Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden TSG Warin übernimmt wieder Platz 1
Sportbuzzer Sport im Norden TSG Warin übernimmt wieder Platz 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 05.11.2013
Grevesmühlen

Mit 5:1 hat die TSG Warin in der Landesklasse VI in das Spitzenspiel des Führungsduos gegen die SG Carlow gewonnen und sich damit die Tabellenführung zurückgeholt. Tobias Bremer hatte die Gäste zwar in der 16. Minute in Führung gebracht, doch Hannes Brandenburg (23./90.) und Marcel Gebert (63./80.) sowie Alexander Wirkus (88.) drehten den Spieß

um. Der Mecklenburger SV kletterte mit einem 4:2 über Dynamo Schwerin II hinter den punktgleichen Sternbergern auf Platz 3 mit Tuchführung zum Spitzenreiter. Blickkontakt zur Spitze hat auch der PSV Wismar, der gegen einen völlig enttäuschenden FC Schönberg II 3:0 gewann.

Beim SV Dassow freute sich Neuling Gostorfer SV über einen 4:1-Sieg. „Unser schlampiges Abwehrverhalten wurde zu recht bestraft“, war Ron Kehlert, der Trainer des SV Dassow, nach der Partie SV rat- und sprachlos. „Wir schaffen es nicht, als Einheit aufzutreten. Ich muss ein paar Tage darüber schlafen“, kündigte Kehlert seinen Rücktritt an. Und dabei begannen die Gastgeber, bei denen u.a. die beiden rotgesperrten Trettin und Peckrun und Schnurr, der sich in Groß Stieten vor einer Woche einen Kreuzbandriss zugezogen hat, fehlten, vielversprechend, auch wenn der GSV in Führung ging.

Postwendend glich Burmeister aus. In der 19. und 26. Minute hatte Marcel Behm dann zwei große Chancen, sein Team in Führung zu bringen, scheiterte aber beide Male. Danach übernahmen aber die Gäste mehr und mehr die Regie. „Ab diesem Zeitpunkt sind wir gut ins Spiel gekommen“, freute sich GSV-Trainer Gerd Rieckhoff über die Führung zur Pause. Mit einem Doppelschlag durch Korzak und Richter besiegelten die Gostorfer das Schicksal des letztjährigen Vizemeisters, der fortan offenbar kapitulierte. „Wir haben das Spiel letztlich kontrolliert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, so Rieckhoff. Sein Gegenüber Ron Kehlert sprach davon, dass für den SVD derweil der Abstiegskampf begonnen hat. „Das muss endlich jeder begreifen“.

Sichtlich erleichtert nahm Dietrich Bössow, der Trainer des Mallentiner SV, am Sonnabend den Abpfiff der Partie gegen die SG Groß Stieten zur Kenntnis. „Es war nicht einfach, ein hartes Stück Arbeit, aber jetzt können wir erst einmal wieder Luft holen“, freute er sich über den 1:0-Sieg seiner Mannschaft im Kellerduell, mit dem der MSV die vor einer Woche übernommene rote Laterne wieder abgab. In den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die Gastgeber in der 14. Minute gehörig Glück hatten, als der Pfosten einen möglichen Rückstand verhinderte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Mallentiner dann doch deutlich mehr vom Spiel und belohnten sich in der 61. Minute, als Dino Iserhot das 1:0 gelang. Es sollte das Tor des Tages bleiben, obwohl es noch einige Chancen gab. Zudem warteten die MSV-Spieler und ihre Fans in der 67. Minute vergeblich auf den Elfmeterpfiff, als Iserhot im Stietener Strafraum von den Beinen geholt wurde.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volleyballerinnen des PSV Eutin haben am zweiten Heimspieltag in der Verbandsliga beide Partien verloren.

05.11.2013

Regionalliga, C-Junioren: VfB Lübeck — VfL Wolfsburg 1:0 (0:0). „Wir hatten anfangs natürlich auch Glück, als wir zwei, ...

05.11.2013

FC Anker II verliert gegen Ludwigslust/Grabow 0:1.

05.11.2013