Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Strandpiraten wollen mit Heimsieg über Lägerdorf zum Hallenmasters
Sportbuzzer Sport im Norden Strandpiraten wollen mit Heimsieg über Lägerdorf zum Hallenmasters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 26.10.2017
Strand-Kapitän im Angriff: Marco Pajonk schoss sich als zweifacher Kreispokal-Torschütze aufs Oberliga-Heimspiel gegen Lägerdorf ein. Quelle: Foto: Okpress

Der NTSV Strand 08 hat etwas gutzumachen: Nachdem die Ostholsteiner am vergangenen Samstag nach dem 0:5 beim TSB Flensburg die Oberliga-Spitze abgeben mussten, wollen sie morgen im Heimspiel gegen Lägerdorf (16 Uhr, verlegt auf Niendorfs Schulsportplatz) wieder ihr „wahres Gesicht“ zeigen, sich rehabilitieren.

Nach der höchsten Saisonschlappe kam Trainer und Manager Frank Salomon das Kreispokal-Viertelfinale am Dienstagabend beim Landesligisten Oldenburger SV nicht ungelegen. „Der 4:1-Sieg gibt uns wieder Auftrieb. Das war wichtig“, sagt Salomon, merkt aber an: „Ob wir die Scharte vom TSB-Spiel auswetzen können, wissen wir erst nach dem Lägerdorf-Spiel.“

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams am 1. Mai endete 1:1, die zwölftplatzierten TSV-Kicker aus dem Kreis Steinburg überzeugten zuletzt mit Siegen in Schilksee (5:1) und gegen Dornbreite (3:1).

Dessen ungeachtet wollen die „Strandpiraten“ unbedingt gewinnen, denn mit einem weiteren „Dreier“ wären sie definitiv für das SHFV-Hallenmasters am 6. Januar in Kiel qualifiziert und wären somit nicht weiter abhängig von der noch ausstehenden Umwertung des Auswärtsspiels beim FCD. „Damit hätten wir unser nächstes Zwischenziel erreicht“, betont Salomon. Sorgen bereiten dem 53-Jährigen weiter die Ausfälle der Mittelfeldspieler Marcel Hansen, Hamed Mokhlis und André Senger. GIE

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Jahre lang lebte, lernte und trainierte Daniel Seifert am Badminton- Leistungszentrum in Mülheim an der Ruhr.

26.10.2017

„Mir ist die Position des Gegners in der Tabelle egal!“, stellt SVE-Trainer Paul Kujawski mit Blick auf den vorletzten Platz der Schackendorfer klar.

26.10.2017

Reifeprüfung für die jungen „Raubmöwen“ an der Oder: Nach dem 25:22-Derbysieg über Wattenbek müssen die Drittliga-Handballerinnen des TSV Travemünde morgen um 16 ...

26.10.2017
Anzeige