Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Starke Frauen in der Rosenstadt
Sportbuzzer Sport im Norden Starke Frauen in der Rosenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 19.06.2017
Erster Abschnitt im Kleinen Eutiner See: Die Bonnerin Jara Brandenberg kommt als schnellste Zweitliga-Schwimmerin aus dem Wasser und hat die 750 Meter in 11:02 Minuten absolviert. Quelle: Fotos: Ulf-Kersten Neelsen (4)

Beim 23. Rosenstadt-Triathlon mit fünf Hauptkonkurrenzen und vier Nachwuchs-Wettkämpfen ging es für gut 130 Männer und Frauen der 2. Bundesliga Nord in Eutin unter insgesamt gut 500 Mitstreitern auf der Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 6 km Laufen) um Top-Zeiten und kostbare Platzziffern. Nachdem sich die Tri-Ladies des TSV Bargteheide zum Saisonauftakt in Gütersloh im Teamsprint noch mit Platz neun begnügen mussten, bewiesen die vier Stormarnerinnen in Ostholstein eine steil ansteigende Formkurve: Rike Kubillus landete in der Einzelwertung in 1:08:57 Std. auf dem starken fünften Platz direkt vor TSV-Kollegin Bettina Lange (1:09:17), während Stina Mick als 32. und Hjördis Mick als 38. finishten.

Zur Galerie
Erster Abschnitt im Kleinen Eutiner See: Die Bonnerin Jara Brandenberg kommt als schnellste Zweitliga-Schwimmerin aus dem Wasser und hat die 750 Meter in 11:02 Minuten absolviert.

So landete Bargteheide mit Platzziffer 43 (Platzierungen der besten Drei werden addiert) auf dem dritten Platz in der Teamwertung. „Damit können wir sehr zufrieden sein. Heute liefen viele Dinge wirklich gut, und auf diese Leistung sollten wir aufbauen“, sagte Lange auch schon mit Blick auf den nächsten Zweitliga-Renntag in Verl am 16. Juli. Den Eutiner Tagessieg bei den Frauen sicherte sich die „Zweite“ der Kölner Pro-Athletes vor den Spitzenkräften aus Dresden.

Auch bei den Zweitliga-Männern ging der Tagessieg an die Kölner Erstliga-Reserve, die mit der Platzziffer 84 allerdings nur hauchdünn vor dem Stadtwerke-Team aus Witten (85) lag. Komplettiert wurde das Eutiner Podium mit Hannover 96 (101).

Über die Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 3,3 km Laufen) gab’s bei den Frauen den Favoritensieg von Anke Lakies. Die 50-Jährige vom VfL Oldesloe war nach ihrem Sieg beim Lübecker 7-Türme-Triathlon nun auch in Eutin in 58:19 Minuten top. „Für mich war der Wettkampf ein gelungener letzter Formtest vor der Sprint-EM in Düsseldorf am kommenden Wochenende. Die jüngsten Ergebnisse stimmen mich zuversichtlich“, erzählte Lakies mit einem zufriedenen Lächeln. In Düsseldorf wird die hauptberufliche AOK-Kundenberaterin am Sonntag in der Altersklasse W50 über die klassische Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) an den Start gehen.

Das Männerrennen über die verkürzte Sprintdistanz in der Rosenstadt entschied der A-Jugendliche Thilo Köhne (SC Itzehoe) in 53:08 Minuten für sich und gab dem Lübecker M40-Starter Mario Wendt um 4:35 Minuten das Nachsehen.

Auch über die Olympische Distanz (1,5/40/10) war eine gutbekannte Frau aus der LN-Region obenauf: Liesa Schmidt vom Ratzeburger SV glänzte in allen drei Teildisziplinen mit den besten Zeiten und den schnellsten Wechseln, benötigte lediglich 2:07:52 Stunden für die 51,5 Kilometer und hatte am Ende knapp 28 Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Kielerin Katja Levermann.

Bei den „Olympia-Männern“ bestätigte Alexander Siegmund (ProEnzym Tri Team Hamburg) seine Favoritenrolle in 2:00:27 Stunden. „Über den Sieg freue ich mich natürlich. Nächstes Wochenende steht für mich die erste Mitteldistanz des Jahres beim O-See-Triathlon in Uelzen an, und die Ergebnisse von heute haben in der Hinsicht genau gestimmt“, erklärte der strahlende Sieger im Ziel.

Frank Wichmann (Athletico Büdelsdorf/2:05:04) landete vor dem Rostocker Tobias Knoll (2:08:21) auf Rang zwei, während der Noch-Jugendliche Thore Seeger (Tri-Sport Lübeck) auf der Radstrecke viel Zeit einbüßte und sich deshalb trotz der jeweils drittbesten Schwimm- und Laufzeit in 2:13:19 Stunden als Vierter mit der „Holzmedaille“ begnügen musste.

Nun stimmen sich viele Dreikämpfer aus der LN-Region auf den 10. Hachede-Triathlon des VfL Börnsen ein, bei dem es am Sonntag in und an der Elbe neben der Kurztriathlon-Landesmeisterschaft auch um Platzziffern für die Landesliga-Teams geht.

simü/oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

NMX-Cup des MC Malente in Karlshof mit heißen Motocross-Duellen und Tornau-Coup im MX1-Feld.

19.06.2017

Beim 23. Triathlon des PSV Eutin setzen die Zweitliga-Starterinnen des TSV Bargteheide und Anke Lakies als Sprint-Siegerin reichlich positive Akzente.

19.06.2017

Beim 23. Triathlon des PSV Eutin setzen die Zweitliga-Starterinnen des TSV Bargteheide und Anke Lakies als Sprint-Siegerin reichlich positive Akzente.

19.06.2017
Anzeige