Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Spannung bis zuletzt
Sportbuzzer Sport im Norden Spannung bis zuletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 24.04.2018
Wieder überragender TuS-Scorer auf Regionalliga-Niveau: Maxim Rix steuerte 29 Punkte zum Sieg bei. Quelle: Foto: Cs/54°
Lübeck

Oberliga Männer

Zwei Siege und zwei Niederlagen am Wochenende, zwei schon feststehende Aufsteiger und eine weiterhin kleine Hoffnung, dass es auch für die TuS- Korbjäger noch für den Sprung in die 2. Regionalliga reicht – so stellt sich die Situation bei den Basketball-Oberligisten der Region dar, bevor am kommenden Wochenende die letzten Körbe der Saison geworfen werden.

TuS Lübeck - BBC Rendsburg II 80:63. Die Marli-Korbjäger taten sich zunächst schwer mit der Ganzfeld-Verteidigung der Gäste, schlossen überhastet ab, trafen schlechte Entscheidungen. Erst Mitte des zweiten Viertels erhöhten sie den Zug zum Korb, lagen so zur Halbzeit nur noch mit zwei Punkten (37:39) hinten. Auch als Felix Gassenmeyer nach seinem zweiten technischen Foul disqualifiziert wurde, „weil ich mich nicht gegenüber eines Schiedsrichters äußern wollte, da ich bereits verwarnt war“, tat das dem Spielfluss keinen Abbruch. Und als beim Gegner in der Schlussphase die Kräfte schwanden, setzten sich die individuellen Stärken des schon vorher feststehenden Vizemeisters doch noch durch.

Die Aussichten auf einen Nachrückerplatz in der 2. Regionalliga sind indes nach der Spielausschusssitzung der Regionalligisten nicht besser geworden. „Wir müssen abwarten.

Meldetermin ist der 30. April, bis Ende Mai haben die Teams aus der 2. Regionalliga noch die Möglichkeit, ihre Mannschaft zurückzuziehen“, erläutert Staffelleiter Jens Meyer und erklärt das Procedere: Erst wenn für alle drei Staffeln der 2. Regionalliga, also Nord (SH, HH, MeckPomm), Ost (Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt) und West (Niedersachsen, Bremen), insgesamt weniger als 33 Teams melden, „fragen wir die Oberliga-Zweiten, ob sie nachrücken wollen.“ Das hört sich nach einer Hängepartie für die TuS-Korbjäger ab . . .

TuS-Punkte: Rix 29, Krause 12, Nowack 10, Reiter, Kordowiecki, Lange je 8, Gassenmeyer 5.

Bargteheide Bees - TSV Klausdorf 77:67. Den Aufstieg bereits sicher haben die Bees, die am Sonntag von der Stadt Bargteheide (noch für vorherige Erfolge) geehrt wurden. Tags zuvor gegen Klausdorf hatte das Team mit seiner neuen Trainerin Ines Moritz auf der Bank den 15. Sieg im 15. Saisonspiel geholt. Mit Moritz wollen die Bargteheider sich vor allem taktisch weiterentwickeln und so auch in der 2. Regionalliga eine gute Rolle spielen.

Nach dem deutlichen 92:63 im Hinspiel wirkte das diesmal knappe Ergebnis nicht wie ein Fortschritt. Doch bei den Bees fehlte Center Torben Gode, zudem hatten die Gäste im Ex-Bargteheider Johannes Weißbach ihren 2,07-m- Leistungsträger mit Erfahrung aus der 1. Regionalliga dabei.

Boris Heimann, bisher Spielertrainer und erstmals „nur“ noch als Guard gefordert, befand nachher: „Wir haben versucht, die ersten Ideen von Ines umzusetzen und es hat ganz ordentlich funktioniert.

Wir haben aber noch viel Luft nach oben.“ Moritz befand: „ „Wir haben jetzt drei Wochen zusammen trainiert. Dafür hat das Team die neuen Inhalte schon gut umgesetzt. Der Korb wurde mit hohem Tempo attackiert, es wurden freie Situationen zum Dreier erspielt. Die Verteidigung war konsequent und man merkt dem Team den unbedingten Siegeswillen an. Das ist eine gute Voraussetzung für die Herausforderung 2. Regionalliga.“

Am kommenden Sonnabend soll nun aber erst einmal mit dem letzten Spiel der Saison ab 18 Uhr gegen den TSB Flensburg eine bisher makellose Saison gekrönt und anschließend gebührend der Aufstieg gefeiert werden.

Bees-Punkte: Schümann 26, Hönicke 18, Bogicevic 16, Reimers, Wichmann je 4, Filter 3, Heimann, Krönke, Schwardt je 2.

BG Ostholstein - TSV Husum 53:56. Mit dem angestrebten achten Sieg und damit einer ausgeglichenen Saisonbilanz wurde es zwar nichts für die BG-Korbjäger um Topscorer Shoun Schröder (14 Punkte). Tabellenvierter bleiben sie dennoch, weil der MTSV Hohenwestedt beim Tabellenvorletzten TSB Flensburg überraschend mit 72:84 verlor. Gegen Husum geriet die BG schon in den ersten zehn Minuten in Rückstand (12:19), nach zwei recht ausgeglichenen Folge-Vierteln reichte die abschließende Aufholjagd (16:9) nicht mehr aus, um die neunte Saisonniederlage zu verhindern.

BG-Punkte: Schröder 14, Brickmann 12, Scheel 11, Kähler 5, Bartels 3, Wittenburg, Poeske, Seebann, Bittroff je 2.

Oberliga Frauen

Itzehoe Eagles - Lübecker TS 42:41. Nach nur einem Sieg und zuvor vier meist knappen Niederlagen mit nur einmal mehr als zehn Punkten Differenz ging’s bei den LT-Frauen auch zum Abschluss noch einmal extrem knapp zu. Gegen Itzehoe war schon das Hinspiel spannend (44:51), im Rückspiel entschied letztlich ein einziger Wurf. Die Lübeckerinnen beenden die Oberliga-Endrunde somit als Tabellenvierte und -letzte, während die spielfreie BG Ostholstein von Trainer Dietmar Krafczyk als Meister den Sprung in die 2. Regionalliga geschafft hat.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besseres Wetter hätte sich der ORV Malente-Eutin bei seinem Auftaktturnier an dem Reitplatz an der B76 kaum wünschen können. Den Höhepunkt im Springparcours, die Klasse M* mit Stechen, gewann Kai Schoske vom RFV An der Talmühle-Havekost auf „Cantara“ in fehlerfreien 30,70 Sekunden.

24.04.2018

Eichede patzt beim Letzten in Gifhorn, schlägt aber Eimsbüttel – JFV Hanse verpasst Überraschung.

24.04.2018

Handballerinnen verlieren am vorletzten Spieltag.

24.04.2018