Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Super Bowl – ein Lübecker hat sich auf den Weg gemacht
Sportbuzzer Sport im Norden Super Bowl – ein Lübecker hat sich auf den Weg gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 06.02.2018
Salieu Ceesay im Dezember 2017 nach dem Gewinn des Division-Finals mit den Aquinas Falcons. Quelle: HFR
Anzeige

Im August 2016 wagte Salieu Ceesay, damals Quarterback der U19- Cougars und größte Nachwuchs- Hoffnung der Lübecker seit vielen Jahren, den Sprung über den großen Teich. An der Aquinas High School in San Bernardino wollte er im Mutterland des American Football erste Schritte auf dem Weg zu einer Profikarriere machen.

Mit Erfolg: Ceesay führte die Aquinas Falcons zu ihrem ersten Titel seit zwölf Jahren – und spielte sich ins Blickfeld zahlreicher College-Scouts. Jetzt hat der 19-jährige Lübecker den nächsten Schritt gemacht. An der Azusa Pacific University will er mit einem Stipendium nicht nur ein Psychologie-Studium absolvieren, sondern auch weiter den großen Traum von einer NFL-Karriere leben.

Auch wenn die Wahl überraschend ist. Denn die kalifornische Privat-Uni ist „nur“ ein Division-II- College. In der Geschichte von Azusa Pacific haben es insgesamt nur fünf Spieler in den NFL-Draft geschafft, zwei davon kamen bei den Profis nie zum Einsatz. Für Ceesay ist das kein Problem. „Ich habe mich einfach dort am wohlsten gefühlt. Ich telefoniere oder schreibe fast täglich mit deren Coaches und hatte mehrere Besuche dort. Außerdem habe ich da die beste Chance, so früh wie möglich zu starten und auch NFL-Scouts sind regelmäßig dort“, erklärt der 19-Jährige, der im Juni von San Bernardino nach Azusa umziehen wird.

Der Sprung auf die große NFL- Bühne ist also weiter Ceesays ultimativer Traum. Aber der Lübecker ist auch Realist: „Die NFL ist für mich nicht mehr mein einziges Ziel. Natürlich wäre das perfekt, aber ich habe gelernt, dass ich einen „Backup-Plan“ haben muss. Ich will auf jeden Fall mein Studium beenden und, falls es mit der NFL nicht klappt, zurück nach Deutschland und einen vernünftigen Job finden“, sagt der Ausnahme-Footballer.
„Ein weiterer Grund ist, dass ich immer noch nah an meiner High School und meiner Gastfamilie sein werde“, erklärt Ceesay weiter. Azusa Pacific ist nur 40 Autominuten von San Bernardino entfernt. Und so hat Ceesay sich schon früh für seine Uni entschieden, obwohl er noch bis zur kommenden Woche Zeit und auch Angebote von Division-I- Colleges hatte.

„Ich wollte Azusa nicht bis auf den letzten Moment warten lassen, das alles aber nochmal mit meiner Familie besprechen, als ich Anfang des Jahres in Deutschland war. Azusa war das erste College, das an mich geglaubt hat, und deswegen fiel es mit nicht wirklich schwer, sehr früh zuzusagen“, sagt der Noch-High-School-Schüler.

Und heute wird natürlich auch Salieu Ceesay in Kalifornien vor dem Fernseher sitzen und den ultimativen Football-Showdown verfolgen. „Ich gönne den Eagles auf jeden Fall den Sieg und hoffe, dass sie es schaffen. Wenn ich wetten müsste, würde jedoch auf die Patriots tippen. Tom Brady ist einfach zu stark“, sagt der 19-Jährige.

New England Quarterback Brady, der heute seinen sechsten Titel holen kann, ist das Idol einer ganzen Football-Generation. Da macht Ceesay keine Ausnahme. Und ein klein wenig wird der Lübecker vor dem Bildschirm sicher träumen, dass er einmal als Spielmacher eines NFL-Teams im Spiel der Spiele steht – und der ultimative Traum für ihn in Erfüllung geht. wrono

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige