Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Siebenbäumen tritt im Topspiel beim Vierten SV Eichede II an
Sportbuzzer Sport im Norden Siebenbäumen tritt im Topspiel beim Vierten SV Eichede II an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 24.11.2016

Verbandsliga Süd-Ost

TSV Pansdorf – Eintracht Groß Grönau (Sa., 14 Uhr). Bei den Blau-Gelben sieht es derzeit nicht so rosig aus. „Nach dem 0:2 gegen Sereetz sind wir jetzt dick mit im Abstiegskampf. Diese Woche gab es ein zweistündiges internes Gespräch. Das Team ist jetzt in der Pflicht“, hofft Eintracht-Trainer Robertino Borja auf Besserung. „Gegen selbstbewusste Pansdorfer wird solch eine Leistung aus der Vorwoche nicht reichen, mit Kampf und Teamgeist wollen wir wieder in die Spur kommen.“ Sahmkow, Rackwitz (beide verletzt) sowie Lössin (Dienst) fallen aus, Hahn ist wieder an Bord. Vom jüngsten 7:4 gegen Eichede II will TSV-Trainer Coach Dennis Jaacks nichts wissen: Er hat noch schlechte Erinnerungen ansHinspiel: „Der Last-Minute-Ausgleich, durch den wir wichtige Punkte fahrlässig verloren und hergeschenkt haben, ist uns noch gut in unseren Köpfen. Diesmal sollen alle Punkte in Pansdorf bleiben, wir sind gut drauf.“

SV Eichede II – GW Siebenbäumen (Sa., 16 Uhr). „In Eichede erwartet uns eine junge, spielstarke Mannschaft“, weiß Marco Kalcher, Sportlicher Leiter des Spitzenreiters, vor dem Topspiel beim Vierten. Und nimmt das Team bewusst in die Pflicht: „Wir müssen unsere Leistung wieder steigern, in den letzten beiden Spielen haben wir unseren Vorrat an Glück aufgebraucht.“ In Sachen Kevin Pour scheint derweil das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein. Der Keeper hatte gekündigt, doch es soll noch einmal Gespräche geben. Im Probetraining wurde zudem Firat Ertekin (wechselte im Sommer aus der U19 des VfB Lübeck zum Oldenburger SV) getestet. Im Hinspiel ging Eichede II mit 1:0 in Führung, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. Stattdessen nutzte GWS seine Chancen konsequent und siegte am Ende mit 2:1.

SSV Güster – VfB Lübeck II (So., 14 Uhr). Güster musste beim 0:1 gegen Moisling die fünfte Saisonniederlage hinnehmen und ist auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht. Das Hinspiel konnte die Brügmann-Elf mit 4:3 gewinnen, weshalb der Co-Trainer des Tabellenzweiten aus Lübeck, Nils Lange, um die Stärke der Lauenburger weiß und warnt: „Es erwartet uns wieder ein robuster Gegner, der immer für Überraschungen gut ist.“ Das Hinspiel haben die Lübecker noch nicht vergessen: „Die Mannschaft möchte zeigen, dass es auch anders geht.“ Besonderen Respekt hat Lange vor der Offensive des SSV: „Wenn man sie spielen lässt, sind sie jederzeit gefährlich.“

1. FC Phönix Lübeck – Büchen Siebeneichener SV (So., 14 Uhr). Nach der 1:4-Pleite gegen Travemünde redet Patrick Winkler, Sportlicher Leiter des BSSV, nicht lange um den heißen Brei herum: „Die Niederlage ist abgehakt, wir müssen uns wieder auf unsere Tugenden besinnen. Dann können wir bei den Adlerträgern auch etwas reißen.“ Das Hinspiel gewann Phönix knapp mit 2:1.

Lübecks Co-Trainer Dirk Brestel bemängelt die etwas fehlende Konstanz des Aufsteigers registriert und warnt: „Gerade solche Partien bringen die Gefahr mit sich, dass man zu leichtfertig in das Spiel geht und den Gegner unterschätzt." rmü/fh/mik/sta

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drittliga-Duell in Owschlag krankheitshalber verlegt.

24.11.2016

SH-Ligisten kicken im Gleichschritt – SVT sitzt am 10. Dezember in Heide nach.

24.11.2016

Landesligisten auswärts in der Außenseiterrolle.

24.11.2016
Anzeige