdreher holte bei den Junioren bei den Startern mit Equipment den ersten Platz mit 275 Kilogramm in der Kniebeuge, 172,5 Kilogramm im Bankdrücken und 235 Kilogramm beim Kreuzheben. Rohmann musste vergangene Woche die deutschen Meisterschaften in Greifswald noch berufsbedingt ausfallen lassen, in Wahrsow stellte er mit 220 Kilogramm in der Kniebeuge eine neue persönliche Bestleistung auf. Mit 150 Kilogramm im Bankdrücken und 230 Kilogramm beim Kreuzheben zeigte er auch in den anderen beiden Disziplinen eine gute Leistung. „Leider reichte es in der stark besetzten offenen Klasse dennoch nur zu Platz vier“, ärgerte sich Sascha Krause.

Erfolgreicher verliefen die Titelkämpfe in Wahrsow für Herrnburgs Vereinspräsident Karsten Dähling. Mit 210 Kilogramm (Kniebeuge), 145 Kilogramm (Bankdrücken) und 225 Kilogramm (Kreuzheben) ist er in seiner Altersklasse neuer norddeutscher Meister.

Die Stimmung bezeichnete Sascha Krause aufgrund der vielen Zuschauer in der Halle als gut. „Für unseren kleinen Verein waren die Meisterschaften eine Herausforderung, die mit tatkräftigen Helfern aber toll über die Bühne gegangen sind“, freute er sich.

Nach den norddeutschen Titelkämpfen ist die Saison für die Kraftdreikämpfer des Herrnburger AV beendet. Ihren ersten Auftritt haben die starken Männer und Frauen im Januar – beim ersten Wettkampftag der Kraftdreikampf-Bundesliga.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei vierte Plätze bei bei der norddeutschen Meisterschaft.

08.10.2018
Sport im Norden Nächste 2:5-Niederlage - Nichts zu holen für Trittau

Badminton-Bundesligist TSV Trittau verliert auch beim SC Union Lüdinghausen deutlich mit 2:5 und muss sich – nach zwei Jahren beim Final Four – nun als Tabellenletzter auf den Kampf gegen den Abstieg einstellen.

07.10.2018
Sportmix Stadtwerke Lübeck Marathon am 14. Oktober - Die Welt läuft in Lübeck

Der Countdown läuft: Am Sonntag (14. Oktober) läuft der Stadtwerke Lübeck Marathon in seine elfte Auflage und mit ihm (bisher) 3681 Läufer aus 21 Nationen, darunter erstmals auch aus China, Japan und Israel. Bekannteste Läuferin über neun Strecken ist Olympia-Starterin Maya Rehberg. Die Segebergerin startet über die 10 km und in der Staffel.

06.10.2018