Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Selmsdorfer SV übernimmt Platz an der Sonne
Sportbuzzer Sport im Norden Selmsdorfer SV übernimmt Platz an der Sonne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 23.10.2013
Grevesmühlen

In der Fußball-Kreisoberliga hat der SV Klütz am neunten Spieltag den Weg geebnet, dass der Selmsdorfer SV den Platz an der Sonne übernehmen konnte. Mit 1:0 besiegten die Klützer unter der Leitung von Interimscoach Sven Koch den bisherigen Tabellenführer FC Mecklenburg Schwerin II und revanchierten sich gleichzeitig für die unglückliche 1:2 Niederlage vor einer Woche im Kreispokal in Schwerin.

Ungeachtet von einigen personellen Problemen, einige Spieler standen nicht zur Verfügung, Arndt, Schmidt und Wolter mussten angeschlagen ins Spiel gehen, begannen die Gastgeber vielversprechend. Die größte Chancen zur Führung bot sich den Klützern in der 15. Minute, als ein Freistoß von Schmidt an die Latte knallte. Je näher es zur Pause ging, je besser kam nun der Tabellenführer ins Spiel. In der 30. Minute vereitelte Rene Kähler mit einer Grätsche einen möglichen Rückstand. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Schweriner zunächst bissiger, konnten aber Torhüter Bieber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. In der 58. Minute war Schmidt dann frei durch und setzte zum Torschuss an. Doch ein Schweriner grätschte ihn um. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt, beließ

es für den Schweriner aber bei einer gelben Karte. Den Strafstoß versenkte Arndt gewohnt sicher zum Jubel der Gastgeber. Danach drängten den Klützer auf das 2:0, doch das wollte nicht fallen, obwohl eine ganze Reihe von Chancen da waren. So blieb es beim 1:0 und dem erst ersten Heimsieg der Klützer in dieser Saison.

Durch diesen 1:0-Sieg der Klützer hatte der Selmsdorfer SV bereits am Sonnabend ohne eigenes dazutun die Tabellenspitze übernommen und festigte den Platz an der Sonne 24 Stunden später durch einen 3:1-Heimsieg gegen den Brüeler SV. Nach einer insgesamt recht ausgeglichenen Partie war es letztlich für die Stutzky-Schützlinge ein Arbeitssieg. Nach dem zerfahrenden Auftakt wurden die Hausherren noch vor der Pause für ihre Bemühungen durch Philipowski belohnt, die Moldenhauer kurz nach Wideranpfiff noch weiter ausbauen konnte. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer brachte den SSV kurzzeitig aus dem Spielrhythmus,: Die Gäste kamen stärker auf und schnupperten an einem Punktgewinn, bis Venohr mit dem erlösenden 3:1 endgültig die Weichen zum sechsten Saisonsieg stellen konnte.

„Der Poeler SV hat sich an uns die Zähne ausgebissen. Ich bin mit dem Punkt sehr zufrieden“, kommentierte Karl Borrmann, der Trainer des SV Lüdersdorf das 0:0 seiner Mannschaft beim Poeler SV. Die Insulaner hatten vor allem in der ersten Halbzeit drei hochkarätige Chancen auf dem Fuß, doch Plath und Muslow scheiterten in allen drei Fällen. In der zweiten Halbzeit drückten die Poeler weiter, konnten sich aber keine große Chance mehr herausspielen oder scheiterten immer wieder an der guten Hintermannschaft des SVL. Die beste Chance der Gäste hatte nach der Pause Ulrich, der einen Freistoß

an die Latte setzte.

Keine Tore gab es auch in der Partie zwischen dem FSV Testorf und dem Neuburger SV. Es war eine typische Nullnummer in einer chancenarmen Partie, die auch keinen Sieger verdient hatte. Highlights waren auf beiden Seiten eher rar, es gab kaum Torszenen, vieles spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab. Das Bemühen auf dem schweren Geläuf war zwar erkennbar, doch im Spielaufbau fehlte es einfach an den zündenden Ideen um sich mit den vorhandenen Chancen vor dem gegnerischen Gehäuse erfolgreich in Szene zu setzen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom Europacup der Rollkunstläufer im südfranzösischen Gujan-Mestras ist die Solotanz-Kadettin Emilia Zimermann mit dem achten Platz zurückgekehrt.

23.10.2013

Gleich an drei Orten starten Lübecks junge Schwimmerinnen und Schwimmer am ersten Wettkampf-Wochenende nach den Herbstferien.

23.10.2013

Einen hervorragenden Eindruck hinterließ Toni Brummer von Blau-Weiß Grevesmühlen zum Saisonausklang beim alljährlichen Fehrbelliner Voltigierturnier.

23.10.2013
Anzeige