Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Software-Riese steigt ins TW-Boot
Sportbuzzer Sport im Norden Software-Riese steigt ins TW-Boot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:10 04.07.2013
Von Jens Kürbis
Noch eine Grafik, aber in gut zwei Wochen am Travemünder Strand zu sehen: der „SAP Sail Cube“. Quelle: SAP
Lübeck

Die Tinte ist trocken, der Vertrag unterschrieben: Zwei Wochen vor dem „Heißt Flagge“ hat sich die Travemünder Woche (TW) einen ganz dicken Fisch geangelt.

Software-Riese SAP steigt als vierter „Hauptpartner“ neben der Messe „boot Düsseldorf“, Holsten und Volkswagen ins TW-Boot. „Das ist eine große Nummer, bringt bringt uns einen riesengroßen Schritt nach vorn“, freut sich TW-Geschäftsführer Sebastian Amend über den Quantensprung.

Europas führender Software-Konzern, der 2012 Umsatzerlöse von 16,3 Milliaden Euro generierte und bereits beim Sailing Team Germany (STG) einer der wichtigsten Partner ist, hilft der Regattawoche neben seinem finanziellen Engagement vor allem mit Knowhow. Und das durch einen neu entwickelten „Sail Cube“. Hinter dem Segel-Würfel verbergen sich zwei mobile, übereinandergestapelte Container (7,5x7,5 Meter). „Oben ist ein komplett ausgestattetes Studio für Live- Übertragungen untergebracht und im Container unten ein für Zuschauer begehbarer Showroom mit den neuesten Analyse-Technologien und Bildschirmen“, erklärt Eventmanagerin Eva Anders. Der Hit: Außen am Würfel ist eine LED-Wand, auf der die Rennen vom neuen „SAP Media Race Course“ vor der Nordermole in Echtzeit zu sehen sein werden. ZDF-Reporter Alexander Ruda und Segel-Profis wie Markus Koy werden die Wettfahrten, die auch im Internet verfolgt werden können, aus dem Cube moderieren. Ein Live-Tracking mit computeranimierten 3D-Bildern, genauen Positionsangaben per GPS-Signal von den Booten und Kameras an der Bahn machen das Geschehen auf dem Wasser für die Zuschauer nachvollziehbar. „Wir werden in Travemünde bewegte Bilder von einer Drohne, einer festen Kamera auf dem Maritim-Hotel und zwei weiteren Onboard und auf einem Begleitboot haben“, erklärt Anders. Derzeit wird der Cube vom SAP-Team bei der 49er-EM im dänischen Aarhus getestet, „in Travemünde ist er dann zum ersten Mal voll im Einsatz“. Standort soll der Eingang zum Beachclubbereich sein. Und wie viel hat SAP in die Cube-Entwicklung investiert? Anders: „Das kann ich nicht sagen, nur soviel, dass wir ihn künftig für weitere Events auch vermieten wollen.“ Ein Preis sei aber noch nicht definiert.

Regattachef Walter Mielke freut sich über die Cube-Premiere: „Damit geht ein jahrelanger Traum in Erfüllung. So wird unser Sport auch für Laien begreifbar.“ Denn neben der Medienbahn sollen auch die „SAP Trave Races“, die Showrennen (täglich; ab 17 Uhr) vor der „Passat“, übertragen werden.

Auf dem Media-Kurs vor der Nordermole segelt an den ersten drei Tagen die Segel-Bundesliga, 18 Vereine im Duell auf J70-Booten. Danach folgen täglich ab 13 Uhr die F18, F16, Laser, Hobie Tiger, Hobie Wildcat, 505er und Musto Skiffs in den TV-Genuss. „Wir werden jeden Tag eine andere Klasse auf der Bahn haben. Die Wettfahrten werden kurz und knackig, aber normal gewertet“, erklärt Mielke und schwärmt vom Cube schon jetzt: „Das wird großes Segelkino.“

Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viel Sand, ein paar Hügel und Seen. Das Naturschutzgebiet Boberger Dünen ist eine Idylle in Hamburg-Lohbrügge. Und ein beliebtes Ausflugsziel.Zur Erholung und zum Spaß waren die Fußballer des Regionalliga-Aufsteigers SV Eichede gestern allerdings nicht da.

04.07.2013

Hamburg (dpa) – Die acht Jahre alte Stute Indian Sun hat am Mittwochabend auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn das berühmte Seejagdrennen gewonnen. Unter ihrem Jockey Vlastislav Korytar siegte die Stute beim mit 10 000 Euro dotierten Rennen nach 3600 Metern mit zwölf Längen Vorsprung vor Borgo (Jan Korpas) und Ballytrim (Paul Johnson).

04.07.2013

Fußball-Bundesligist Hannover 96 sein zweites Testspiel im Trainingslager an der Ostsee gewonnen. Die Mannschaft von 96-Trainer Mirko Slomka setzte sich am Mittwoch beim Regionalligisten ETSV Weiche Flensburg mit 4:0 (2:0) durch.

04.07.2013
Anzeige