Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Showdown in Hamburg-Horn für Guttau und Klasen
Sportbuzzer Sport im Norden Showdown in Hamburg-Horn für Guttau und Klasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 22.01.2019
Topgesetzt in Hamburg-Horn: Der Ostholsteiner Tennis-Youngster Niklas Guttau (19) will nach dem Freiluft-Titelgewinn nun auch „Herren-Wintermeister“ von Schleswig-Holstein und Hamburg werden. Quelle: nph
Lübeck

Der Countdown läuft: Am Donnerstag um 16.30 Uhr sind in der Halle des Hamburger Tennis-Verbandes die ersten Erstrunden-Duelle im Damen- und Herren-Hauptfeld der 52. Meisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg angesetzt. Und bis zu den Finals am Sonntag wollen zwei Asse aus der LN-Region in Hamburg-Horn erneut ein gewichtiges Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden: Anna Klasen (25) vom TC RW Wahlstedt und Niklas Guttau (19) vom NTSV Strand 08. Beide haben als topgesetzte Titelfavoriten mit ihren Teams am vergangenen Wochenende eine gelungene LM-Generalprobe absolviert.

Generalprobe in der Nordliga bestanden

Der aktuelle Deutsche U18-Meister aus dem ostholsteinischen Grube, der ab der neuen Sommersaison (gemeinsam mit seinem 18-jährigen Travemünder NTSV-Kumpel Lewie Lane) mit dem Suchsdorfer SV den Zweitliga-Wiederaufstieg anpeilt, gewann beim 3:3 in der Nordliga-Partie gegen den SV Blankenese seinen Einzelkrimi gegen Linus Krohn mit 4:6, 7:5 und 10:8. Auch wenn er anschließend im Doppel mit Philip Schultner gegen Krohn und Leon Schütt mit 3:6, 6:7 passen musste und in den Wochen zuvor körperlich nicht topfit war, glaubt NTSV-Coach Gavin Williamson mit Blick auf Guttaus Chancen bei der Titelkür in Hamburg: „Wenn der Rücken mitspielt, ist Niklas klarer Titelkandidat.“

Freiluft-Revanche gegen Leonard von Hindte

Diese Einschätzung kommt nicht von ungefähr. Denn schließlich verlor der aufstrebende Linkshänder aus Grube bei den Meisterschaften im Januar 2018 erst im Finale gegen den damaligen Wahlstedter Leonard von Hindte und freute sich nach dem 4:6, 3:6 als „Runner-up“ über den Vizetitel. Und diesen vergoldete Guttau dann Anfang Juni bei den Freiluft-Titelkämpfen der beiden Nord-Verbände mit einer gelungenen Endspiel-Revanche gegen seinen 24-jährigen Widersacher (3:6, 7:5, 10:5).

Hellfritsch und Onken als stärkste Konkurrenten

Der 19-jährige „Sommer-Meister“ selbst ist sich seiner Favoritenrolle natürlich bewusst und betont: „Da Leo diesmal wegen einer Operation nicht am Start ist und mit dem Ex-Lübecker Maximilian Todorov ein weiterer Mitbewerber kurzfristig verletzt abgesagt hat, sieht’s für mich ganz gut aus. Dank der Physiotherapie sind meine Rückenschmerzen wieder verschwunden.“ Mit einem Blick auf die Zulassungsliste merkt Guttau an: „Der von Rot-Weiß Wahlstedt nach Suchsdorf gewechselte Lucas Hellfritsch und der Uhlenhorster Routinier Julian Onken dürften meine stärksten Konkurrenten sein.“

Tritt als Titelverteidigerin an: Anna Klasen (RW Wahlstedt) muss wohl vor allem wieder mit Lokalmatadorin Janna Hildebrand rechnen. Quelle: imago

Bei den Damen will Anna Klasen alles daransetzen, ihren im Vorjahr an gleicher Stelle mit einem doppelten 6:3 gegen die topgesetzte Janna Hildebrand (THC Horn Hamm) erkämpften Titel zu verteidigen. Und die aktuelle Form stimmt: Im jüngsten Regionalliga-Punktspiel, beim 2:4 gegen Nord-Ost-Spitzenreiter DTV Hannover, war die 25-Jährige für beide Wahlstedter Matchpunkte (mit)verantwortlich. Denn nach dem 6:4, 3:6, 11:9 im Top-Einzel gegen Shaline-Doreen Pippa gewann sie an der Seite von Luise Intert auch das Doppel mit 6:2, 6:4 gegen Lena Greiner und Bettina Radke. Besonders pikant ist allerdings ist die Tatsache, dass Klasen ihre bislang einzige Niederlage in der Winterrunde 2018/19 beim 3:3 gegen Horn Hamm kassierte – und zwar gegen eine gewisse Janna Hildebrand (5:7, 6:1, 5:10), die ab morgen in heimischer Halle als Klasens ärgste Rivalin aufschlägt . . .

Andreas Oelker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach seinem Autounfall war Sebastian Damm unerwartet lang in der Reha in Melsungen, jetzt ist er zurück beim Team in Bad Schwartau.

22.01.2019

Mit 36:35 gegen TV Oyten klettert der Bundesliga-Nachwuchs von Neu-Trainer Thorsten Hagenow auf Rang neun

21.01.2019
Sportarten Leichtathletik-Hallenmeisterschaften - Kappert, Kuluki & Co. beweisen Konstanz und Klasse

Auch am Finaltag der zweiten Landestitelkämpfe im „Glaspalast“ erkämpfen Leichtathleten aus der LN-Region fünf Titel – dazu sechsmal Silber und dreimal Bronze

21.01.2019