Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Stubbe trifft dreimal für Groß Stieten
Sportbuzzer Sport im Norden Stubbe trifft dreimal für Groß Stieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 25.09.2018
Wismar

In der Staffel III der Fußball-Landesklasse ist der VfL Blau-Weiß Neukloster durch eine 1:2-Heimniederlage gegen Kritzmow auf Platz fünf zurückgefallen.

In der Staffel IV eroberte die SG Groß Stieten durch ein 4:1 in Neumühlen die Tabellenspitze. Durch eine unnötige 0:1-Niederlage bei der SG Cambs/Leezen II fiel der Poeler SV auf Rang zwölf zurück.

Neumühler SV – SG Groß Stieten 1:4 (1:2). Die SG fuhr verdient die nächsten drei Punkte ein. Die Zeichen standen wieder mal alles andere als günstig für die Gäste. Kurzfristige Ausfälle sowie etliche Langzeitverletzte und Abwesende – darunter auch Trainer Max Groth – sorgten für schwierige Voraussetzungen. Co-Trainer Benjamin Kurek, Bruder des etatmäßigen Trainers, trug somit die Verantwortung und zog sich als 14. Spieler selbst mit um.

Die Gäste fanden bei Starkregen schwer ins Spiel. Folgerichtig gelang Neumühlen per Elfmeter das 1:0 (24.). Der Gegentreffer war wie ein Weckruf für den Favoriten, der jetzt das Heft in die Hand nahm. Paul Stubbe gelang der schnelle Ausgleich (30.). Nach der Pause spielten dann nur noch die Gäste, Stubbe erzielte zwei weitere Treffer. „Wir nehmen das natürlich gern mit, weil wir ambitioniert sind“, freute sich Kurek.

SG Groß Stieten: Bley – Engel, Putz, Gräning, Kindler, Jandt (55. Funk), Marquardt, Bradtke (67. Block), Stubbe, Paetow, Köster.

Tore: 1:0 Schröder (24./Foulelfmeter), 1:1, 1:2, 1:3 Stubbe (30., 41., 67.), 1:4 Funk (75.).

SG Cambs/Leezen II – Poeler SV 1:0 (0:0). „Ein Ergebnis, dass den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellt. Wir hätten 4:0 oder 5:0 führen müssen und kassieren in der Nachspielzeit noch ein Gegentor“, ärgerte sich der Poeler Trainer Uwe Paetow, der Galgenhumor bewies: „Es waren eine schöne Fahrt nach Leezen und ein schöner Platz“, sagte der Coach grimmig.

Poeler SV: Gelhaar – Kempcke (14. Weidemann), Tramm, Kullack, Mulsow, Rajwa, Schubert, H. Gilles, Groth, T. Gilles, Paulmann.

Tor: 1:0 Slepan (90.).

VfL Blau-Weiß Neukloster – FSV Kritzmow 1:2 (1:1). Die Gäste kassierten ausgerechnet gegen den bisherigen Tabellenvorletzten aus Kritzmow die erste Heimniederlage – nach der 0:3-Pleite in Brüel die zweite Pleite in Folge. Dabei starteten die Gastgeber stark und selbstbewusst. Bereits in der dritten Minute nutzte Christoph Thom eine Hereingabe von Patrick Wichmann zur Führung. „Doch nach zwanzig Minuten haben wir den Spielfaden verloren. Der Ausgleichstreffer hat uns zusätzlich verunsichert“, analysierte VfL-Mannschaftsleiter Heiko Rose. Erst in der Schlussphase habe man wieder ins Spiel gefunden, aber leider einen Elfmeter nicht verwandelt. „Das ist zwar mehr als ärgerlich, zeigt aber auch die mentale Schwäche des Teams in dieser Partie auf“, so Rose.

VfL: Jahn – T. Schubert (84. T. Müller), B. Krohn (A. Schmidt), Ziehl (81. P. Müller), Wichmann, Link, Häring, Mertins, M. Schmidt, Thom, Sprenger.

Tore: 1:0 Thom (3.), 1:1 Schwarz (23.), 1:2 Mohs (59.).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Schuljahr ist schon einige Wochen alt, und in den Sporthallen herrscht wieder reger Betrieb.

25.09.2018

Oberliga-Basketballer bezwingen BIG Rostock 74:63.

25.09.2018

Der Kraftdreikämpfer überzeugt bei den deutschen Meisterschaften.

25.09.2018