Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Sportshow mit Buschschulte, Meeuw, Mennigen, Munski & Co.
Sportbuzzer Sport im Norden Sportshow mit Buschschulte, Meeuw, Mennigen, Munski & Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 05.02.2018
Frühere LN-Sportler und -Sportlerinnen wie  Max Munski  (Foto mit Lars Fetköter aus der LN-Chefredaktion) und Dirk von Zitzewitz  sind Gäste der Sportshow. Quelle: Maxwitat
Anzeige

Noch sechs Tage, dann wird das Geheimnis um die „LN-Sportler des Jahres 2017“ gelüftet. Die Top 3 in den vier Kategorien stehen fest (siehe Text rechts). Doch die Proklamation geht erstmals im Rahmen einer neuen Sportshow über die Bühne. Das Event – eine Mischung aus Spitzensport und Akrobatik – und die abendliche Aftershowparty in der Kulturwerft Gollan wird auch ein Wiedersehen der Sportfamilie. Viele ehemalige „LN-Sportler des Jahres“ haben ihr Kommen zugesagt.

Zum Thema

Diese Sportler sind auf den Plätzen 10 bis 4 gelandet

Wer hat einen unserer 50 Preise gewonnen? Hier lösen wir auf

Aus Sachsen-Anhalt reist das Schwimmpaar Antje Buschschulte und Helge Meeuw an. Die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin – sie hat fünfmal Bronze bei Olympischen Spielen, zweimal Gold bei Weltmeisterschaften und fünfmal bei Europameisterschaften gewonnen – und ihr ebenfalls im Schwimmbecken erfolgreicher Mann (drei Olympia-Teilnahmen, Vizeweltmeister über 100 m Rücken im Jahr 2009) leben mit ihren zwei Töchtern in Magdeburg.

Antje Buschschulte hat 2008 ihre Karriere beendet, Helge Meeuw fünf Jahre später. Die Neurobiologin hat nach ihrer erfolgreichen Promotion zum Dr. rer. nat. als Referentin für Wissenschaft und Wirtschaft in der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt gearbeitet, ist jetzt aber in Elternzeit. Helge ist angehender Mediziner. Für das Schwimmen bleibt kaum Zeit. „Wenn wir an die Ostsee fahren, dann um Urlaub zu machen.“ Es sei „komisch, Travemünde jetzt als Urlaubsort wahrzunehmen“.

Aus dem Ruhrpott fliegt Ruderer Florian Mennigen ein. Der gebürtige Ratzeburger, der nach dreimal WM-Gold 2012 in London mit dem Olympiasieg im Deutschland-Achter seinen größten Erfolg feiern konnte, hat nach den Spielen seine Karriere beendet.

Der 35-Jährige lebt mit seiner Freundin Carina Bär in Dortmund. Die 28-Jährige ist ebenfalls eine erfolgreiche Ruderin, beendete nach Olympia-Gold mit dem Doppelvierer 2016 ihre Karriere. Mennigen arbeitet derzeit als freiberuflicher Psychotherapeut. „Ich habe vertretungsweise eine Praxis übernommen, arbeite viel in der Therapie, vor allem mit Menschen, die unter Depression leiden“, erzählt er.

Im Boot sitzt er immer noch. Zuletzt gestern im Zweier auf dem Dortmund-Ems-Kanal. „Wir sind eine große Gruppe von Ehemaligen, bekommen auch schon mal einen Achter zusammen.“ Bleibt dann noch Zeit für Trips in die alte Heimat? „Ich bin aller vier bis sechs Wochen bei meinen Eltern in Mustin. Dem Norden fühle ich mich schon noch sehr verbunden.“

Sportshow Kompakt

Die SPORT SHOW Lübeck ist ein Event für die ganze Familie. Es ist die Fusion aus dem Besten der Sportgala, für die im Vorjahr die 35. Auflage die letzte war, und der Wahl zum „LN-Sportler des Jahres“. Die Präsentation des regionalen Spitzensports und sportliche Unterhaltung auf Top-Niveau gehen am Sonnabend, 10. Februar, ab 16.30 Uhr (Einlass ab 15.30 Uhr) in der Hansehalle eine magische Verbindung ein.

Proklamation: Die besten „LN-Sportler des Jahres 2017“ in vier Kategorien werden im Rahmen der Show vorgestellt, verkündet und geehrt. Die Top 3 in jeder Kategorie stehen fest, die Sieger noch nicht: 

Sportler des Jahres: Finn Schröder (Rudern/Lübecker RG), Patrick Urban (Karate/Karate-Dojo Lübeck), Dennis Klockmann (Handball/VfL Lübeck-Schwartau).
Sportlerin des Jahres: Annemieke Schanze (Rudern/Ratzeburger RRC), Bettina Lange (Triathlon/TSV Bargteheide), Svenja Reimers (Kickboxen/Golden Hornets Lübeck).
Talent des Jahres: Niklas Sagawe (Leichtathletik/PSV Eutin), Mareike Rösing (Leichtathletik/TuS Lübeck 93), Juri Knorr (Handball/HSG Ostsee N/G).
Mannschaft des Jahres: VfL Lübeck-Schwartau (Handball/2. Bundesliga, Männer), Helge und Christian Sach (Segeln), U18-Mehrkampftrio des Polizei-SV Eutin.

Showacts: Die erste „Rakete“ zünden die „Acroliner“ der Lübecker Turnerschaft mit ihrer neuen Show, erstmals mit Lichteffekten inszeniert.
Auch „TJ Weehls“ will die Herzen der Zuschauer höher schlagen lassen. Der „Künstler des Jahres 2012 und 2014“, der bereits in der RTL-Show „Das Supertalent“ beeindruckte, fährt jonglierend und balancierend auf Rollschuhen eine Halfpipe hoch und runter, hin und her.

„Noah Chorny“, der Artist aus New York, ist ein Spezialist vertikaler Stangenakrobatik. Seine Show: rotzfrech und hinreißend komisch, mit bauchfellstrapazierenden Kapriolen. Ein grandioser Gaukler.
Andrea Engler zählt zu den besten Artistinnen der Welt. Ihre spektakuläre Vertikaltuch-Akrobatik versetzt die Zuschauer in atemloses Staunen. 

Moderation: Mit Volker Mittmann (R.SH) und Birte Steuer (NDR 1 Welle Nord) sind zwei Profis am Mikro, die das Publikum bis 19 Uhr durchs Programm führen.

Tickets: Karten für 22,- bzw. 18,50 Euro (jeweils zuzügl. Vorverkaufs- und Systemgebühr) gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen in Lübeck und Umgebung oder online unter www.sportshow-luebeck.de

Prämie für das Talent: Das „Talent des Jahres 2017“ erhält neben der obligatorischen Collage und der Sieger-Stele auch noch einen 500-Euro-Scheck von der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung.

Aftershowparty: Nach der Sportshow zieht die Sportfamilie in Lübecks angesagteste Event-Location, die Kulturwerft Gollan, weiter. Hier steigt ab 20 Uhr die „SPORT SHOW Lübeck spezial“ als After-Showparty für gut 200 Gäste, darunter die nominierten Sportler, Partner/Sponsoren und Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Politik.

Der Norden ist das Zuhause von Maximilian Munski. Der „LN-Sportler der Jahre 2015 und 2016“ hat nach Olympia-Silber in Rio im Deutschland-Achter seine Karriere beendet, lebt und studiert in Hamburg, hat den Bachelor für Sonderpädagogik in der Tasche. Der 30-Jährige gibt zu: „Den Leistungssport vermisse ich schon, aber auf keinen Fall die harten Wintermonate, in denen extrem viel drinnen trainiert wurde.“

Mit seinen Kumpels von der Lübecker RG sitzt Munski noch oft im Boot, auch mal im Achter, macht sich zudem im Verein „Wirfueryannic“ in Sachen Aufklärung rund um die Volkskrankheit Depression stark.
Gerade aus Südamerika zurück, wo er bei der „härtesten Rallye Dakar aller Zeiten“ mit seinem südafrikanischen Piloten Giniel de Villiers auf einem großartigen dritten Platz gerauscht ist, wird auch Dirk von Zitzewitz in der Hansehalle mit dabei sein. Und wie geht es beim Rallye-Co-Piloten weiter? „Im Team werten wir die Dakar gerade aus und sehen dann weiter.“

Ob Maya Rehberg, die LN–Sportlerin 2016 kommt, ist noch offen. Die 3000-m-Hindernisläuferin, die eine Gürtelrose im Vorjahr zurückgeworfen hatte, ist wieder fit. „Gesundheitlich ist alles im grünen Bereich“, erzählt die Ex-Rönnauerin. Ihr Ziel: die EM in Berlin. Die Hallensaison bestreitet sie aus dem Training heraus, so auch den gestrigen Start über die 1500 Meter bei den Norddeutschen in Hamburg, wo sie aus dem Stand Zweite wurde. Und: Sie schreibt derzeit ihre Bachelorarbeit in Physik der Erdsysteme Bereich Ozeanographie.

Mennigen & Co. – sie alle gibt es bei der Sportshow zum Greifen nah – Autogramm sicher inklusive. Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige